Apple & Google: Kontakt-Tracing mit neuem Framework auch ohne ländereigene App möglich

Bislang stellten Apple und Google nur eine API, also die Infrastruktur für das Tracing von Kontakten. Hierdurch sollen Infektionsketten des Coronavirus schnell unterbrochen und Kontaktpersonen benachrichtigt werden. Es war jedoch noch an den Ländern, entsprechende Apps zu bauen, welche auf die Schnittstelle zugreifen – hierzulande die Corona-Warn-App. Wie jene Schnittstelle über Bluetooth funktioniert haben wir bereits in einigen Beiträgen zum Thema im Detail beschrieben.

Künftig will man da seitens Apple und Google einen Schritt weiter gehen: Das neue Software-Framework, was die beiden Tech-Giganten nun zur Verfügung stellen wollen, kommt ohne Länder-eigene App aus und vermeidet somit zusätzliche Entwicklungsarbeit. Es sind lediglich einige länderspezifischen Anpassungen durch die jeweiligen örtlichen Behörden notwendig und die Tracing-Schnittstelle lässt sich auch in Ländern ohne App einsetzen. Hiermit erweitert man die bestehende Schnittstelle, macht bisherige funktionstüchtige Apps aber natürlich nicht obsolet.

Gerade in Entwicklungsländern bekommt man da nicht unbedingt die Entwickler und auch Infrastruktur wie hierzulande auf die Beine gestellt, sodass Apple und Google hier einen wichtigen Schritt unternehmen, um insbesondere jenen Ländern unter die Arme zu greifen. Auch einige Länder, in welchen man die Entwicklungsarbeit an der App begann, sind schlichtweg überfordert.

Ebenfalls sei nun eine Interoperabilität zwischen verschiedenen Ländern gegeben, sodass es auch nicht notwendig ist, die App aus einem Urlaubsland herunterzuladen.

Unter iOS ist die überarbeitete Schnittstelle wohl ab iOS 13.7 Bestand. Google wird sicherlich in Kürze mit einem automatischen Rollout über die Play-Dienste beginnen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Felix Frank

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Student auf Lehramt. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

84 Kommentare

  1. Der Dreck wird wohl leider nicht so schnell wieder aus dem Betriebssystem verschwinden.

    • Mir wär lieber der „Dreck“ überall in den Kommentare würde verschwinden

    • Und das ist gut so.

    • Zum Glück wird man doofe Kommentare schneller los. Warum die Schnittstelle wieder entfernen, man passt ja schon den Namen an das es nicht nur auf Covid-19 gemünzt ist.

    • Oh man. Am Sa in Berlin und auch hier merkt man wieder, dass bei einigen Menschen leider sehr viel falsch läuft.

      • Oh ein Mainstreamler ohne eigenen Verstand.

        • Wieso hat man keinen eigenen verstand, wenn man deiner Ansicht widerspricht? 🙂

        • Das ist das Totschlagargument von den Coronaleugnern. Sie stellen sich auf den Standpunkt, dass alle anderen keinen Verstand haben und dem „Mainstream“ nachlaufen. So sind sie unangreifbar, egal welche objektive Argumente man hat, sie werden abgetan, mit dem Argument, dass man ja keinen Verstand hat und manipuliert ist. Damit ist man selbst unangreifbar, egal wie abstruß die eigene Meinung ist. Echt traurig

          • Welche Argumente für diesen Dreck hast Du denn anzubieten? Du meinst doch nicht im Ernst, daß die Dir so eine Kontaktermittlungsschnittstelle wegen Corona verpassen?

          • Oh, ein Coronapaniker, der sets glaubt was ihm Regierung und Medien vorsetzen. Bloß nichts hinterfragen oder selber denken. Tja die Partei hat halt immer Recht und natürlich auch Klaus Kleber und Anja Reschke.

      • Meint er die Polizei, die endlich mal zeigen könnte wie mit Rentnern umzugehen ist?

      • Das nennt sich Intelligenz! Manche Leute könne sogar denken, was bei vielen hier nicht der Fall zu sein scheint. Es ist immer wieder Amüsant wie sich die Systemlinge im Netz äußern.

