Apple FaceID wird nur ein Gesicht pro Gerät unterstützen

Es ist ein gewagter Schritt von Apple, das bei den Nutzern so beliebte und eigentlich auch durchweg zuverlässige TouchID durch eine neue Methode zu ersetzen. FaceID scannt über die TrueDepth-Kamera des iPhone X das Gesicht des Nutzers, um Zugang zum iPhone zu gewähren. Das soll nicht nur sicherer sein als TouchID, sondern auch nicht weniger aufwändig. Werden Tests zeigen, ob FaceID wirklich überzeugen kann – für Unmut könnte die Funktion in Beziehungen sorgen.

TouchID ermöglicht die Registrierung von fünf Fingerabdrücken pro Gerät. Vom wem diese stammen, ist TouchID erst einmal egal, sobald ein Abdruck mit dem hinterlegten übereinstimmt, wird entsperrt. Das nutzen viele Menschen, um anderen Zugang zu ihrem Smartphone zu gewähren. Und das wird mit FaceID nicht mehr möglich sein, denn es kann nur ein Gesicht pro Gerät registriert werden.

Auf dem Smartphone mag das noch Sinn ergeben, es gibt wohl kaum ein technisches Gerät, das „intimer“ ist. Dennoch wird dies natürlich einigen wieder nicht schmecken. Denkt man mal ein bisschen weiter, muss Apple FaceID auch für mehrere Personen ermöglichen, spätestens wenn die Technologie beim iPad zum Einsatz kommt – ich glaube es zweifelt keiner daran, dass dies mal kommen wird.

Solche Geräte werden gerne einmal von mehreren Personen genutzt, zum Beispiel als Familien-iPad. Da wäre es nicht sehr schlau, wenn man nur eine Person für das Entsperren hinterlegen könnte und die anderen sich über eine PIN Zutritt verschaffen müssen.

Wie sieht das bei Euch aus, teilt Ihr den Fingerabdruckscanner mit dem Partner (oder anderen Personen)? Oder ist Euer Smartphone so privat, dass nur Ihr selbst Zugang erhaltet?

(via TechCrunch)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

32 Kommentare

  1. Ich saß kürzlich in einem Zug und hörte das Gespräch von zwei jungen Männern mit. Einer von denen behauptete, sein Freund und dessen Freundin würden regelmäßig ihre Phones austauschen. Damit der jeweils andere nachsehen kann, welche Nachrichten sie verschicken. Ich habe mir das angehört und war hinterher froh, einer anderen Generation anzugehören. Mein Phone ist mein Phone und fertig!

  2. Also nichts für gespaltene Persönlichkeiten.

  3. ich und meine Freundin haben meist sogar den selben Code 🙂
    aber wirklich oft schauen wir nicht in das Handy des anderen.

  4. Ja wir verwenden unsere handy ständig vermischt. Ob es jetzt am Leeren akku liegt und ich schnell was nachsehen will oder aus bequemlichkeit weil es eben grad hier rumliegt zuhause und ich was googeln will.

  5. Das iPhone X kann man mit einer Hand an den Rändern halten. Das wäre bei einem potentiell randlosem iPad nicht möglich. Für ein Gerät dieser Größe braucht immer noch Platz links und rechts um es zu halten. Dort ist dann auch weiterhin Platz für Touch ID.

  6. Ich habe Zugriff auf das Phone meiner Frau, aber nicht umgekehrt. Schließlich bin ich ja auch so eine Art Admin für sie (Updates, Problemlöser etc)

  7. Verstehe nicht, warum man TouchID streicht und nicht einfach auf die Rückseite legt und stattdessen ausschließlich FaceID etablieren möchte. Warum nicht einfach beides? Von der Usabilty finde ich die FaceID alleine nicht optimal.

  8. alle die das Handy des Partners durchforsten müssen sollten mal ihre Partnerschaft überdenken und sich fragen was Vertrauen heißt weil das ist schlimmer als die Stasi!

  9. Mehrere Personen an einem iPad? Ist das immer noch so rückständig, dass man nicht mehrere Accounts hinterlegen kann? Bin deshalb damals zu Android gewechselt.

  10. Familien-Ipad? Wie geizig kann man denn sein, natürlich hat jedes Familienmitglied ein eigenes! 😉
    Spaß beiseite, ich habe keinen Zugang zum Smartphone meiner Frau, sie keinen zu meinem. Wenn wir mal das Phone des anderen brauchen, fragen wir zum Entsperrren. Trotzdem würde ich auch dann nicht auf die Idee kommen, in ihre Kommunikation zu sehen, umgekehrt genau so.

