Apple: Entwickler sind aufgerufen, ihre Apps auf iPadOS 13 anzupassen

iPadOS 13.1 ist nun mit iOS 13.1 erschienen und Apple versucht neben iOS 13 natürlich auch das neue iPad-Betriebssystem für Nutzer attraktiver zu machen. Voraussetzung dafür ist die Unterstützung der Plattform durch die App-Entwickler, denn wer nutzt schon gern veraltete Apps, die neue Funktionen eines Betriebssystems nicht unterstützen oder vielleicht gar nicht richtig laufen.

Aus diesem Grund fordert Apple seine Entwickler wieder auf, ihre Apps auf iPadOS 13 anzupassen. Außerdem müssen neu eingereichte Apps und Updates ab April 2020 mit dem iOS 13 SDK erstellt werden und das Display des iPad Pro 12.9 (3. Generation) unterstützen.

With iPadOS, you can deliver multiwindow experiences, add full drawing experiences for Apple Pencil, and contribute fonts for systemwide use. You can also take advantage of Dark Mode, Sign in with Apple, and the latest advances in ARKit 3, Core ML 3, and Siri. Build your apps using Xcode 11, test them on the latest version of iPadOS, and submit them for review.

Starting April 2020, all new apps and app updates for iPad will need to be built with the iOS 13 SDK and support the all-screen design of the 12.9-inch iPad Pro (3rd generation).

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.