Apple hat das Patent auf Slide to Unlock – und Google…

…auf Pattern Unlock. Kein Witz. Und da man ja auf Apple rumhackte, wie man so etwas wie Slide to Unlock patentieren kann, dachte ich mir: schreib doch mal über das Patent von Google. Nutzer von Android kennen sicher dieses Entsperrmuster, welches typischerweise bei Android Einsatz findet. Aus den Punkten sucht man sich ein paar heraus, die man mit einem Fingerwisch miteinander verbinden muss. Ist die Kombination korrekt, wird das Gerät freigegeben.  Slide to Unlock wurde damals „erfunden“, damit das Gerät in einer Hosentasche nicht aus Versehen entsperrt wird, Pattern Unlock arbeitet ähnlich.

Der Spaß wird so beschrieben: „Touch Gesture Actions From A Device’s Lock Screen“ und wurde gestern vom United States Patent & Trademark Office bestätigt. Logisch, dass Google sich damit vor Klagen schützen will, falls sich jemand anders die Idee „neu einfallen“ lässt“. Das Patent ist wie folgt beschrieben: „A lock screen view is displayed on the mobile device to prevent unauthorized and inadvertent access to the mobile device’s data. While the mobile device is locked, a touch gesture having a pre-defined shape is detected on a touch screen of the mobile device independently of the initial position of the touch gesture on the touch screen.“ Patente – vielleicht die Innovationsbremsen der Neuzeit.  (via)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

17 Kommentare

  1. Plastefuchs says:

    „Patente – höchst wahrscheinlich die Innovationsbremsen der Neuzeit.“

    FTFY 😉

  2. http://www.androidapptests.com/wp-content/uploads/2011/10/Slide-to-unlock-vorg%C3%A4nger1.jpg

    Soviel dazu !

    Pattern to unlock hat als Patent ca 10 mal soviel Daseinsberechtigung wie Slide to Unlock.

    Wie denn sonst? „Simsalabim“ sagen und gleichzeitung das Handy schütteln, gleichzeitig eine Haus vom Nikolaus auf dem Display malen???
    Pattern to Unlock = Naja aber ok, Slide to Unlock = Bullshit

  3. Wieso hat „Pattern to unlock“ ne Berechtigung aufs Patent, „Slide to unlock“ aber nicht?

    Das verstehe ich nicht. Ist das so’n Android „do no evil piraten sind die geilsten“-Ding?

  4. @Sandro, gute Idee, ich lass mir das mal patentieren 🙂

  5. Ich weiß ja, es ist irgendwie chic und en vogue auf dem Patentwesen herumzuhacken, aber nur noch mal ganz langsam auch für mich: Warum ist es innovationshemmend, wenn man es erschwert, die bereits getätigten Innovationen anderer einfach nachzuahmen und eben keine eigenen andersartigen Lösungen zu finden? Ich sehe da den genau entgegengesetzten Mechanismus..

  6. Fairerweise sollte man Apple und Google eines zugestehen: Nicht daß sie es patentieren ist Problem, sondern daß es patentiert werden kann. Apple nutzte nur die Möglichkeit des Systems, mehr nicht. Und Google muß sich schützen, also läßt es ein Gegenstück patentieren. Wichtiger wäre zu wissen, ob beide Lizenzen verlangen für die Nutzung der Technik. Denn denkbar ist auch, daß beide sich nur schützen wollen verklagt zu werden. Lassen sie zu, daß andere es nutzen, ist alles (fast) ok.

  7. Gebe Fraggle da völlig Recht: solange die Möglichkeit besteht, MÜSSEN die Unternehmen es schützen… Solange sie nicht auf Lizenzgebühren bestehen, sollen sie das ruhig machen.

    Äppel HAT aber auch schon wegen der Verwendung eines Sliders geklagt. Bei Google ist mir derartiges noch nicht bekannt – ob der offenen Architektur von Android insgesamt kann ich mir auch gut vorstellen, dass es Google hier vor allem um ein potentielles Druckmittel gegen fremde Patentklagen geht. Oder, anders ausgedrückt: Erweiterung des Patentportfolios konkret gegen Äppel und ggf noch Microsoft.