  11. Wir haben auch ein so genanntes „Familien-iPad“, wo jeder mindestens einen Finger angelernt hat.
    Sollte Face-ID kommen und nur ein Gesicht möglich sein, so müssten alle anderen den Pass-Code eingeben … ich glaube dann würden wir, weil das zu 99% daheim verwendet wird, eher ohne Code arbeiten.

  12. Ich kenne einige Leute mit iPhones, aber keinen der TouchID auf Denn handy des Partners eingerichtet hat. Ich kenne den Code meiner Frau und umgekehrt. Das reicht vollkommen.

    Abgesehen davon, was soll denn der Artikel? Fällt Euch nix besseres ein?

  13. Das ja bescheuert…teile die Inhalte meines Smartphones mit meiner Frau, warum auch nicht? Also sind unsere beiden Fingerabdrücke gespeichert.

    Das iPhone x ist sowieso rassistisch. Wie soll man das mit Burka denn entsperren? 😉

  14. Mal abgesehen davon, dass ich von dieser Methode des Entsperrens generell nicht viel halte, sehe ich darin aber auch kein Problem. Es besteht überhaupt keine Notwendigkeit, dass meine Partnerin auf mein Smartphone zugreift.

  15. Wir kennen, nur für den Notfall, jeweils den Code des anderen. Meine Frau hat noch nie mein Phone durchsucht, ich ihres genauso wenig! Auch wenn ich ihr Phone supporte, würde ich es nie durchsuchen. Das hat schlichtweg mit Vertrauen, Respekt und letztendlich Anstand, was zu tun!
    Ansonsten, siehe @ABC…

    Also, eine ID/ Phone reicht vollkommen, sonst Code. Sehe da kein Problem…

  16. Die Appler werden sich schon was ausdenken, warum es awesome wenn man nur ein Gesicht hinterlegen kann.

    Und warum sollte man sein Telefon nicht mit der Freu teilen? Wenn es gerade bei der Hand ist und man was schnell suchen will? Das man nicht die Kontakte oder Nachrichten durchsucht sollte klar sein 😉

  17. Wir haben im Büro ein paar iPhones für die Baustelle. Da sind alle relevanten Finger gespeichert….

  18. @ABC: Wenn man Zugriff auf das Smartphone des anderen hat, kann das nur dazu dienen, dass man es gegenseitig durchsucht??

    Wenn Leute solche Paranoia oder vielleicht üble Geheimnisse haben und entsprechende Sorgen gegenüber dem Partner, dann sollte man vielleicht mal die Partnerschaft und andere Dinge überdenken…

    Haben auch jeweils den Code des anderen. Wenn des anderen Akku grad mal alle ist, irgendwas gezeigt wird, meinerseits dann auch irgendwelche Update und Adminaufgaben durchgeführt werden etc. wird es dann auch gegenseitig genutzt. Schleppen das Smartphone zuhause auch nicht durchgehend mit uns herum, da ist das andere manchmal näher. Unterwegs ähnlich.

    Fingerabdruck ist auch abgespeichert. Aber für die paar mal könnt man auch ohne wirklichen Komfortverlust den Code eingeben.

    Also dahingehend ist auch nur eine FaceID nicht dramatisch. Mag sicherlich beim Smartphone auch extreme Beispiele geben, aber das ist sicherlich eher eine kleine Gruppe. Diese Geräte sind ja doch meist relativ personalisiert. Beim iPad sehe ich da für mehrere FaceIDs sicherlich einen größeren Bedarf.

    Aber für den fiktiven Fall, dass ein iPad zukünftig auch nur eine FaceID hat, hier einen Artikel zu schreiben…da muss ich mich sasha anschließen. Aber anscheinend bekommt ihr damit ja auch genug Clickzahlen, wenn man das anhand der Kommentare(von denen ich ja auch einen verfasse 🙂 ) so schließen kann… 😉

  19. Die Pin war immer noch das Beste. Jetzt muss ein Dieb nur noch das Handy dem Opfer ins Gesicht halten…

  20. Die Frage ist; Wie gut ist die Gesichtserkennung im Dunkeln oder bei wenig Licht?
    Beim Samsung S8 geht da nichts mehr und mann muss dann immer den Code eingeben.

