Apple bietet keinen iMac mit 27 Zoll an

Da wird der Blick auf kommende Events von Apple spannend. Apple baut mittlerweile eigene Prozessoren und im Laufe des heutigen Events hieß es, dass der Mac Pro der letzte Mac sei, der noch mit den neuen Prozessoren ausgestattet werden muss.

Was wird also aus einem iMac mit 27 Zoll? Den gab es bisher nur mit Intel-Chip. Interessierte müssten jetzt bei anderen Händlern schauen, denn Apple bietet den iMac in der Größe nicht mehr an, lediglich der 24er mit M1-Prozessor ist vorzufinden. Ein wirklich fantastisches Gerät für viele Belange, ein idealer Familien-PC, doch für manche vielleicht ein wenig zu klein.

Ob der iMac mit 27 Zoll nun ausstirbt, da es das Studio Display gibt? Ich glaube nicht. Da muss man wohl noch etwas die Füße stillhalten, wenn man ein All-in-One dieser Größe von Apple mit aktueller Technik haben möchte.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

16 Kommentare

  1. Black Mac says:

    Wird nicht kommen. Aber wozu auch? Das schlagende Argument für den iMac war die grandiose Kombo aus 5K-Display, Webcam und sehr guten Lautsprechern. Und all das bekommt man jetzt in diesem Display, das sich als perfekte Ergänzung zu jedem beliebigen Apple-Rechner versteht. Vor 20 Minuten bestellt – mit bereits 5 Wochen Lieferfrist! Mist!

  2. Ist aber im Prinzip logisch, will man doch den Mac Studio und das Display in den Markt drücken. Dann „stört“ eine hauseigene Konkurrenz am unteren Ende der möglichen Studio-Kundschaft nur.

  3. Ich kann oder will es mir auch nicht anders vorstellen. Der Hinweis auf den Mac Pro bezieht sich wohl auf die „Gattung“ nachdem es schon einen umgestellten iMac gibt. Aber wer weiß, vielleicht ist die Nische zwischen dem kleinen iMac und dem Mac Studio nach Einschätzung von Apple dann zu klein für ein extra Gerät. Es bleibt spannend.

  4. Ich finde die jetzige Produktlinie gewöhnungsbedürftig… kein M1 Pro im iMac, Mini oder Studio nur im MacBook Pro. Den Max brauche ich persönlich nicht aber der M1 ist vielleicht bei Bildbearbeitung etc. etwas dürftig. Da kommt glaub ich noch was

  5. Screensaver says:

    Ich glaube nicht, dass es in Zukunft einen neuen 27″ iMac geben wird. Die Zielgruppe ist zu klein. Die meisten Consumer besitzen heutzutage ein MacBook. Der Rest verteilt sich auf Mac mini und iMac, und da soll das 24″-Modell den Bedarf nach einem All in One abdecken. Profis verwenden dann den Mac Studio. So verstehe ich die Strategie von Apple.

  6. Es geht doch nur darum, das man mit der Studio Kombi eine teurere Kombi und bestimmt auch mehr Marge hat. So kaufen die potenziellen IMAC Kunden dann doch diese KOmbi, weil sie nicht länger warten möchten.
    Der 27 Zoll Imac wird mitsicherheit günstiger, als die Studio Kombi. So verleitet man Kunden etwas mehr auszugeben 🙂

    • mac Mini und LG Monitor ?

      • Genau meine Lösungsidee, wenngleich mit anderem, vorhandenem Monitor.

        Ich werde mit dem iMac 24 nicht warm mit dem Plastik und den Farben. Außerdem fehlt mir der Apfel auf dem Kinn 😉 Ist zwar für mich ein feines Stück Technik und ausreichend, aber irgendwie neeeeee.

    • Denke ich auch.
      Es wird wohl keine iMacPro 27″ mehr geben, dafür ist nun das Display+Mac Studio vorhanden.
      Aber einen Consumer All-in-One iMac mit M1(pro) mit 27″ , warum nicht ?
      Würde auch die Lücke zwischen MacMini (M1) und MacStudio(M1 Max) füllen.

    • Naja, eine andere Kombi ist ja ein Mac mini (mit M1 – gibt es in 2 Ausführungen) und das Studio Display. Dabei ist der Gesamtpreis dieser Kombi etwa gleich wie der ehemalige Preis der iMac 27.

      Nur das man mit der neuen Kombi mehr Features erhält im Display (12MP Kamera, viel besseres Micro und Sound).

      Daher ist das eigentlich kein Nachteil und den Mac mini kann man gut auf den Standfuss des Display stellen.

      • Ja eben nicht.
        Der M1 MacMini kostet Einstieg um die 800€ , das Studio Display 1750 = 2550€
        Der letzte Einstiegs 27″ iMac kostet um die 2000 € , ist schon ne dicke Schippe mehr.
        Camera und Sound waren auch im iMac schon ordentlich.

        • André Westphal says:

          Für 699 Euro kriegst du den Mac mini (M1) mit 8 / 256 GByte.

          • ich habe Apple-Store Preise verglichen , aber dann sind es halt nicht 550€ mehr sondern 449€… ist bei 2000€ immer noch nen Batzen mehr.

  7. Seobst 27 ist heutzutage Mikrig. Ein ULtrawide wäre um einiges vernünftiger gewesen.

  8. Ich denke nicht, dass ein 27 Zoll iMac so bald kommen wird und finde das sehr schade. Und 24 Zoll sind einfach zu klein für meinen Geschmack. Um den 27 Zoll iMac mit den heute gebotenen Komponenten (und vernünftiger Ausstattung) nachzubauen, müsste man mit 3.238 EUR doch recht tief in die Tasche greifen. Da ist dann der kleine Macmini mit 16GB RAM und 1TB SSD drin, noch nicht mal der neue Studio.

    Mein Intel iMac tut noch wunderbar, von daher bin ich vorerst entspannt. Müsste ich heute einen neuen iMac kaufen, wüsste ich allerdings nicht was ich machen soll. Finanziell käme wahrscheinlich nur ein Macmini mit externem Display von einem Drittanbieter in Frage, mit allen Nachteilen die das mit sich bringt.

  9. Wohl wissend, dass es den M1 gibt, habe ich Ende 2020 den immer noch aktuellen 27″ iMac gekauft. So wie es aussieht, nicht die schlechteste Entscheidung. Was mich am M1 iMac unfassbar stört, ist der weiße Rand um das Display. Für Bildverarbeitung ein NoGo.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.