Apple Care: kein Preisfehler & für das iPhone, auch in Vodafone-Shops gültig

Ui, da solltet ihr euch vielleicht mal langsam auf den Weg machen, quasi die schnellen Stiefel anziehen und zum nächstgelegenen Vodafone-Store latschen, denn die schmalen Preise für Apple Care gelten nicht nur online, sondern auch offline. Noch besser: heute morgen berichtete ich hier über Apple Care für das iPad für knapp 10 Euro, aber auch das iPhone lässt sich schützen.

BDEhhS0CAAE68T2

Zugegeben, nicht ganz so günstig wie das iPad, aber mit 24,90 Euro nicht einmal halb so teuer, wie bei Apple selber – da latzt ihr für Apple Care für das iPhone mal eben schmale 69 Euro. Ebenfalls offline zu haben: Apple Care für das iPad für 10 Euro. (danke Max!)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

20 Kommentare

  1. bei den Apple-Schweinepreise nur 1 Jahr Garantie.. und dann freuen die Leute sich noch n Schnitzel wenn sie ein zusätzliches Jahr kaufen „dürfen“… oh man, alle verstrahlt^^

  2. Schade, im Store in Saarbrücken in der Europagalerie ist nur der APP für das iPad verfügbar.

  3. Irgendwann lernen die Leute, dass Garantie und Gewährleistung ein Unterschied ist.

  4. @Walter: So gut wie jeder Hersteller bietet nur ein Jahr Garantie an, zumindest im Elektronikbereich.

  5. Wenn mir das Teil aus der Hand rutscht kümmert sich dann aber auch keiner um das Display wenn ich den Protection Plan hab oder?

  6. ich meinte schon Garantie Caschy, und?^^

  7. Nicht mehr online zu finden ;(

  8. @Mehli Bert: Garantie-Verlängerung ist keine Versicherung

  9. Tipp: wenn der Care Plan nicht vor Ort verfügbar ist, kann euch der Mitarbeiter das Ding auch kostenlos zuschicken lassen zum gleichen Preis. So wurde es mir zumindest gerade gesagt 🙂

  10. Ich verstehe den Hype auch nicht. Wäre es jetzt eine Vollkasko-Versicherung könnte ich den ganzen Wirbel ja verstehen, aber so..

  11. Na, lest euch mal die Bedingungen durch vor dem Kauf dieser „Protection“: http://images.apple.com/legal/applecare/docs/081811_APP_Mac_German_v5.4.pdf

    Bedeutet:
    Das Gerät fällt auf dene Boden —> Kein Schutz
    „“ fällt in Wasser, Schnee —> Kein Schutz
    Irgendwelche Peripherie verursacht Schäden —> kein Schutz
    Jegliche äußere Schäden (beschädigtes Gehäuse z.B) werden nicht ersetzt, ebenso wenig Verschleißteile. Zu den Verschleißteilen gehören Batterien, aber auch NAND-Speicher mit begrenzten Schreibzyklen kann man als solche betrachten.

    Es werden auch keine Schäden ersetzt die allein durch den Alterungsprozeß durch Nutzung bedingt sind. Was heißt das? Die meisten Teile gehen ohne Nutzung nicht innerhalb von zwei Jahren kaputt, wenn keine Feuchtigkeit im Spiel ist. Alle nicht durch Nutzung entstandenen Schäden können nur von Beginn an im Produkt sein, und da würde die gesetzl. Gewährleistung sowieso greifen.

    Was bleibt übrig vom Schutz? Der nicht unfallbedingte Ausfall innerer Hardware, welche meist nicht als Verschleißteil gilt. Das wären CPU und Grafik, vielleicht auch der RAM. Ich habe noch nie ein Samrtphone gesehen, welchem innerhalb von zwei Jahren die CPU oder die Grafik kaputt ging. Doch, nachdem die Gräte übertaktet wurden. Aber selbstverständlich greift in so einem Fall kein Schutz der Welt.

