Apple: Design-Änderungen an neuen iPhones könnten in heftigen Lieferengpässen resultieren

Am 12. September 2017 ist es soweit: Apple wird bei seinem alljährlich stattfindenden Event angeblich ganze drei neue iPhone-Modelle vorstellen. Doch bereits vor Monaten wurde bekannt, dass das Unternehmen aus Cupertino zwischenzeitlich arge Schwierigkeiten hatte, seinen Zeitplan bei der Produktion dieser Geräte einzuhalten. Grund hierfür waren unter anderem diverse Pannen im Produktionsprozess, die den Plan mal eben gut einen Monat zurückgeworfen haben. Doch diverse Personen, die „mit der Materie vertraut sind“ berichten nun, dass auch Apples Design-Änderungen demnächst für reichlich Probleme sorgen könnten.

Nämlich dann, wenn auf das Event folgend schlagartig kurz darauf die ersten Geräte verschifft werden sollen. Angeblich komme Foxconn aktuell kaum mit der Produktion hinterher, die ersten Geräte-Auslieferungen stünden unter keinem guten Stern. Wir erinnern uns: Apple hat sich zu Beginn des Sommers überlegt, doch auf OLED-Displays ähnlich derer von Samsung zu setzen. Parallel dazu entschied man sich außerdem, den physischen Homebutton zu entfernen und den sonst dort enthaltenen Fingerabdrucksensor (Touch ID) direkt ins Display zu integrieren. Dies erwies sich allerdings als äußerst kompliziert, äußerten die vom Wall Street Journal erwähnten Quellen.

So habe sich Apple nun am Ende dazu entschlossen, den Fingerabdrucksensor ganz bleiben zu lassen und stattdessen auf Passwort oder eine vermutliche Gesichtserkennung zu setzen, was sicherlich nicht jedem schmecken dürfte. All diese Entscheidungen führten wohl nun am Ende dazu, dass gerade Foxconn schwer ins Schwitzen gekommen ist und sich gezwungen sah, sogar Boni an Angestellte auszuzahlen, die zusätzliche Arbeitskräfte akquirieren konnten.

Sowohl seitens Apple, als auch bei Foxconn oder Samsung Display verweigert man derzeit jegliche Stellungnahme.

Was uns nun am Ende zu erwarten hat, werden wir nach dem Event am 12. September sehen. Apple wird alles daran setzen, einen Verkaufsstart hinzulegen, von dem man später nicht allzu schlecht reden kann.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Blogger, stolzer Ehemann und passionierter Dad aus dem Geestland. Quasi-Nachbar vom Caschy (ob er mag oder nicht ;D ), mit iOS und Android gleichermaßen glücklich und außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

17 Kommentare

  1. Ohne TouchId ohne mich, sorry die Funktion ist so angenehm.

  2. Mir Wurst. Wenn überhaupt werde ich zum „7s / Plus“ greifen 😀

  3. „Hust“ earpods „Hust“

  4. Muskelkater says:

    Selbst das Moto G5, das im Angebot schon wiederholt für 130 € bei Amazon und anderen zu bekommen war, hat einen Homebutton mit integriertem Fingerabdrucksensor (der auch wunderbar funktioniert).

    Es ist für mich nur eine Frage der Zeit, bis die Erben von Jobs den Zenit überschreiten. Denn die Geräte sind einfach nicht mehr von Generation zu Generation solch ein Sprung, wie sie teuer sind. Ich bin schon nach der vorletzten Generation als einst treuer Apple-Kunde ins Android-Lager gewechselt. Und frage mich seitdem wieso ich eigentlich solange damit gewartet hatte.

  5. Klingt ja ziemlich pessimistisch, sonst in der Szene sind sich alle „sicher“, dass wenn sie schon Gesichtserkennung bringen, die auch richtig gut funktionieren wird. Und ich denke auch, dass es sonst nicht so rausbringen würden. Es bleibt spannend!

  6. Die alljährlichen Gerüchte über Lieferengpässe. Mal waren’s Chips, mal Kameramodule, aber immer war’s falsch.

  7. @kalle
    Ja, es gab wie jedes Jahr abwechselnd die unzähligen Meldungen dass das iPhone früher bzw. später kommt. Was dieses Jahr aber anders ist… es gab anscheinend wirklich so viele Probleme und Änderungen wie bei keinem anderen Modell zuvor. Das liegt daran, dass Apple dieses Jahr wirklich mal nicht nur ein evolutionäres bzw. konservatives Modell bringt (7s/plus aka 8/plus), womit man produktionstechnisch auf der sicheren Seite wäre, sondern eben dieses technisch komplett neue „Edition/X/“The notch“.

  8. „OLED-Displays ähnlich derer von Samsung“ – wenn nicht irgendein Zauberer ein paar Produktionsstraßen für kleine OLEDS hergezaubert hat, dann sind die nicht ähnlich sondern von Samsung. LG wird vor 2018 nicht liefen, und sonst stellt die Dinger niemand her.

  9. @kOOk: Nichtsdestotrotz ist die Aussage richtig, da Samsung (steht auch so in der Quelle) nur „ähnliche“ Displays zugelassen hat, nicht aber dieselben, die die Koreaner verwenden. Samsung Display baut die natürlich, das ist bei der kleinen Auswahl aber auch klar.