        1-2 Millionen Menschen auf der Straße und kapieren wollt ihr es immer noch nicht, dass da was nicht stimmen kann. Übrigens Robert Kennedy jr war in Berlin und hielt eine Rede, in den Medien hört man darüber nichts, alleine deswegen sollte auch bewusst werden was hier und überall in Europa los ist. Ihr denkt das sind alles Coronaleugner? Ich denke ihr seit Coronapsychopathen! Die das immer noch glauben.

        Wenn der Regierung der gesunde Mensch sooooo wichtig wäre, warum ist dann immer noch Tabak und Alkohol erlaubt? Warum gibt es immer noch keine Lebensmittel Ampel? Alles scheinheilige Politiker und ihre Zeit läuft ab!

        Ich kann nur jedem raten sich neben den öffentlichen Medien selbst zu informieren. Am besten man hört erstmal auf die Bildzeitung du lesen, das wäre schonmal ein Anfang.

        • Nein. Wir denken nicht, dass es nur Coronaleugner sind.

          Wir wissen, dass es Coronaleugner und Nazis waren.

          1-2 Millionen auf der Straße? Meinst du damit die ‚offizielle‘ Zahl der Spinner von der ersten Demo, oder die wieder ausgedachte Zahl der zweiten Demo?

          Wusstest du, dass Trump in Berlin gewesen ist und zum Sturm auf den Reichstag aufgerufen hat? Hat man auch recht wenig von in den Medien gehört.

          Es ist immer wieder amüsant, wie realitätsfern sich die Schwurbler im Netz äußern.
          Am besten man hört erstmal auf sich seine Bildung von privaten Youtube Accounts zu holen, das wäre schonmal ein Anfang.
          PS: obwohl der Wortstamm Bild in Bildung steckt, hat es nichts miteinander zu tun.

          • Denken alleine reicht nicht aus. Nachdenken hilft aber weiter. Dieser „Sturm auf den Reichstag“ war eine False Flag Aktion die vorbereitet und durchgeführt wurde um gewünschte Bilder für die Medien zu erzeugen.

            • Selbstverständlich. Und für deine Aussage hast du sicher Quellen und Belege? Oder soll ich dafür einfach ‚googlen‘?

              Also haben sich 300 Mitarbeiter der BRD GmbH von einer Bachblüten-Tante (wahrscheinlich auch BRD Mitarbeiterin) instrumentalisieren lassen.
              Unter ihnen Nazis und der selbsternannte ‚Volkslehrer‘.

              Klingt logisch und nachvollziehbar.

              • Es braucht dafür keine 300 V-Leute. Die zwei Anheizer (Dreadlock Heilpraktikerin und der andere mit dem Megaphon) plus 3-5 im Publikum reichen aus.

                Der Volkslehrer war in der Tat auch mit dabei. Allerdings meine ich das der erst etwas später dazukommen ist. Wobei der Nerling auch einer der Rattenfänger sein kann um verirrte medienwirksam vorzuführen.

                Davon abgesehen war es nicht der erste Sturm auf den Reichstag, die Grünen, Greenpeace und „Atomkraftleugner“ hatten ebenso schon die Treppen „gestürmt“.

                • Ok. Und jetzt mal ganz sachlich überlegt. Wir haben auf der einen Seite drei vier fünf Agents Provocateurs, die die Bilder bringen müssen. Und wir haben auf der anderen Seite 300-400 aufgeklärte, kritische denkende Menschen, die auf keinen Fall eine Meinung übernehmen, die ihnen vorgekaut wird.

                  Warum rennen also diese selbst denkenden Menschen einer Handvoll Aufrührern hinterher? Das ist _nicht_ möglich. Die einzig mögliche Erklärung ist also, dass es 300-400 V-Leute waren. Womit natürlich auch der Verfassungsschutz Recht hatte, dass auf dieser Veranstaltung (wie auch den anderen Versammlungen wie des häufigeren von den Redner betont) keinerlei beobachtungswürdige Menschen sind.

        • wow, so ein Brett vor dem Kopf. Natürlich hat man von R. Kennedy J gehört, aber warum genau ist er jetzt glaubwürdig?? Und die paar rechten waren alle nur zufällig da..

        • „Robert Kennedy jr war in Berlin und hielt eine Rede, in den Medien hört man darüber nichts“

          Wirklich? https://news.google.com/search?q=robert%20kennedy%20jr%20berlin&hl=de&gl=DE&ceid=DE%3Ade
          Da finde ich genug Treffer zu dem Herrn.