  21. Wir benutzen unsere Smartphones auch mal gegenseitig mit entsprechenden Fingerprint.

    Die viel wichtigere frage ist für mich, ob die Apps für FaceID zum entsperren angepasst werden müssen. Ich überlege auf iOS und zum X zu wechseln, wenn die Apps aber angepasst werden müssen, dann kann man es sich auch sparen und auf das nächste Modell warten. Da wird TouchID bestimmt im Display verbaut sein.

  22. „Die Frage ist; Wie gut ist die Gesichtserkennung im Dunkeln oder bei wenig Licht?“
    Die Lichtverhältnisse sollen keinen (oder nur wenig?) Einfluss haben, da die Erkennung durch Infrarotsensoren erfolgt.

  23. eineiige Zwillinge sind Ausnahme!

  24. Unsicherer geht es nicht mehr und wahrscheinlich funktioniert das auch mit einem Foto. Da kann man sich die Entsperrung doch gleich sparen.
    Welchen Sinn soll diese Gesichtserkennung haben, außer den Narzisten ein neues Spiegelbild zu generieren?
    Nur ein Passwort ist in meinem Kopf und ohne Druck oder Folter nicht zu bekommen. Fingerabdruck und Gesicht bekomme ich jederzeit. Gerät vor die Nase halten oder Abdrücke vom letzten Glas nehmen. Die Polizei freut sich über so viel Dämlichkeit.

  25. …jetzt haben DIE nicht nur unsere Fingerabdrücke, sondern auch unsere Biometriedaten.
    Bin gespannt wann die DNA / Blutentsperrung beim iPhone kommt…

  26. Das ganze Handy ist unbrauchbar. Ich kann kein Film dadrauf schauen. Die abgerudneten Ecken wären ja noch okay, aber das am Rand etwas fehlt geht gar nicht. Hätte man durch iOS wenigstens abfedern können. Dann möchte ich noch erwähnen, dass auch dieses sehr teure Gerät keine Klinke hat. Für mich nicht zu gebrauchen.

    Das Fehlen von mehreren Benutzern beklagen wir doch spätestens seit dem 3GS. Und wenn ich soviel Geld für ein fehlerhaftes Gerät ausgebe, dann möchte ich vielleicht auch nicht, dass es ein andere in die Hände nimmt oder gar nur mit seinem Gesicht öffnen kann.

    Ich würde mich über ein iPhone Pro freuen. Mit Klinke, mit einem Display ohne diese Sensorleiste oder ohne Aussparung und kein Hervorstehen der Kamera. Außerdem ein Akku, mit dem man auch mal länger unterwegs sein kann. Das sind keine großen Ansprüche, wäre schön, wenn das neue Gebäude vielleicht Apples Produkte wirklich wieder schön macht. Bisher bin ich einfach nur enttäuscht.

    Bonus:
    Ich glaube die AR-Geschichte deutet sehr stark auf eine Art Google Glas von Apple hin. Denkt an meine Worte! 😀

  27. Nachdem man doppelt auf das Video tippt zoomt es leicht heraus, da hat sich schon jemand Gedanken drüber gemacht.

  28. @Bommi Blut ist ja Quatsch, übers Display lecken wird ausreichen.

  29. Ich kann auch das iPhone meiner Frau entsperren, sie auch mein Honor. Einfach weil es schnell und einfach geht. Nicht zum nachsehen, sondern wenn man nur eins in der Nähe liegt und man eben was im Netz nachsehen will.
    Ich frage mich, warum nur eine Face-ID? Ist wohl fehleranfällig, wenn es mehr werden 😉 Wie entsperrt man sonst? Per PIN? Na super und das für die Kohle.

  30. @nofate
    „Unsicherer geht es nicht mehr und wahrscheinlich funktioniert das auch mit einem Foto. Da kann man sich die Entsperrung doch gleich sparen.“

    Du hast wirklich kein Stück über FaceID informiert, stimmt’s?

  31. @Martin M.: Die Frau bzw. der Mann kann das Telefon des anderen ja gerne nutzen – nur eben nicht ungefragt.

    @Jetzt: Auch bei meinem iPhone sind alle relevanten Finger gespeichert, nämlich meine, falls ich mir die anderen verletze, bei einem Unfall z.B.

  32. @max
    So sehe ich das auch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.