Apple: Alt-OS X kaufbar, Updates, iWork-Beschwerden und ein Smilie-Menü

Der kurze Roundup zum Thema Apple. Apple beginnt laut Techcrunch derzeit damit, OS X Lion und OS X Mountain Lion für 18 Euro zu verkaufen, hierbei bekommt man dann einen Code, der zum Download berechtigt. Hiermit will man sicher noch Software-Verkäufe für ältere Macs generieren, nachdem ja nur das aktuellste System, OS X Mavericks, via Mac App Store zu haben ist.

Bildschirmfoto 2013-10-25 um 12.04.44

[werbung]

Die neuen iMacs sind ja auch vor nicht allzu langer Zeit mit Haswell-Technologie auf den Markt gekommen, hier schiebt Apple flott Updates nach. Das iMac SMC Firmware Update 1.1 wird allen empfohlen, die ein Flash-basiertes Laufwerk einsetzen. Dieses Update aktualisiert den Power Nap-Modus, sodass der Lüfter nicht mehr aktiviert werden sollte. Ebenfalls kam noch das iMac 10.8.5 Supplemental Update 1.0, welches eventuell auftretende Fehler bei der Verwendung von externen Laufwerken beheben soll und vorher nicht funktionierende USB Bluetooth-Adapter wieder lauffähig machen soll.

iMac 2013Auch Apple TV hat ein kleines Update auf die Version 6.0.1 erhalten. Keine neuen Funktionen offensichtlich, stattdessen Performanceverbesserungen und Nacharbeiten in Sachen Stabilität. Es ist bereits das zweite Update, nachdem man schon den Punkt „Movie Theater“ für eigene Videos via iCloud eingepflegt hat. Hierzu werde ich aber separat etwas schreiben.

appletv

Jede Menge Kritik gibt es derzeit an Apple. Software wie iWork ist zwar nun kostenlos zu haben, etliche Benutzer beschweren sich aber über fehlende Funktionen, eine ganze Masse wird von einzelnen Benutzern schon in diesem Thread aufgeführt. Auch bei Apfeltalk hat man sich dieses Themas angenommen, am schwersten wiegt wohl das Wegnehmen von Funktionen bei Pages.

Bildschirmfoto 2013-10-25 um 12.23.00

Hier kommt man zu folgendem Schluß: „Betrachtet man diese Funktionskürzungen in Anbetracht der starken Konkurrenz durch Microsoft Office, entsteht der Eindruck als hätte sich Apple im Kampf um eine Office-Suite für den professionellen Einsatz geschlagen gegeben“. In eine ähnliche Kerbe schlägt man ja auch bei Microsoft.

iPhone 5CiPhone 5C und iPhone 5s starten in weiteren Ländern. Die Geräte starteten in 11 Ländern, ab heute geht es in Belgien, Bulgarien, Dänemark, Estland, Finnland, Französische Antillen, Griechenland, Irland, Italien, Kroatien, La Réunion, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Macao, Malta, Neuseeland, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Russland, Schweden, Schweiz, Slowenien, Slowakei, Spanien, Südkorea, Taiwan, Thailand, Tschechien und Ungarn los.

iPhone 5s mit Apps

iPhone 5s und 5c werden außerdem ab Freitag, 1. November in Albanien, Armenien, El Salvador, Guam, Guatemala, Indien, Kolumbien, Malaysia, Mazedonien, Mexiko, Moldavien, Montenegro und der Türkei und ab Sonntag, 3. November in Bahrain, Saudi Arabien und den Vereinigten Arabischen Emiraten erhältlich sein.

Bildschirmfoto 2013-10-25 um 12.26.24Abschließend der kleine Tipp für OS X Mavericks: ctrl + cmd + Space bringt überall das Smilie-Menü zum Vorschein 😉

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

15 Kommentare

  1. Btw.
    iWork ist nicht generell kostenlos, sondern nur für Käufer eines neuen Mac.
    Für alle anderen gilt weiterhin der Preis von je 18 Euro für Pages, Keynote und Numbers.

    Grundsätzlich kann man aber sagen, dass für den allgemeinen Hausgebrauch kostenlose Lösungen wie LibreOffice oder oft sogar schon Google Docs absolut ausreichend sind. Wer darüber hinaus etwas mehr machen will/muss, kann dann ja auch immer noch zum Microsoft-Produkt greifen, dass es in der 3er-Familien-Lizenz schon für wenig mehr als 100 Euro gibt.

  2. Zu iWork. Apple hat ja gesagt das es komplett neu geschrieben wurde. Da dies bei ner Office-Suite natürlich enorm Zeitaufwendig ist, denke ich werden die Features jetzt nach und nach mitgeliefert. Durch das neuschreiben hat man nun aber immerhin 100% Kompatibilität zwischen den Dokumenten in iOS, Web (iCloud.com) und eben iWork for Mac.