          Vielleicht erstmal den eigenen Blick schärfen, nicht nur durch den Tunnel schauen, auch mal wahrnehmen, was einem selbst nicht passt?
          Und glaubst Du wirklich, Corona gäbe es nicht? Warum sind dann auch diverse Promis betroffen? Warum kämpft ein Freund von uns immer noch mit den Folgen? Warum ist in unserem Landkreis ein Arzt daran gestorben und auf Malle ebenfalls ein deutscher Arzt? Alles Lügen?
          Warum will ein Koch mehr Ahnung von Viren haben als Wissenschaftler auf der ganzen Welt?
          Und wie viele Menschen waren nun wirklich auf der Straße am Wochenende? Etwa 38000, wie es die „böse Systempresse“ im Schulterschluss mit Politik und Polizei behauptet? Oder 1-2 Mio, wie Du meinst (halb so viel, wie Berlin Einwohner hat, ernsthaft)? Oder 8,5 Mio, wie es andere Spinner kolportieren? 8,5 Mio … gut ein Zehntel der Gesamtbevölkerung Deutschlands?? Gut das Doppelte der Berliner Einwohnerzahl?

        • ca. 40.000 sind etwas weniger als 1-2 Mio. Nur mal so als Hilfe zur Einordnung für dich: soviele kommen schon mal zu einem Heimspiel vom 1. FC Nürnberg in der 2. Liga…

    • Auch wenn ich es für bescheuert halte:

      – Wenn du Android nutzt: Keine PlayDienste nutzen oder auf microG setzen.
      – Wenn du iOS nutzt: friss oder stirb, Apple weiß besser was du brauchst als du.

    • @Topper

      Da sieht man mal wieder wo Apple steht. Kein Mensch kann nachvollziehen ob der Dienst aktiv ist oder nicht. Die App habe ich zumindest wieder gelöscht. Eine Akkulaufzeit von 2 Stunden war mir dann doch etwas wenig.

  2. Mein Nachbar wurde positiv auf covid 19 getestet. Der war genau 3 Tage zu Hause in quarantäne. Am Tag 4 war er einkaufen, ab Tag 5 lebt er wieder sein normales Leben. Seine Kinder, 4 an der Zahl, besuchen die Schule und den Kindergarten weiterhin nicht. Andere Nachbarn haben es den Gesundheitsamt gemeldet, der jedoch füllt sich dafür nicht verantwortlich und verweist auf Polizei. Polizei beklagt sich über Personalmangel und macht auch nichts.

    Meine Fazit: Covid 19 interessiert die wenigsten. Und die Behörden schon garnicht.

    • „dem Gesundheitsamt gemeldet“…und da wird sich noch laut empört, dass keiner mit dem Knüppel vorbeikommt, um es Mal überspitzt zu formulieren. Sagt mal, geht es Euch noch gut?

    • Kenn ich. Da wird nicht einmal getestet ihne Symptome, obwohl Kontakt zum Kollegen, welcher positiv gestestet wurde, nur weil keine Symptome vorlagen. Auf meinen Einwand, daß 80-90% aber symptomlos sind, wußte unser Gesundheitsamt auch keine Antwort. Oder warum Urlauber aus Risikogebieten (Zeatpflicht) gefährdeter sind als Menschen mit nachweisbarem Kontakt zu Erkrankten war auch nicht erklärbar. Mittlerweile gehe ich mehr davon davon, daß wir einfach Glück hatten bzw. unser Gesundheitssystem sehr gut ist und es weniger an tollen Maßnahmen liegt welche eh später einsetzten. Wir sollten viel strenger sein und auch härter bestrafen bei Fehlverhalten. Dein Beispiel ist für versuchte Körperverletzung mit Inkaufnahme einer Todesfolge.

      • Es war Glück, dass ein Großteil der Bevölkerung sich an die Empfehlungen im Vorfeld der Ausgangsbeschränkungen gehalten hat, dort schon in großen Teilen den Umgang mit Virenschleudern gemieden hat. Und natürlich waren viele intelligent genug sich selbst zu isolieren, wenn sie Kontakt mit einem Infizierten hatten und keinen eigenen Test bekommen haben. Und letztendlich hatten wir Glück, dass die Fälle von Versagen des Gesundheitsamtes hochgekochte Einzelfälle waren.

        Also ein tolles Ineinandergreifen vieler verschiedener Einzelmaßnahmen und intelligenter Bürger. Ein Grund, mal wieder stolz auf uns zu sein, denn das haben wir alle zusammen geschafft.

