Apple feilt an Gesichtserkennung

Ich bin ja bekennender Fan des Fortschritts. Ich versuche nicht immer Gefahren oder Probleme zu sehen, sondern Lösungen und Möglichkeiten. Die Zukunft sieht für mich auch ein wenig nach anderen Eingabemethoden aus. Schaut euch heutzutage Gestensteuerung, PS3  Move oder auch Xbox Kinect an – alles eine Weiterentwicklung. Gesichtserkennung zum Freischalten von PCs und mobilen Geräten ist nichts Neues, ist bekanntlich auch bei Android Ice Cream Sandwich eingebaut, lässt sich aber relativ leicht knacken. Apple will in Zukunft vielleicht auch das Unlocken (oder mehr?) eines Gerätes per Gesicht möglich machen, eine entsprechende App wurde Patenttechnisch eingereicht.

Das Neue soll wohl die Art der Erkennung sein, die drinnen, wie draussen problemlos funktionieren soll. Dabei werden unter anderem Hautfarbe und besonders markante Gesichtspartien wie zum Beispiel Mund und Augenstellung mit bereits auf dem Gerät vorhandenen Accounts und ihren Bildern verglichen, was besonders lastarm vonstatten gehen soll. Man könnte sich so zum Beispiel dem Gerät nähern, welches die Annäherung registriert, euer Gesicht abtastet und schon ist es freigeschaltet.

Naja, sind ja erste Anträge auf das Patent, da kein neues iOS im Anrollen ist, behaupte ich mal, dass es noch eine ganze Weile dauert bis es soweit ist. (via, via, via, via)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

9 Kommentare

  1. Na, ich würd dich auch so reinlassen – im Notfall orientier ich mich an der Mütze… :mrgreen:

  2. Für mich keine Mütze sondern ein neues Device.

  3. Zu Glück ist diesmal in der Skizze das Apple-Device auch als solches zu erkennen ^^

  4. Eine Sauerei das man für etwas so unspezifisches ein Patent bekommt. Die Leute die diese Zeichnungen machen lachen sich dabei warscheinlich selbst halb tot.
    Die Idee als solche ist durchaus anzuerkennen, und auch die technische Umsetzung sollte man würdigen. Allerdings werden ja eben bei dieser Umsetzung nur bereits bekannte Zutaten genommen, und neu zusammengerührt.

  5. Und natürlich bekommen sie das Patent und verklagen dann Android-Hersteller weil ICS Gesichtserkennung hat !
    Apple beantragt immer total pauschale Patente, bekommt diese, verklagt Firmen und gewinnt dann vor Gericht auch noch !

  6. Funktioniert dann wahrscheinlich nur mit dem nächsten iPhone. Alle anderen werden dann wie bei Siri „angeblich“ zu langsam dafür sein 😉

  7. Hmm,

    gibts das nicht schon? Gesichtserkennung? War da nicht was ?

  8. Also mit so einer Zeichnung darf es doch echt nicht getan sein?! Selbst wenn es auf dem (Massen)Markt noch nichts derartiges gibt, so ist die Idee dazu doch uralt (siehe: jeder 2te Science Fiction Film)- und mehr als eine Idee kann ich hier auch nicht erkennen…

  9. @Palli:
    Wer sagt denn, dass Apple das Patent bekommt? Es mag zwar recht wahrscheinlich sein, aber laut caschy ist das Patent bisher nur beantragt, jedoch noch nicht erteilt.
    Dass bei neuen Patenten „alte“ Erfindungen zu etwas Neuem zusammengesetzt werden, ist doch vollkommen normal und auch gar nicht abzuwerten. Es kommt ja auf die Erfindungshöhe an, d. h. wie viel eigene Entwicklung wurde in das neue Patent hineingesteckt. Es muss etwas wirklich Neues dabei herauskommen, sonst wird (oder zumindest sollte) das Patent nicht erteilt (werden).

    @lio:
    Nur mit der Zeichnung ist es ja auch nicht getan, die Patentschrift gehört natürlich ebenfalls dazu.
    Science Fiction ist im Übrigen irrelevant; was zählt, ist der Stand der Technik. Sonst dürfte ja der Erfinder, der irgendwann ein funktionierendes Stargate erfindet, ebenfalls kein Patent darauf bekommen.