Apple mit Anleitung zum Downgrade auf iOS 8

Definitiv keine gute Woche für Apple. Das iPhone 6 Plus lässt sich biegen, dazu gibt es einige Bugs in iOS 8. Ein gestern ausgerolltes Update auf iOS 8.0.1 sorgte dafür, dass bei zahllosen Kunden kein Netzempfang mehr möglich war, zudem TouchID nicht mehr funktionierte. Ein deutscher Anwalt ließ gestern in einer Mail an mich verlauten, dass er überprüfen wolle, ob er eine Klage aufgrund des iOS-Updates anstrebt – schließlich war das iPhone nicht mehr nutzbar.

iPhone 6 Plus

Keine Frage, da lief eigentlich alles schief und Apple wird ordentlich Credibility verloren haben. Das Update auf iOS 8.0.1 wurde zurückgezogen, stattdessen gibt es mittlerweile eine Supportseite, die erklärt, wie man wieder auf iOS 8.0 „runterkommt“. Quasi nichts anderes, als unsere Anleitung, die wir gestern nach Feststellen von Apples Fauxpas online stellten. Im Support-Dokument verkündet man weiterhin, dass iOS 8.0.2 auf dem Weg ist.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. Nach dem Bananaphone nun noch die Bananensoftware.

    Angeblich muss ja nur bei Android gefrickelt werden, jetzt hat Apple das auch noch kopiert….

    Was machen eigentlich die Leute, die nicht so versiert mit der Frickelei sind? Die sich darauf verlassen, dass Applegeräte einfach funktionieren, wie ja immer gern behauptet wird. Die haben jetzt bis auf weiteres ein Stück Schrott zu hause, für das sie vor nicht mal einer Woche fast 1000€ gelatzt haben.

  2. So fangen Sterne an zu verglühen! Bzw. der Anfang vom Ende Apples!

    Die Jünger stellen fest, das es ein genaus pannenbehaftetes Unternehmen ist, wie andere Amateur-Klitschen auch!

    Du hast die geklauten Promi-Nacktfotos aus der iCloud (iKlaut) noch vergessen!

  3. @Iwa: Zum Applestore gehen. Der Vorteil bleibt vorerst, bringt aber natürlich nur dann etwas, wenn es in der Nähe einen gibt.

  4. Mein Bruder hatte gestern auch iOS 8.0.1 installiert.
    Wir sind aber dann den Weg über den RESTOR-MODE gegangen. Hat auch alles wunderbar geklappt.

    Aber seitdem hat er keine Apps wie Pages, iMovie etc.
    Dieser hatte er aber vor dem Update auf 8.0.1 auf seinem iPhone + noch drauf.
    Jetzt müsste er diese sich im Appstore für Geld runterladen.

    Hat das noch jemand?

  5. @ Iwa, die machen dann das, was Apple in dem Support Dokument sagt und alles funktioniert wieder.
    @ Andreas, die Apps müssten im AppStore mit dem Cloud Zeichen versehen sein und somit gratis zum herunterladen. Guck mal nach.

    Und zum Update, ist blöd gelaufen. Bei mir hat alles geklappt. (iphone 6 und Update über itunes) Aber ich denke in den ersten 75 Minuten, so lang war es online, laden nur die wenigsten ein Update und deshalb wird sich das global kaum ausgewirkt haben. Aber natürlich werde ich heute loslaufen und mir ein Android Gerät kaufen, ist doch klar ?. Mal im Ernst, diese Androidhateboys gehen mir langsam aufn Sack. Macht was ihr wollt und hört auf überall euren unnötigen Senf dazuzugeben. Ihr habt genug eigene Probleme mit eurem Smartphone und wenn jedes Update 3-12 Monate dauert, bis es eventuell beim Endnutzer ankommt, dann ist die Testphase natürlich länger. Aber trotzdem hätte Apple diesen Fehler bemerken müssen, deshalb ist es ja ein Fehler.

  6. @Andreas: Schreib den Support per Chat an. Du bekommst die Apps als Gutscheine. Keine 5 Minuten arbeit.

  7. ist doch egal says:

    @andreas…er muss für imovie zahlen? also bei meinem 5er ist es gratis..

  8. Sollte nicht passieren, ist aber. Immerhin hat Apple das Update ziemlich zügig zurückgezogen und die „Reperatur“ ist relativ einfach möglich ohne Datenverlust. Die Leute die die Anleitung nicht befolgen können, gehen zum Apple Store oder warten noch 1-2 Tage bis 8.0.2 released wird. Wie gesagt Apple hat es schnell zurückgezogen und sich auch entschuldigt. Trotzdem ein derber Fehler.

    Wird aber von den Hatern natürlich jetzt auf die Argumentenliste aufgenommen. Erwähnen das Apple alles immer die neuste Software zur Verfügung stellt, sollte man also wohl erstmal nicht 🙂

  9. Was wäre Deutschland ohne Anwälte…. m(

  10. @Hans
    Es ist erstaunlich wie aggressiv die „Veräppelten“ reagieren, wenn sie sich eingestehen müssen das sie auch nur ein Stück fehlerbehaftete Technik besitzen und nichts göttliches. Technologie die andere schon vor einem Jahr hatten und Fehler die andere auch machen. Der Nimbus bröckelt. Von wegen sicher und unfehlbar. Dieser Tage beweist uns Apple das sie genauso „gut“ sind wie der Rest.

    Besonders lustig ist aber der Jurist, der direkt vor den Kadi ziehen will, weil sein neues iPhone nicht mehr funktioniert. Zu hilflos um sich selbst zu helfen. Genauso stellt man sich Apples Kundschaft vor.

  11. In den USA ist in diesem Fall eine Sammelklage möglich. Aber das gibt es nach deutschem Recht so nicht, da muss im Prinzip jedes Opfer einzeln klagen, z. B. als Nebenkläger.

  12. @Hans – danke!
    In der realen Welt schütteln wir den Kopf über die Religion-Terroristen. Eigentlich haben wir ja alle Freude an Technik. Lasst doch die Religon weg. Einmal hat das Produkt etwas besser, einmal das Andere.
    Wirklich Grösse ist, wenn man drüber steht und sich nicht über das Handy defniert. Was soll das eigentlich? Missionieren muss wirklich nicht sein! Und göttliche Technik gibts nicht.

  13. Ein Handy ist ein Gebrauchs-Gegenstand und keinesfalls übersinnlich. Ich kaufe das Gerät, das am besten zu meinen Anforderungen passt. Da ist mir sowas von egal, welches Logo da drauf ist.
    Aber in der Tat ist es sehr erschreckend, dass sich Leute über diese Telefone definieren. Übernachtungen vor dem Store…unfassbar.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.