        • Wir hatten Glück als es losging, den die Maßnahmen waren nur schleppend in Gang gekommen. Wir habrn Glück, daß symptlose Träger entweder sich selber testen oder zurückhalten. Wir haben Glück, daß die Quote an Todesfällen deutlich unter dem Durchschnitt, wobei dies aber auch an der Zählweise liegen kann. Wir haben Gluck, daß die Partygänger nicht weiter verbreiten als bisher, daß Maskenmuffel nicht so oft infiziert waren.
          Ja, es ist lobenswert, daß die große Mehrheit sich an die Regeln hält, aber so stolz kann man auch nicht sein, dafür sind zuviele Glücksfälle dabei.

          • Wir hatten etwas Glück, dass Italien vor uns infiziert war, sicher. Von der Todesfallrate pro 1 Million Menschen liegen wir mit Platz 53 von 215 eher weiter vorn. Wir haben 10 Mal so viele Todesfälle wie Länder, die deutlich konsequenter waren (z.B. Japan). Umgekehrt haben auch Länder mit anderen Ansätzen 5-6 Mal so viele Todesfälle wie wir (z.B. USA, UK und vor allem Schweden). Gerade Schweden ist ein prima Beispiel, weil die ein besseres Gesundheitssystem wie wir haben und auf sehr wenige Beschränkungen gesetzt haben.

            Dass die Menschen so gut solche Zahlen verhindert haben, da kann man sich schon mal auf den Rücken klopfen. Und auch dafür, dass sich symptomlose Träger sich testen lassen oder zurückhalten (auch, dass das überhaupt möglich ist).

            Vielleicht haben wir auch Glück, dass sich die Maskenmuffel zumeist auf die beschränken, die eh keine Gelegenheit haben, sich bei üblichen Super-Spreader-Events anzustecken. Die bleiben sozusagen in ihrer kleinen Blase. Während sie im Supermarkt oder in der Bahn durch die anderen geschützt werden (ähnlich, wie Herdenimmunität funktioniert). Dafür könnten wir uns wieder auf die Schulter klopfen.

            Vielleicht hatten wir Glück, dass Querdenken während der Ausgangsbeschränkung nicht mehr Zulauf bekommen hatte.

            Meine Erfahrung ist allerdings, dass das allermeiste, was nach Glück aussieht, eine Verkettung von richtigen Aktionen war. Beispiel: einer hat das Glück seinen Traumjob zu bekommen. Was für ein Glück könnte man denken, das passiert ja fast keinem. Was keiner sieht ist die Kette, die dahinter steht: klar werden, was man will; sich weiterbilden; vielleicht nicht den Job mit dem höchsten Gehalt am Anfang annehmen sondern den mit den besten Entwicklungschancen; immer ein bisschen mehr arbeiten als der Durchschnitt; das Verhandlungsgeschick und Umgang mit Menschen weiterentwickeln; die Initiative ergreifen; sich umschauen, auch wenn der Chef noch nicht gekündigt hat; viele Bewerbungen schreiben (das klingt fast zu einfach); zum Bewerbungsgespräch kommen (man glaubt es kaum, wie viele das nicht hinkriegen); im Bewerbungsgespräch den Nutzen für den Arbeitgeber verdeutlichen anstatt einfach nur viel Gehalt zu fordern; usw. Nicht zwangsläufig alle Schritte, aber doch viele davon, die in der Kette dann den Traumjob ergeben. Natürlich gehörte noch ein bisschen Glück dazu, dass sein Traumjob gerade jetzt ausgeschrieben war und nicht erst im nächsten Jahr.

            So sehe ich das auch mit unserem Corona-„Ergebnis“. Ja, es gab ein paar Ereignisse, die uns in die Hände gespielt haben, den allergrößten Teil haben wir aber selbst zu verantworten.

    • Omg, da bin ich froh während Corona gerade hauptsächlich in Bayern zu sein. Hier ist zwar der Infektionsdruck höher aber es gibt kostenlose Tests für alle und weniger Spinner als in Berlin, wo ich immer ein paar Pfeifen ohne Masken einkaufen sehe. Dass die Polizei einer schweren Straftat nicht nachgeht ist eine absurde Frechheit, sollte das stimmen. Da würde ich mir die Freiheit nehmen und Dienstaufsichtsbeschwerde einlegen.