    Unterm Strich zahlt man eine Stange Geld und bekommt ein Schutzpaket, welches kostenfrei nur für sehr seltene, spezielle Fälle eine kostenlose Abwicklung garantiert. Alles andere ist nur Kulanz von Seiten Apples. Aber natürlich vertrauen die Fanboys darauf das ihnen alles erstattet wird…für Hoffen und Bangen zahle ich aber nicht extra!

  12. Vor allem ist mir auch trotz der Beweislastumkehr noch keine Firma untergekommen, die das auch tatsächlich so ausgenutzt hat, wenn ich ein defektes Gerät hatte (kann natürlich bei Apple sein, dass hier weniger kundenfreundlich gehandelt wird ;-).

  13. Zumindest die offiziellen Preise von Apple sind weit überzogen. Für weniger Geld bekommt man schon vollwertige Versicherungen die gegen Bruch, Feuchtigkeit, Raub und dergleichen schützen. 2 Jahre Garantie sollten eigentlich Standard sein, bieten Samsung & Co ja auch. Für diese bedeuten Reparaturen, auf Grund der Gerätevielfalt, wahrscheinlich auch noch höhere Kosten.

  14. Also in der Spitalerstr. in Hamburg, als auch in der Mömckebergstr. wollte man jeweils den ursprünglichen Preis haben. Beide Filialen hatten mehrer APP vorrätig. Gibt es von Vodafone eine Auskunft, denn sonst glaube ich nicht, dass die Preise auch offline gelten, zumindest nicht bundesweit.

  15. Apple hat das, jedenfalls bei mir, sehr ernst genommen mit der Beweislastumkehr. Logic-Board am MacBook nach 13 Monaten defekt. Die wollten, nach viel hin und her ein Gutachten von mir darüber, dass der Fehler von Anfang an vorhanden oder zumindest angelegt war.

    Entgegenkommen gab es nicht.

  16. Mein Galaxy Nexus hat 24 Monate Garantie (freiwillig von Samsung ohne zusätzliches Entgelt) und die gesetzliche Gewährleistung sowieso…

  17. @Leif
    Sehe ich auch so, bei den hohen Gerätenpreisen sollten 2 Jahre Hersteller Garantie von Apple direkt wirklich das absolute Minimum sein.
    Das gebotene 1 Jahr Herstellergarantie ist ein Witz, wenn man den Kaufpreis und die exorbitanten Margen von Apple bedenkt.

  18. Reiner Reibach says:

    Ich kenne eine Reihe von Fällen in denen noch nach Jahren Teile, oder ganze Applegeräte kostenlos getauscht wurden. Vom iPod bis zum iMac.
    Ein Applecare Plan macht schon Sinn.

  19. @Reiner Reibach
    Wurde denn aufgrund einer vorhanden Apple Care kostenlos getauscht bzw. wäre auch so kulant umgegangen wenn dies nicht vorhanden und abgelaufen gewesen wäre?

    Mir wurde bei meinem Dell M1330 das Mainboard nach 1 1/2 Jahren nach der Garantie kostenlos getauscht, auch auf Kulanz.

    Es ist wohl leider immer von der guten Laune des gerade aktiven Support Mitarbeiters abhängig.

    Ich hab ja nichts gegen Garantieverlängerungen, ist ja ein legitimer Vertrag.
    Bin aber trotz dessen der Meinung, bei so hochpreisigen Produkten und entsprechend (ohne jede Frage) qualitativen Produkten, sollten 24 Monate freiwillige Garantie normal sein.

    PS: Mir wurde mein iPod nano 1. gen gegen eines der 6. gen kostenlos getauscht (Akku Überhitzung), war voll zufrieden mit Apple da 😉

  20. Kostenpflichtige Garantieverlängerungen widersprechen sich doch schon per Definition.
    Entweder ich kann etwas garantieren oder ich kann es nicht.
    Ich gehe jedenfalls nicht davon aus, dass sich plötzlich die Qualität der verarbeiteten Materialien im Smartphone in meiner Hosentasche verbessert, sobald ich einen Schein über den Tresen schiebe.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.