Apple gibt aktuelle Quartalszahlen bekannt, verkündet neue Rekorde

Neue Quartalszahlen aus dem Hause Apple. Geht man nach den Aussagen der Analysten, dann bleibt Apple hinter den Erwartungen zurück. Die aktuellen Zahlen spiegeln das erste Quartal im Fiskaljahr 2014 wider, welches am 28. Dezember 2013 endete. Man erwirtschaftete 13,1 Milliarden US-Dollar Gewinn – bei 57,6 Milliarden US-Dollar Umsatz. Im Vergleich zum letzten Jahr hat man in Sachen Umsatz etwas Boden gutgemacht, im letzten Jahr hatte man 54,5 Milliarden US-Dollar Umsatz bei 13,1 Milliarden US-Dollar Gewinn.

iPad

Man verkaufte 51 Millionen iPhones, ein neuer Rekord, im letzten Jahr waren es im gleichen Zeitraum 47,8 Millionen iPhones. 4,8 Millionen Macs setzte man  ab, 4,1 Millionen im Vergleichsquartal im letzten Jahr. Auch iPads brachte man an den Mann, 26 Millionen Stück, ebenfalls ein Rekord (22,9 Millionen im Vergleichsquartal im letzten Jahr). Bin gespannt, wann der Abgesang wieder losgeht. Apple is doomed! Immer.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

37 Kommentare

  1. aktienprofit says:

    neue rekorde?
    http://finance.yahoo.com/q?s=AAPL
    nachbörslich sieht es aber bisher sehr hässlich aus 😀

  2. sowas von „doomed“. 🙂 Alle Jahre wieder.

  3. Ja so ist es eben. Jedes Jahr bröckelte der Glanz und mehr und mehr gehen zu Android.

    Apple ist nicht doomed. Aber ganz einfach am Attraktivität verlieren.

  4. krass… so viel kohle als eigenkapital, die wissen nicht wohin mit dem geld
    na ja jeden tag werden ja 50+ start ups aufgesaugt

  5. @aktienprofit
    ja, neue „rekorde“, wenn man einfach diesen dümmlichen begriff übernimmt, den die presse und apple nutzt…fast genauso so schön wie „das beste iphone das es je gab“.
    es sind schlicht und einfach sehr gesunde zahlen und das jährliche recht starke wachstum hält weiter an… und das wird noch viele jahre so bleiben, wenn man die aktuellen meldungen über neue deals in china und russland beachtet.
    aber wie (fast) immer gibt dier aktienkurs nach den quartalszahlen oder keynotes von apple nach, weil man IMMER mehr von apple erwartet als sie dann präsentieren.

  6. Das Römische Reich ist untergegangen, das Persische, das Mongolische, das Ägyptische, das Spanische, das der Inka, das Aztekische… irgendwann geht auch Apple unter. Was ist denn das Enddatum der Uhren in den Geräten, 2037 wird es ja nicht sein, sondern eher ein 64-Bit-Wert. Also wohl noch etwas hin.

  7. @jo
    falls du lesen kannst, gehen nicht immer mehr und mehr zu android. nur der marktanteil sinkt, was daran liegt dass der niedrigpreissektor bei mobilgeräten starkt wächst und dieser von android beherrscht wird. im premium/hochpreissektor sieht es für apple immer noch glänzend aus.

    @hauke
    warum redet niemand davon dass mercedes irgendwann untergeht wenn die ein neues modell vorstellen und die bilanzvorstellen… aber bei apple kommen immer diese schwachsinnskommentare.

  8. @Caschy Du hast recht, Apple ist doomed, immer! Genau wie Microsoft. Gott, wie oft der Untergang dieser beiden Unternehmen schon vorhergesagt wurde. 😀

  9. @HO
    Wow, Du bist ja komplett humor- und ironiebefreit. Welchen Frust Du auch immer hier abarbeiten musst, er hat garantiert nichts mit dem Inhalt dieser Meldung oder den Kommentaren zu tun.

  10. Zumindest hat er Recht mit seinen Aussagen! Und leider ist nicht alles Ironie was die Leute so für Blödsinn schreiben…

  11. @HO
    Recht hast du. Der Durchschnittstroll kann nicht verstehen dass die Mobilsparte insgesamt wächst. Wenn Android wächst denkt er die wandern von anderen Platformen ab und ignoriert das iPhone, Windows Phone, etc ebenfalls wächst.