    Das Power-User sich beschweren kann ich verstehen. Für mich persönlich ist das neue iWorks aber perfekt, da ich sowas nutze um schnell mal einen Brief oder eine Präsentation zu erstellen. Für wissenschaftliche Arbeiten oder längere Texte nehme ich einfach LaTex.

  3. Ich hab nix zu sagen says:

    Die hätte mal für meinen G4 das 10.4/10.5 OS freigeben können ;), das Teil hängt irgendwie noch bei 10.2 und ein Update ist nirgendwo mehr zu bekommen… dabei läuft das Teil für mich noch ausreichend gut… 🙂

  4. Wenn iWorks so bleibt, ist es ein Fail denke ich. Aber wenn die Gerüchte stimmen und Apple wollte erst einmal eine Plattform haben, die auf allen OS’s läuft und rüstet nach und nach die Features nach: dann finde ich es erst einmal ok.
    Insofern die Features dann nicht erst in 3 Jahren kommen.

    Ich finde Apples OS’s sehr gut. Aperture (wofür ich sehr viel mehr zahle als für ein OS) dagegen ist alles andere als gut. Fixes dauern hier auch ewig. Ich hoffe die neue Version ist jetzt besser.

  5. Pages war schon immer unbrauchbar, da es in den Gliederungsebenen massiv beschränkt war:
    In der alten Version konnte man in der Gliederung nicht in Unterebenen einteilen:
    1., 2., 3….okay
    1.1, 1.1.1…ging nicht

    Jetzt gibt es überhaupt keine Möglichkeit zur Gliederung mehr.
    Jedenfalls keine vom Text unabhängige. Das ist doch sehr fragwürdig…

  6. Viel schlimmer finde ich, dass die Kontakte und Kalender nicht mehr mit ITunes synchronisiert werden. Ich will keine ICloud!

  7. entweder bin ich blind: im neuen Pages finde ich die Option in einem andren Format zu speichern (.doc als Beispiel) nicht mehr…auch wegrationalisiert? Es scheint nur das .pages Format erwünscht zu sein.
    Immerhin ist im Finder unter Programme noch der alte iWork’s Ordner zu finden und dort lassen sich die alten Programmversionen aufrufen
    Und die Option, dass Kontakte nur per iCloud gehen, da geht Apple find ich etwas weit

  8. Als .doc lässt sich immer noch speichern, findet sich jetzt aber unter „Exportieren“!

  9. „Features werden im Nachhinein nachgeliefert“ diese Aussage ist doch totaler Müll… als ob das ganze iWorks komplett neu geschrieben wurde. Sind die Apple Entwickler nicht in der Lage schon mal geschriebener Code wieder zu benutzen? Oder war dieser vorher so extrem schlecht?
    Ich denke die gestrichenen Features werden nie mehr kommen. Oder fährt Apple damit fort unfertige Produkte an die Jünger zu liefern?

  10. Mal ’ne andere Frage: Auf dem zweiten Bildschirm ist ja nun auch die Menuleiste. Wenn ich meine virtuellen Maschinen in den Vollbildmodus stelle, stört die Menüleiste dort sehr. Insbesondere bei Windows 8.
    Weiß hier jemand, ob man die Menüleiste auf dem zweiten Bildschirm deaktivieren kann?
    Oder ist das ein „Fehler“ von der alten VMware?

  11. ganz klar… iwork ist private anwender die sonst zb. du den kostenlosen google produkten greifen würden und genau das ist die zeielgruppe. jeder student oder professionelle anwender wird nun 100%ig auf office ausweichen, für diese zeilgruppe gibt es halt nix annähernd gleichwertiges ….pages und wissenschaftliche arbeiten haben sich zum beispiel noch nie vertragen.

  12. @peter groth
    wenn du das programm (zb. parallels) als fullscreen-app laufen lässt (pfeil oben rechts am rand), siehst du schon immer nur noch das jeweilige programm.

    • @HO: Danke für die Antwort. Leider nicht. Wenn ich mit VMware Fusion 5 die virtuelle Maschine in den Vollbildmodus bringe, bleibt die Menuleiste. Es gibt nicht mal mehr einen „eigenen Bildschirm“, so wie früher.
      Muss mal schauen, was VMware dazu schreibt.

  13. @Cornel
    Ja, iWork wurde komplett neu geschrieben. Und ja, es ist üblich das Neuentwicklungen weniger Features haben die dann später hinzugefügt werden (siehe Final Cut X). Oder bestimmte Sachen sind einfach anders gelöst. Die alten Apps befinden sich nach dem Update auch noch auf dem Rechner. Am wichtigsten für das neue iWork war Feature-Parität mit den iCloud und iOS Versionen.

  14. Pages oder Numbers können noch nicht einmal aus einem fertigen Dokument Fuss und Kopfzeilen importieren und werden gelöscht. Auch sind die Programme mit den meisten Schriften nicht kompatibel – ist eine einziges Fiasko…

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.