Apple Arcade: Im Jahresabo günstiger

Apple Arcade ist die Spiele-Flatrate von Apple. Zahlreiche Spiele, alles, was man im dedizierten Bereich vorfindet, kann man laden und spielen so viel man will. Kostet monatlich 4,99 Euro, ist jetzt aber auch – wie Apple TV+ – als Jahresabo buchbar. Kostet dann 49,99 Euro, man bekommt so quasi 10 Euro geschenkt, bzw. 2 Monate des Spielens obendrauf. Würde gerne mal wissen, wie die Akzeptanz des Jahresabos aussieht, ob die Leute da lieber den Weg des üblichen Monatsabos gehen oder ob Apple Arcade schon so gut für manche ausgebaut ist, dass sie direkt 50 Euro investieren.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Danke für den Tipp, ich habe es gleich umgestellt – ich bin nach wie vor recht angetan von Arcade, aber ich bin auch kein Hardcore-Gamer

    • Habe ich auch soeben. Für uns in der Familie eine schöne Sache. Wir sind ebenfalls keine Hardcore Gamer. Und bei < 50€ pro Jahr, wenn man mit rabattierten Guthaben zahlt, ein No-Brainer.

  2. Thomas Müller says:

    Selbst geschenkt ist noch zu teuer. Ich habe es 3 Wochen getestet und für mich ist wirklich nichts dabei.

  3. Dann noch mit – um -15% bzw. -20% – reduzierten App Store Karten zahlen und 1 Jahr Apple Arcade kostet zwischen € 39,99 und € 42,50 – wer da noch spielt oder kauft eh nichts aus dem App Store.

  4. *wer da noch raunzt spielt oder kauft eh nichts aus dem App Store.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.