    • Ein unglaublicher Kommentar! Gehts dir zu gut? Genau solche Leute wie Du waren für Hitler verantwortlich! Keiner will was gesehen getan haben. Corona ist eine Erkältung, bestenfalls eine Grippe und wurde benutzt um Macht auszuüben und alle zu unterdrücken. Was denkst du wäre passiert wenn niemand in Berlin auf die Straße gegangen wäre? Die rudern jetzt nur zurück weil sie den Gegenwind spüren und ihre Macht behalten wollen. Echt Krank manche hier im Blog.

      • Bitte was?
        Ich werde hier niemanden melden, denn dann wäre es wie damals während der Hitlerzeit wo jeder die Juden gemeldet hat. Sowas mache ich nicht.

      • „Corona ist eine Erkältung, bestenfalls eine Grippe“

        Sagt wer? Bist Du Arzt? Oder Viren-Spezialist?
        Verursacht Grippe Schäden an Hirn, Herz, Nieren und Leber?? Vielleicht solltest Du Dich erstmal im Netz zum Thema SARS-Viren allgemein (außerhalb des Corona-Themas!) informieren. Wie sagte Dieter Nuhr: „Wenn man keine Ahnung hat …“.

      • Naja, Hitler wurde auch von Menschen nach vorne gebracht, die etwas erkannt haben, was damals keiner sehen wollte (nämlich, dass die Juden an allem Schuld sind). Menschen, die beherzt für ihre Freiheit auf die Straße gegangen sind. Menschen, die wussten, dass die Regierenden alle für sich und nicht fürs Volk gearbeitet haben und deswegen abgesetzt werden müssen. Menschen, die fanden, dass diese Republik ein Verrat am Volk ist. Menschen die alle Beteiligten dieses Verrates ihrer gerechten Strafe zukommen lassen wollten, nachdem die richtigen an der Macht sind. Menschen, die sich aufgrund ihrer Meinung vom Staat verfolgt fühlten (tatsächlich beruhten die Strafen des Staates auf dem Verstoß gegen das Republikschutzgesetz, das die verfassungsmäßige Staatsform schützen sollte). Und auch Menschen, die das Kaiserreich zurück haben wollten.

    • Das ist aber garnicht. Wenn man das Testergebnis einen PCT Testes erhält, ist man nur noch kurz infektiös. Es sind ja bereits 3-4 Tage vergangen, bevor man das Ergebnis erhält. In Quarantäne muss man selbst nur noch kurz. Die, die man angesteckt haben könnte, müssen allerdings mindestens eine Woche in Quarantäne, um nich noch andere anzustecken. Es ist also richtig, dass seine Kinder länger daheim bleiben.

      Das ist zumindest die neueste medizinische Sicht, auch wenn manche Vorschriften davon noch abweichen. Auch wenn Dein Nachbar sich vielleicht nicht korrekt verhält, anstecken kann er so eher niemanden.

  3. Puh, bitte das nächste Mal wieder die Kommentarfunktion für Corona-Beiträge deaktivieren.

  4. Ist das Framework OpenSource?

  5. Das es in Zukunft grenzüberschreitend funktioniert halte ich für positiv. Aber wie das ganze funktioniert habe ich noch nicht verstanden. Müssten die Länder dann nicht dennoch zusammenarbeiten um bestätigte Fälle überall verfügbar machen? Über welche Server läuft das?

  6. Nicht nur für Entwicklungsländer ist das interessant. Wenn zum Tracking die selbe Funktionalität pro „Techgigant“ benutzt wird, wäre vielleicht auch das länderübergreifende Tracking einfacher möglich. Wir haben ja spätestens seit der Corona-Krise gelernt, dass dem Virus Ländergrenzen egal sind. Insofern müsste auch ein effizientes Tracking länderübergreifend konzipiert sein.

  7. Es war zu erwarten, dass da seitens Google und Apple was nachkommt…….
    Habt ihr ernsthaft geglaubt, dass die sich aus reiner Nächstenliebe Arbeit machen?
    Ihr seid echt naiv.
    Leider wird man diese „Nächstenliebe“ nur schwer wieder los.

    • Doch, Smartphone aus, zurücksetzen und verkaufen oder gar verschenken. Zack alles wieder gut.

      Klar ist es keine reine Nächstenliebe, aber was genau haben Sie jetzt davon?