  12. Ich gönns Apple, wunderbare Produkte die jeden Tag mein Leben bereichern.

  13. es ist immer wieder erschreckend, was die presse für einen unsinn verbreitet. bei der bildzeitung erwartet man ja schon nichts anderes aber ich merke auch immer bei themen wie technik und internet, dass auch andere quellen gerade bei diesen themen versagen. so hat RTL kürzlich berichtet, dass facebook in deutschland die jungen mitglieder weglaufen. aufmerksame leser dieses blogs haben am gleichen tag hier aber lesen können, dass facebook in deutschland in dieser altersgruppe rekordzuwächse vorweisen kann. und hier nun auch wieder so fehler, dieses mal bei n-tv (wenn auch nur ein tippfehler)…
    „Apple hat im wichtigen Weihnachtsgeschäft weniger iPhones verkauft als erwartet. Der Konzern gab nach Börsenschluss bekannt, im ersten Quartal zwar mit 51 Millionen iPhones einen Absatzrekord erzielt zu haben. Im Vorjahreszeitraum wurden 57,8 Millionen verkauft.“

  14. @hauke: da muss ich an die aussage von homer denken „Amerika kann nicht zusammenbrechen, wir sind so mächtig wie das alte Rom!“

  15. @HO:

    Es ist korrekt, dass Facebook in Amerika mittlerweile „uncool“ bei den bis 24-Jährigen geworden ist. Vor allem bei den Jugendlichen die momentan zur High School gehen (13-17 Jährige): http://business.time.com/2014/01/15/more-than-11-million-young-people-have-fled-facebook-since-2011/

    Da sich Menschen in Deutschland mit neuen Sachen – gerade im Bereich Social Media – generell schwerer tun (siehe Twitter Akzeptanz) brauchen Trends hierzulande eben länger. Wenn man in Deutschland von Snapchat, Pinterest oder Tumblr spricht, wissen auch nur die wenigsten mit den Begriffen etwas anzufangen.

  16. Applw macht ja auch sehr vieles richtig, daher verwundern die Zahlen nicht.

  17. Izmael Kabani says:

    @Johannes Schaefer: MS war im Vergleich zu Apple aber noch nie komplett am Boden. Klar steht Apple gut da, aber sie haben eine Problem im vergleich zu MS, sie verkaufen Produkte auf die man nicht angewiesen ist. Wenn einem das Geld ausgeht, dann werden als erstes Luxusgüter nicht mehr gekauft, wie iPhones, iPads, Sony 4K TV’s, Gucci Taschen,… Auf einen Computer mit OS von MS ist man als Unternehmen aber fast angewiesen, klar gibt es alternativen, die werden aber von sehr wenigen genutzt. Ich denke beide werden noch lange sehr viel Geld machen, aber wenn Apple seine Position noch stärken will, dann müssen sie auch noch ins günstige Segment einsteigen. Ich denke so etwas wie ein „Moto G“ würde Apple noch viel weiter nach oben bringen.

    @HO: Facebook und USA, da haben sie absolut recht. Im Vergleich zu 2009 habe ich gefühlt im Dez. 2013 nur noch etwa halb so viel Facebook Kiddies gesehn in SF und L.A. Aber auch die iPhones sind exterm zurückgegangen, 2009 hatte praktisch jeder an der Market Street in SF ein iPhone im Dez. 2013 waren es ca. noch jeder dritte. Ich habe das gefühl das Android in Amerika angekommen ist, in der Schweiz ist die iPhone Dichte aber immer noch extrem hoch.

  18. @alex und izmael
    RTL hatte berichtet dass Facebook die jungen Mitglieder in DEUTSCHLAND weglaufen und das ist falsch (in den USA stimmt es). In DE gab es große zuwächse bei den jungen leuten.

  19. @ho

    Mal ganz davon abgesehen, dass es sein kann das viele jugendliche sich bei Facebook abmelden und sich gleichzeitig neue anmelden.

    Die Zahl der Abmeldungen und die der Anmeldungen müßte man dann nur mal gegenrechnen…

  20. @sharbat
    Es geht um die aktiven User.. also wie viele Leute in den letzten 30 Tagen (?!) bei Facebook aktiv waren. Es spielt also keine Rolle ob man 3x im Jahr sein Profil löscht und neu anmeldet.

  21. @Izmael Kabani
    Es gibt aber auch gegenläufige Tendenzen. Gerade in Krisenzeiten halten die Leute an manchen Luxusgütern fest um für sich die Illusion einer recht heilen Welt zu bewahren, was wichtig für die Motivation ist.
    Ebenfalls spielt die Darstellung nach außen eine große Rolle „ich kann es mir immer noch leisten“.
    Einfach mal googeln, dazu gibt es viele Artikel.
    Luxusgüter haben in der Krise tlw. geboomt, tlw. nur zugelegt.

