Apple: Austauschprogramm für Ladekabel

Apple_logo_black.svgNachdem Apple neulich erst ein Austauschprogramm für Stecker startete, sind nun Ladekabel dran. Das Ausmaß des Austauschprogramms dürfte allerdings nicht so hoch sein, wie beim letzten Mal. Betroffen sind USB-C-Ladekabel von Apple, also jene, die dem MacBook mit USB-C-Anschluss beiliegen. Bei bestimmten USB-C-Ladekabeln von Apple, die bis Juni 2015 mit MacBook-Computern ausgeliefert wurden, kann es laut Apple aufgrund eines Konstruktionsfehlers zu Problemen kommen.

Bildschirmfoto 2016-02-13 um 06.24.59

So kann es sein, dass das MacBook gar nicht oder nur sporadisch geladen wird. Apple stellt allen berechtigten Kunden kostenlos ein neues, optimiertes USB-C-Ladekabel zur Verfügung. Dieses Programm gilt auch für USB-C-Ladekabel von Apple, die als separates Zubehör gekauft wurden. Nutzer, die beim Kauf ihres MacBook online oder im Store eine gültige Postanschrift angegeben haben, bekommen automatisch bis Ende Februar ein neues Kabel zugesandt. Andere Kunden finden auf dieser Seite alle nötigen Informationen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

11 Kommentare

  1. Hmm ich habe mein Air beim Steckertausch angemeldet. Bisher aber noch nichts bekommen ausser der üblichen Mail von Apple. Bedeutet das mein Air Early 2015 ist nicht betroffen?

  2. Wer minderwertigen Müll bestellt, bekommt eben minderwertigen Müll geliefert…

  3. Meine Stecker kamen 2 Tage nach Kontakt mit der Apple Hotline.

  4. @xyz1 ich habe sieben Stecker bestellen müssen, alle am selben Tag, dem Tag der Ankündigung. Der erste kam drei Tage später und seither alle 4 oder 5 Tage wieder einer. Kann also noch dauern.

  5. Meiner kam auch zwei Tage nach online antrag, muss man den alten eigentlich zurückschicken mit dwm Umschlag oder kann ivh den einfach inne wertstofftonne donnern?

  6. Es gibt also nun einen Fall, wo man nicht beliebig ein Teil im iPhone gegen eine Kopie austauschen kann. Dabei handelt es sich um den den TouchID Button plus Chip. Und schwups kommen sie alle aus ihren Löchern und labern Quatsch.
    Allein daran, dass man sonst alles gegen Kopien, soweit vorhanden, austauschen kann sieht man doch, dass es Apple nicht darum geht, den nicht zertifizierten Händler kaputt zu machen oder eine Reparatur durch kopierte Teile zu verhindern. Aber wer denkt schon groß nach… Lieber haten und Müll reden.
    Display tauschen? Kein Problem
    Akku tauschen? Kein Problem
    Power/Lautstärketasten tauschen? Kein Problem
    Mikrophon? Kein Problem
    Hörmuschel? Kein Problem
    Diese Teile, und noch mehr, kann man einfach austauschen und durch Kopien ersetzen.

  7. Und jetzt denk mal scharf nach, Hans, warum das so ist.

    Nicht, weil Apple das nicht wollte, sondern weil ein noch stärker einschränkendes Verhalten (also nur Original-Komponenten) wettbewerbsrechtlich nicht erlaubt ist.

    In den USA läuft übrigens bereits die erste Sammelklage gegen Apple wegen dem „Error 53“ (die Argumentation für das Aussperren aus Geräten, für die der Kunde Apple-typisch eine nicht gerade kleine Summe ausgelegt hat, ist ja auch geradezu hanebüchen).

  8. Wie das Apple-Gehate wieder losgeht. Als ob sowas nicht ständig bei anderen Anbietern passieren würde. Die Apple-Kabel sind generell eher hochwertiger als bei der Konkurrenz. Das aber auch bei Apple nicht gezaubert werden kann und es zu Fehlern kommen kann, ist für viele einfach-gestrickte aber mal wieder ein guter Anlass hirnlos drauf los zu brüllen.

  9. Ui, jetzt wo der Nemesis schon mal zur Apple-Ehrenrettung angetrabt ist, wird es wohl nicht mehr lange dauern, bis eine Wortspende von Kalle die Schafherde komplett macht.

  10. Hast du auch Argumente?

  11. Danke für den Hinweis, Caschy.

    Hatte ich garnicht mitbekommen! Kabel kam gestern mit der Post ins Haus geflattert.

    Gruß
    Matthias