      • Für den Moment wurde durch das Begegnungsmitteilungs Protokoll eine neue Schnittstelle für die Kommunikation von Gerät zu Gerät implementiert, die automatisiert Daten übertragen kann und das alles ohne Mobilfunk oder Netzwerkverbindung.

        Alles weitere folgt dann in den nächsten Monaten/Jahren.

        • Konnte BLE auch schon vorher. Neu ist lediglich, dass nicht jeder sein eigenes Beacon-Süppchen kochen und beim iPhone das Display nicht aktiviert bleiben muss.

    • Es geht um Kontrolle, mehr ist das nicht. Infektionsschutz ist ein Argument um die Leute zu kontrollieren. Jetzt können die sogar auswerten wer mit bestimmten Personen Kontakt hatte und schön Druck ausüben. Am besten man nutzt das Smartphone wieder weniger. Es wurde bekannt das man Gästelisten in Gaststätten ausgewertet hat. Da fragt man sich was dann alles im Hintergrund am Smartphone geht.

    • Andersrum. Wer stirbt, kauft keine Handys mehr. Aus Unternehmenssicht sind Überlebende daher attraktiver. Und auch besser fürs Image. Insofern keine Verschwörung, sondern sinnvoll für alle.

  8. Kontakt-Tracing wird von den meisten Leuten immer noch ausschließlich mit Corona in Verbindung gebracht. Corona war aber nur der Wegbereiter. „Künftig will man da seitens Apple und Google einen Schritt weiter gehen“, heißt es im Artikel. Was bedeutet das? Die Nachverfolgung von Kontakten wird unabhängig von Corona möglich werden. „Es sind lediglich einige länderspezifischen Anpassungen durch die jeweiligen örtlichen Behörden notwendig und die Tracing-Schnittstelle lässt sich auch in Ländern ohne App einsetzen.“ Für die örtlichen Behörden ergeben sich ungeahnte Möglichkeiten zur Überwachung. Aber die von der Corona-Pandemie erzeugte Panik lässt viele Menschen das ausblenden.

  9. Schaut auch das Video an! Covid-19 ist definitiv nicht unser größtes Problem.

    https://youtu.be/uYDTeORzTIM

  10. Oh gott, da kommt er mit der Youtube-University. Bitte geh wieder.

  11. Immer wieder geil zu sehen, wie es doch tatsächlich Menschen gibt, die glauben, mit – zum teil nicht funktionierender – Software die Falsch-Positiven-Rate des PCR-Tests drücken zu können. Leute: das geht nicht! Und bei genau dieser Rate (um die 1%) dümpeln wir seit Wochen rum. Höhere „Fallzahlen“ nur durch explosionsartig ausgeweitete Tests (inzwischen mehr als verdreifacht!)

    • Am Anfang höhere Fallzahlen ohne explosionsartig ausgeweitete Tests, jetzt wieder geringere Fallzahlen trotz explosionsartig ausgeweitete Tests.

      Erklärung! Erklärung! (Um mal Dr. Whos Feinde zu zitieren 😉 )

      Und dann Demo in Berlin und plötzlich Verdoppelung der Fallzahlen ohne Verdoppelung der Tests.
      Erklärung! Erklärung!

  12. Mal angenommen das Virus rafft 6/7 der Menschheit weg, dann hätten wir kaum noch Umweltprobleme und Ressourcen wären wieder reichlich vorhanden, oder? Man muss auch die Chancen sehen. Wen es trifft den trifft es eben.

    • Das wird aber ein langer, langer Weg…derzeit liegt die Höchstmarke bei 0.01% der globalen Bevölkerung (das entspricht ungefähr der globalen jährlichen Opfer durch den motorisierten Straßenverkehr-nur um mal eine Einordnung der Größe und realen Bedrohung zu liefern).

      Die Pest hatte eine Quote von 40-50%, die Spanische Grippe immerhin noch 30%.

    • Das Rentenproblem wäre auch gelöst. 😉

      Es ist aber ganz klar, dass es die Reichen dann eher nicht trifft, während die Armen dahinsiechen. Du kannst dir sicher vorstellen, dass dann bestimmte Menschen Kliniken kaufen und die Ärzte und Pfleger gleich mit, weil deren Eltern auf den großen Privatgrundstücken Corona-sicher untergebracht werden.