    Thalon

  22. @izmael, thalon
    ich weiß nicht warum man Apple mit klassischen Luxusgüter Herstellern vergleichen sollte. Vernünftige 10 Zoll Tablets kosten 400-500€ und das iPad kostet 470€. Luxus wäre dann ein Einstiegspreis von 1000€.

  23. Zu „Unternehmen brauchen MS“. Wenn es den Unternehmen schlecht geht, sind die Fixkosten bei MS auch das erste wo die Unternehmen sparen.
    Das seh ich bei meiner Firma allzugut. Wenn das Geld nicht da ist, wird nicht auf ein neues OS umgestiegen. Und Office-Lizenzen halt auch ewig.

    Wird evtl. demnächst anders aussehen mit dem Cloud-/Mietsoftware-Thema. Aber so langsam, wie sich dort etwas (mit Relevanz für Unternehmen) entwickelt …

  24. abgesänge werden auch durch euphorische berichte hier verstärkt. dennoch dürfte der gewinn von apple sensationell sein wenn man bedenkt dass bei weiterer absatzsteigerung der ohnehin schon grosse gewinn pro einheit zur geltung kommt. aber wem nutzt das ausser den aktionären und dem lustempfinden von käufern überteuerter produkte ?

  25. Die Meldungen in der Presse zeigen vor allem eins: Die Börse und ihre Protagonisten sind einfach sehr sehr weit entfernt vom wirklichen Wirtschaftsleben. An manchen Stellen ist der Börsenwert eines Unternehmens ja nur noch sehr locker an das gekoppelt, was die Unternehmen tatsächlich tun. Ansonsten wären diese Tagesspekulationen mit Gewinnen und Verlusten beim Aktienwert im zweistelligen Prozentbereich kaum möglich.

    Die Zahlen von Apple sind doch (mal wieder) sehr gut. Dass iOS weniger stark wächst als Android ist für mich völlig normal, schließlich ist Android (und auch WP8) im Niedrigpreissegment vertreten und DA liegen die Neukäufe. Im Hochpreisbereich gibt es kaum noch Zugewinne in den alten Märkten, da es hier nur noch Ersatzbeschaffungen gibt.
    Apple wird dann ein großes Problem bekommen, wenn die Innovationen, die die anspruchsvollen Apple-Kunden erwarten, ausbleiben. Dann könnte es in der Tat eine Talfahrt geben. Das kann uns aber nur die Zukunft sagen.

  26. Izmael Kabani says:

    @Tahlon: Sie meinen Luxus im Format von einem Bugatti Veyron…

    @HO: Ein iPhone 5S ist Luxus wie ein Galaxy S4 auch Luxus ist, aber im Vergleich baut Samsung auch TV’s, Motoren, Containerschiffe, Windturbinen, Panels für Bildschirme, Batterien, Hubschrauber, Kampfjets, Panzer,… Samsung baute auch das Burdsch Chalifa, Taipeh 101 oder die Petronas Towers. Ich will damit nur sagen das Apple extrem gut in einem Bereich ist, aber nur in diesem Bereich. Wenn aus irgend einen Grund iPads und iPhones nicht mehr cool sind, dann ist schnell Schluss.

  27. Nur 13,1 Milliarden US-Dollar Gewinn (!) sind richtig scheiße. Ich bin total enttäuscht von dieser Underperformance, da macht ja meine Computer-Frickelbude an der Ecke mehr Geld. Die Analysten sollten Apple mal richtig einheizen, damit endlich die Dividende stimmt. Ich vermute, die Löhne sind zu hoch.

  28. Diese Zahlen so wie hier präsentiert darzustellen ist natürlich ganz tolle Mathematik. Wenn ich statt 20 Apfelbäumen im neuen Quartal 30 davon habe ist wohl zu erwarten das auch ein paar Äpfel mehr geerntet werden, oder? Die Zahl geernteter Äpfel sagt also noch nicht viel aus – aber sinnvoller wird es wenn ich die Zahl der Äpfel auf die Zahl aller vorhandenen Apfelbäume umbreche!

  29. @Izmael Kabani
    Nein, ich meine normale Luxusartikel: Teureres Makeup, teure Markenartikel generell.