  10. @Muskelkater: Ich glaube, du hast da etwas nicht verstanden.

  11. @kook
    Samsung soll ein einfacheres Produktionsverfahren nutzen (alle Layer in einem Verbund) und Apple ein wesentlich aufwendigeres Verfahren, welches auch zu deutlich mehr Ausschuss führt. Was der Vorteil für Apple dabei ist, weiß ich nicht. Hinzu kommt, dass das Apple Display nicht rechteckig ist, sondern diese Kerbe ausgeschnitten wird, was sich wohl auch als Problem mit hohem Ausschuss herausgestellt hat.

  12. Biff Tannen says:

    Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass das Gerät ohne Fingerabdrucksensor kommt. Als nächstes wird wahrscheinlich noch die Klinkenbuchse gestrichen…

  13. Wolfgang D. says:

    Irgendeinen Grund müssen sie ja bringen, spätestens wenn die Ökonomen bei der Berechnung auf einen Warenwert von deutlich unter 300€ kommen würden. Lieferengpässe gab es schon öfter, und der vermutete hohe Preis soll diesmal einfach die Nachfrage einbremsen.

    Dabei hätte das zumindest bei mir gar nicht nötig getan, das 6S Plus reicht mir noch lange. Der „Habenwollen“ Faktor war noch nie so gering wie in diesem Jahr. Wenn sich Apple nicht wieder was zur geplanten Obsoleszenz einfallen lässt.

  14. Erik Hoffmann says:

    @Wolfgang D: Ich muss widersprechen, denn ich glaube es gibt diesmal einen größeren Schritt, als von 6 zu 6s oder von 6s zu 7, weil diese nicht wirklich revolutionäres, maximal eine große Neuerung (einmal 3D Touch, einmal Dualkamera) mit sich brachten.
    Diesmal gibt es Oled, Balkenloses Display, ein komplett neues Design (Glas + Form), Gesichtserkennung in 3D, was schon wesentlich mehr Neuerung ist, im Vergleich zu den vorherigen Updates.

    Es ist wieder das selbe Geschrei, wie mit der Kopfhörerbuchse, dass niemand ein Telefon ohne kaufen würde, sich ein Upgrade nicht lohne, es das schlechteste iPhone aller Zeiten sei und trotzdem hat Apple wieder alle Erwartungen übertroffen und die Nachfolger haben sich sogar besser Verkauft, als der Vorgänger.

    Auch lese ich ständig Kommentare von Nicht-Technikseiten, wo sich über iPhones mokiert wird, dass es AppStore-Zwang gibt, man keine Speicherkarte nutzen könne, dass es keine Alternativen Betriebssysteme gibt, keine Kopfhörerbuchse gibt, es kein USB-Anschluss am Telefon gibt und dass Niemand für ein derart schlechtes Telefon auch noch viel Geld bezahlen wird. Allerdings haben diese Personen noch nie ein iPhone besessen, es auch nicht täglich bzw. über mehrere Jahre genutzt, betonen auch, dass sie nie eines kaufen werden und meinen trotzdem in der Lage zu sein, iPhones und deren Updates beurteilen zu können. Das ist jetzt nicht gegen einen Kommentar hier gemeint, sondern ich wollte es hier nur mal erwähnt haben, weil es sich ebenfalls um ein sich jährlich wiederholenes Ärgernis handelt.

  15. Wolfgang D. says:

    @Erik Hoffmann „Es ist wieder das selbe Geschrei“
    Nö, eher nicht. Mir sind die Sachen im Grunde egal.

    Funktionstechnisch kommen in diesem Jahr nur noch Sachen dazu, die das Iphone unnötig kompliziert machen. Dabei müssten besser etliche Einstellungen und die Oberfläche überarbeitet werden.

    Oder muss ich dir wirklich erklären, wie schlecht Gesichtserkennung im Dunkeln funktioniert, oder wenn das Phone irgendwo auf dem Schreibtisch liegt? Klar, wird „mit“ dennoch gekauft, aber nicht mal 3D-Touch wird durchgängig benutzt und ich hab es am 6S Plus nach langen Versuchen deaktiviert weil ich das Timing einfach nicht hinkriege.

  16. @wolfgang
    Schön wie du jetzt schon eine Funktion wie die Gesichtserkennung schlecht redest, ohne sie zu kennen. Auch ich kenne nur Gerüchte, die jedoch sagen, dass es wohl problemlos bei Dunkelheit geht (Infrarot) und auch mit einem relativ großen Winkel (liegt zb vor einem auf dem Tisch).
    3D-Touch ist eine großartige Funktion, keine Ahnung wo da dein Problem ist, denn mit Timing hat das nix zu tun, sondern nur damit wie doll du drückst.

  17. Wolfgang D. says:

    @HO
    Du klingst leider wie die typischen „Apple hat es erfunden“-Verfechter. Die können nicht zaubern.

    Andere Hersteller haben es angeboten, und es funktioniert nach Ausprobieren nicht ausreichend. Genauso wie Fingerscanner auf der Rückseite eines Gerätes nur für Leute sind, die ihr Phone eh nie aus der Hand legen. Natürlich werdet ihr Schönredner es dennoch toll finden, weil s.o.

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.