      Naja, und abseits dessen, kannst du dir dann wirklich sicher sein, dass Corona unser kleinstes Problem ist, wenn das rauskommt. Das löst zwar auch das Problem, aber ist dann eher die Entscheidung Mittelalter oder Klimawandel.

  13. Leute, kommt doch endlich mal langsam wieder aus eurer Corona-Panik-Blase raus! Es geht beim Kontakt-Tracing und der angesprochenen Änderung des Framework doch um viel mehr. Damit lässt sich dem Grunde nach schon ein Social-Credit System etablieren und ihr hängt immer nur an Corona, Corona, Corona…

    • Es ist aber wirklich erstaunlich und erschreckend zugleich, wie unkritisch Teile der Bevölkerung mittlerweile in Bezug auf technische Überwachung geworden sind.

      Hätte man vor einem Jahr gemeldet, dass Google und Apple ihre Betriebssysteme mit einer Funktion ausstatten, die es Staaten überall auf dem Globus erlaubt, die Nutzer lückenlos zu tracken und diese Daten auch noch global vernetzt aufzubereiten, dann wäre ein Aufschrei um die Welt gegangen und Apple und Google wären zumindest in der westlichen Welt aufgrund des gesellschaftlichen Drucks verboten worden.

      Und ein Jahr später finden es einige sogar toll, in der Regel sind das dann technisch und politisch völlig unbedarfte oder überforderte Leute, die wirklich nicht verstehen können, das damit das Ende der Demokratie und der Grundrechte eingeläutet wird.

      Dagegen waren StaSi und GeStaPo mit ihren Methoden Pillepalle, und wir wissen alle, was die über Jahrzehnte anrichten konnten. Selbst Nordkorea ist gemessen daran, was jetzt möglich gemacht wurde, ein freies Land.

      • Ich versteh immer nicht, wie alle auf die Idee kommen, dass es jetzt kritisch wird. Die API ist dezentral angelegt, das kann die Erweiterung von Gapple auch nicht ändern. Die entsprechenden Gesetze, dass der Staat auf alles zugreifen darf gibt es seit 2002 (TKÜV). Smartphones, die alles abgreifen, was geht gibt es seit 2009. Google zeigt uns seit Jahren an, wo Staus sind oder wie besucht bestimmte Lokalitäten sind. Und natürlich existiert schon seit Jahren ein Gesetz, dass der Staat quasi beliebig Daten von den Diensten abschnorcheln darf. Seit Snowden wissen wir auch, dass die NSA da auch rechtswidrig abschnorchelt und die Daten auch dem deutschen Staat zur Verfügung stellt.

        Und jetzt wird hier ein Aufriss gemacht, bei einer App, die per Design die Daten nicht an den Staat weiterleiten kann. Ich versteh es nicht.

      • Toll wie du so ungeniert demonstrierst, das du keine Ahnung hast, wie die Schnittstelle in der Vergangenheit funktioniert hat, und wie sie ab sofort funktioniert.

    • > Damit lässt sich dem Grunde nach schon ein Social-Credit System etablieren

      Nope. Aber um das zu kapieren müsste man mental etwas mehr etabliert sein als die üblichen Vollpfosten, die hier wieder aufgeschlagen sind.

      • Mit diesem Kommentar haben Sie sich die ersten Punkte auf ihrem persönlichen Social-Credit-Konto verdient. Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank für die Loyalität! Unser Land braucht mehr solche Bürger.

    • Die benötigten Daten hatten Gapple auch schon vorher. Und wenn die Regierung bei dem neuen Framework rankäme, dann wäre sie auch schon vor einem Jahr an alle relevanten Daten rangekommen.

      Das Framework ändert gar nichts außer, dass ein Teil der Kontrolle von der Regierung weggenommen wird und in die Hände eines privaten Unternehmens übergeben wird.

      Und ob das so viel besser ist? Die Regierung kann dich wegsperren, mit rechtsstaatlichem Verfahren, Möglichkeit zur Verteidigung, Widerspruchsmöglichkeit und auf der Basis von einsehbaren Gesetzen. Gapple kann dir den Zugriff auf deine Geräte, Daten und somit auf dein digitales Leben und deine Beziehungen sperren. Ohne Einspruchsmöglichkeit auf Grundlage von internen Regelungen, die nicht öffentlich sind, teilweise sogar vollautomatisch.

      Fragt sich, wem ich da jetzt mehr vertrauen würde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.