    @HO
    Wenn ich z.B: das Sony Xperia Tablet Z mit dem iPad Air vergleiche habe ich folgende Ausstattungsunterschiede bei selbem Preis:
    Sony: Doppelter Ram
    Doppelter interner Speicher
    A-GPS, GLONASS, NFC
    Wasserdicht
    Quad-Core statt Dual-Core

    Apple: Höherauflösendes Display (9.7″, 2048×1536 vs. 10.1″, 1920×1200)

    So gesehen ist es schon Luxus sich ein iPad zu leisten.

    Beim iPhone ist der Unterschied aber noch gravierender. Das 5S erhält man erst ab mehr als 600€ am freien Markt.
    Das Sony Xperia Z1 Compact schwarz kostet ~500€ bei besser Ausstattung.

    Über Unterschiede im Ökosystem mag man streiten. Hier haben beide ihre klaren Vorteile, je nach Nutzungsgewohnheiten.
    —-
    Das iPad Mini (erste Generation) ist genau so teuer wie das Dell Venue 8 Pro, wobei bei letzterem auch schon eine Office-Lizenz und Stylus-Unterstützung drin ist. Ob das iPad auch Wireless-Display kann weiß ich aktuell leider nicht.
    Die zweite Generation (die von der Ausstattung her etwas vergleichbarer ist) kostet schon rund 50% mehr.

    Thalon

  30. aktienprofi (hatte mich beim letzten mal vertippt ;)) says:

    „Die Meldungen in der Presse zeigen vor allem eins: Die Börse und ihre Protagonisten sind einfach sehr sehr weit entfernt vom wirklichen Wirtschaftsleben. An manchen Stellen ist der Börsenwert eines Unternehmens ja nur noch sehr locker an das gekoppelt, was die Unternehmen tatsächlich tun. Ansonsten wären diese Tagesspekulationen mit Gewinnen und Verlusten beim Aktienwert im zweistelligen Prozentbereich kaum möglich. “

    Das hört sich so nach Spekulationsschelte an, aber die die es nicht überblicken und falsch einschätzen, kriegen die Strafe automatisch, so what? 🙂 Witzigerweise werden Techunternehmen von vielen seeeehr falsch eingeschätzt. Und seid doch froh, so bieten sich zu Quartalszahlen immer wieder enorme Chancen 😀 PS: das soll keine Beratung blablabla sein…

  31. @Thalon: dann kauf dir ein Venue 8 Pro und du wirst merken, dass das iPad auch den doppelten Preis wert wäre. Ich habe beide, weil ich für Spezialanwendungen die „Connectivity“ eines normalen x86-Windows brauche, aber wenn man es mal versucht im Alltag zu nutzen weiß man was caschy mit der Aussage „ich muss mich jedes mal ärgern, wenn ich ein Surface RT nutze“ meint. Ist leider beim Venue 8 Pro nicht besser, weil sich das softwaremäßig eher nach Windows 0.8.1 Alpha anfühlt.
    Ein iPad mag nicht perfekt sein, aber es macht unglaublich viel Spaß und man muss sich nicht ärgern. Höchstens beim Kauf, weil eben Dinge wie ein SD-Slot und eines USB-Buchse fehlen.

  32. @aktienprofi
    Schelte oder nicht, es ist einfach Fakt, dass der Börsenwert eines Unternehmens nur noch lose mit dem Preis verknüpft ist, den jemand ohne Börse dafür zahlen würde. Das ist letzlich auch der Sinn des Aktienhandels, dass man Unternehmensanteile schnell an- und wieder verkaufen kann. Kein Unternehmer wird gezwungen an die Börse zu gehen und keiner wird gezwungen Aktien zu kaufen. Gegen Aktienspekulation habe ich auch nichts einzuwenden.
    Mir ging es nur um eins: Wie gut es einem Unternehmen geht und wie gut es diesem in der Zukunft gehen wird, sieht man nicht unbedingt am Börsenwert allein, es mag ein Indikator sein, aber keinesfalls der einzige.

  33. Es zeigt nach wie vor, dass Apple hervorragende Produkte herstellt, die von genügend Menschen, die bereit sind den geforderten Preis zu bezahlen, auch gekauft werden.

    Es ist nicht alles toll, was Apple herstellt oder bereitstellt, aber alles in allem sind es einfach geniale Produkte und Dienstleistungen.

    Ich bin dankbar, dass es diese Firma gibt.