  8. Zu dieser ganzen Thematik gefällt mir die „Everything is a Remix“ Reihe auf Vimeo ganz gut. Letztendlich ist halt fast nichts neu und diese ganzen Patente haben ihren ursprünglichen Sinn und Zweck schon lange verloren.

    (Musik)

    (Filme)

    (Technische Erfindungen)
    Part 4 dürfte bald veröffentlicht werden.

  9. Ja, und grad durch das Remixen entsteht neue Innovation!
    Indem die ersten, die etwas patentieren, so tun, als wären Sie die Masterminds (anderen werden somit keine guten FolgeIdeen zugesprochen) und zusätzlich Angst haben, nach Veröffentlichung hinten an zu stehen oder zu wenig zu verdienen, hindern sie die Menschheit voranzukommen.
    Wo wären wir, wenn alle mal an einem Strang ziehen würden …

  10. Hm.. aber ist streng genommen ein Slide nicht auch nur ein simples Pattern? Klar in der Praxis sieht das anders aus, aber:

    „While the mobile device is locked, a touch gesture having a pre-defined shape is detected on a touch screen of the mobile device independently of the initial position of the touch gesture on the touch screen.“

    könnte für mich auch sein, einmal von der einen Seite zur anderen ziehen. So auf den ersten laienhaften Blick: Google > Apple.

    Zum Thema innovationshemmend.. die Idee ist ja eigentlich, dass der Innovator/Erfinder motiviert ist, etwas zu erfinden, weil er die Gewissheit hat, dass er am Anfang auch alleine davon profitiert. Forschung ist halt teuer und wirft nix ab. Das Problem ist allerdings, dass die Dinger halt nicht nach zwei Jahren oder so auslaufen, sondern, wenn es nach der Industrie geht, wie eine Immobilie als Eigentum gelten -> Intellectual Property.

  11. ich würde mal sagen: gelitten apple user.
    mein slide to unlock habe ich dank open-source und open-alles auf meinem androiden. und, habt ihr apple leute auch das pattern?

  12. Wenn eine Firma ein Patent anmeldet ist das nicht das selbe wie andere verklagen, wenn man ein Patent auf etwas hat. Google hat in der Vergangenheit immer wieder was gemacht, ohne das Patent anzumelden. Die Quittung haben sie auch bekommen. Lieber Google meldet ein Patent an als zum Beispiel Microsoft oder Apple.
    Edit. Google hat bis jetzt erst geklagt, wenn jemand ein Open Source von ihnen nimmt und es verkauft.

  13. @masi

    Wenn ein iPhone Nutzer rumfrickeln will (so wie du an deinem Android), dann kann er auch Pattern-Unlock haben: AndroidLock

  14. Find ich gut, dass man mal nciht auf Apple rumhackt

  15. @Chris

    der unterschied ist, dass ich als android nutzer nicht „rumfrickeln“ muss. es geht einfach. und ich kann sogut wie alles realisieren, auch ohne rumfrickeln und ohne dass apple dann sagt „ja aber SO soll das gerät nicht genutzt werden“.

  16. eckeneckepenn says:

    Patente und Markenschutz waren schon immer ein Stück weit Innovationsbremsen. Im letzten Jahrhundert gab’s da immer wieder Krach – besonders in den Staaten. Es könnte höchstens sein, dass doch mehr Patente abgelehnt wurden, weil es sich um „Allgemeingut“ handelt. Das entspricht der Entwicklung an den Gerichten – da darf auch nicht mehr so viel abgelehnt werden und prompt wird gegen alles und nichts geklagt.

    Bitte nicht falsch verstehen – soll natürlich keine Kritik am Rechtsstaat sein sondern nur Wiedergabe von Beobachtungen. Und an alle Juristen: Ich habe nicht nach den korrekten Begriffen gesucht 😉

  17. Mal ne Frage: wie bzw. wo stelle ich denn diese Pattern auf einem S2 ein? ich schieb zum Entsperren einfach das Sperr-Bild zur Seite und gut ist. egal in welche Richtung. 😉