Apple bestätigt Einstellung von Aperture, wenn Fotos für OS X veröffentlicht wird

Aperture_Fotos_OSX

Dass Apple Aperture und iPhoto einstellen wird, ist bereits seit Juni 2014 bekannt. Mittlerweile steht man kurz vor dem Release der ebenfalls im Juni angekündigten neuen Fotos-App in OS X, diese ist in der aktuellen Beta-Version bereits enthalten. Jetzt hat Apple seine Aperture-Seite angepasst und teilt direkt mit, dass Aperture nicht mehr im Mac App Store erhältlich sein wird, sobald Fotos für OS X dieses Frühjahr erhältlich ist. Interessanterweise ist dieser Hinweis auf der iPhoto-Seite nicht zu sehen. Das bedeutet aber nicht zwangsläufig, dass iPhoto bestehen bleibt. (via The Verge)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Dann hoffe ich mal dass das neue Foto-Programm auch die Fotos aus IPhoto richtig übernimmt..

  2. Also ich hatte keine Probleme beim migirieren. Dauert nur ewig 🙂

  3. Kann nur jedem, der seine Dateien nicht in einem Apple-eigenen System verwurstet haben will, sich Aperture anzuschaffen bevor es nicht mehr geht. Wenn man einige Fotos und Videos beisammen hat, geht es neben der Bearbeitung vor allem um eine sinnvolle Verwaltung der großen Datenmengen. Und in diesem Punkt ist Aperture noch immer ungeschlagen (m.E. auch besser als Lightroom). Anstatt dem Programm die Dateiablage beim Importieren zu überlassen, kann man mit Aperture auch eigene Ordnersysteme anlegen, die in die Mediathek nicht reinkommen. So ist man in der Lage auch ohne das Programm eine Datei wiederzufinden.

  4. Ich hoffe mal dass die Fotos App den Import von GPS-Daten unterstützt. Das war bei Aperture schon sehr hilfreich.

  5. @Michael
    Kannst du mit der neuen App auch, es gibt ne Option die Fotos nicht in die Mediathek zu kopieren. Die anderen Tools zur Organisation haben’s ebenfalls zur Photos App geschafft: Keywords, Alben (für temporäre Projekte), Intelligente Alben (sehr nützlich mit Keywords), etc. Zusammen mit der Hauptansicht geordnet nach Jahren, Monaten, Momenten, auf der Karte etc. finde ich das sogar noch besser als Aperture.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.