  34. @MySam
    Ich habe das Dell und war noch nie mit einem Tablet so zufrieden.
    Ich hatte bisher in Verwendung: IPad 1+2+3, Galaxy Tab 7.7, 10.1 und Note 10.1 und Odys Space.
    Das Dell ist das erste Gerät mit dem ich zu fast 100% glücklich bin. Nur das fehlende Swype fehlt sehr bzw. die Möglichkeit es transparent zu halten oder zu verkleinern. Dagegen habe ich mir das Periboard 806 gekauft.
    Für mich hat ein iPad viel zu viele Restriktionen, das merke ich auch bei meinen Kollegen denen ich immer wieder bei iPad und iPhone aushelfen darf.

    Thalon

  35. @Thalon: wahrscheinlich gehen da die Meinungen auseinander; mich stören beim Dell zum Beispiel:
    a) die sehr schlechte Akkulaufzeit (deutlich unter der angegebenen Zeit)
    b) hoher Ruhestromverbrauch – 5 Tage liegen und das Ding ist leer
    c) regelmäßige Abstürze (geht nicht mehr an -> erst wieder nach 15 Sekunden Power-Schalter gedrückt halten)
    d) die unangenehme punktuelle Erwärmung auf der Rückseite wenn man mal etwas Leistung nutzt
    e) das laut fiepende Netzteil, dass ein Laden am Schreibtisch zur Qual macht (kann man durch Nutzung des iPad-Netzteils umgehen)
    f) die geringe Displayauflösung (okay, das wusste ich vorher)
    g) viel zu wenig Apps (die Grundausstattung wie Mail, Internet Explorer & Co. ist okay, RSS-Reader geht auch, aber sonst ist’s mau; selbst die eBay-App ist um Welten schlechter als am iPad)
    h) man muss leider dauernd hinter Windows herputzen, weil es das System mit irgendwelchen temporären Dateien zumüllt
    usw.

    Am iPad gibt es praktisch für alles sehr gute Apps – vom Konzept her spricht mich eigentlich das Dell eher an, weil ich da in der Theorie viele Vorteile sehe:
    a) zeitgemäßeres Seitenverhältnis
    b) man kann einfach schnell über’s Netzwerk Dateien draufkopieren
    c) vollwertiges Office
    d) Digitizer
    e) vollwertiger USB-Anschluss
    f) Speicher erweiterbar über Micro-SD
    g) bessere Bildschirm-Tastatur

    Leider klaffen Realität und Praxis weit auseinander, aber wenn das Ding in der Praxis auch nur halb so gut wäre wie in der Theorie würde ich das Venue 8 Pro lieben. Sorry, war jetzt Off-Topic, wollte damit nur ausdrücken dass die Apple-Produkte zwar viel Geld kosten, aber zumindest für mich auch jeden Cent davon wert sind, obwohl ich behaupte regelmäßig durchaus unvoreingenommen über den Tellerrand zu schauen.

  36. Scheint so, für mich überwiegen die Vorzüge des Dell, wobei ich überwiegend den Desktop-Modus verwende, nur Spiele und den RSS-Reader verwende ich oft als App.
    Die Bedienung am Desktop gelingt mit TouchMousePointer sehr einfach auch für die kleinen Schaltflächen.
    Mit PaleMoon als Browser erreiche ich 9-11h Laufzeit laut BatteryBar und AI BatteryInfo.
    Der Battery-Drain im Connected-Standby ist allerdings wirklich sehr hoch. Mein Netzteil fiept nicht und auch sonst läuft das Gerät stabil.

    Steam und Dosbox für Spiel, echte Office-Unterstützung, Java für meine RPG-Programme, ein kostenloser, sehr schneller PDF-Viewer mit Bearbeitungsmöglichkeit und eine volle Unterstützung aller Webseiten sind Software-Vorteile die ich gerne und viel nutze.
    Ich habe auch schon externe Laufwerke angeschlossen. Ansonsten habe ich einfach viel mehr Platz. Etwas Musik für die Rollenspielathmosphäre ist daher kein Problem. Zusammenräumen der Temp-Files habe ich bisher nicht gemusst, da ich nach allen Installationen noch 5.5GB auf der C freihabe. Der Rest liegt auf der SD. Mit LinkShellExtension kann ich auch alles relevante von der C:\ auf die D:\ verschieben ohne mich um Pfadprobleme sorgen zu müssen
    Diesen Post habe ich auf einer Wreless-Tasatur geschrieben (nicht Bluetooth), da ich über Inputdirektor die Tastatur des Haupt-PCs verwende, während ich auf diesem The Walking Dead ansehe.

    Das sind alles Sachen, die auf einem iPad auch mit Kopfständen nicht funktionieren und wohl auch niemals werden. Der Windows-Store füllt sich aber bestimmt noch weiter.
    Aber das war wohl genug OT.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.