Apple: Aktuelle iOS-Beta liefert Hinweise auf neue Wiederherstellungs-Option

Das Wiederherstellen eines iPhones oder iPads benötigt bislang noch immer einen zusätzlichen PC oder Mac. Für den geneigten Apple-User ist das bekannt und im Grunde auch kein Problem – komfortabel ist dieser Umstand aber dennoch nicht. HomePod und Apple Watch müssen dagegen aber direkt zum Apple Store des Vertrauens, wenn sie mal zu große Probleme bereiten und sich nicht mehr nutzen lassen. Wie 9to5Mac nun aber berichtet, konnte man Hinweise in der aktuellen iOS-13.4-Beta finden, wonach Apple wohl an einem bequemeren Weg arbeiten könnte, sein iOS-Gerät wiederherzustellen.

So konnte eine Funktion namens „OS Recovery“ entdeckt werden, die sich zwar noch nicht ausprobieren ließ, aber wenig Zweifel zulassen soll, dass es sich hierbei um die iOS-Kopie der macOS-Internet-Recovery handeln könnte. Soll heißen: iPhone und iPad ließen sich damit ohne zusätzliches Endgerät direkt über eine bestehende Internetverbindung wiederherstellen.

Außerdem soll es damit auch möglich sein, sein Gerät per USB mit einem anderen iPhone oder iPad zu verbinden und darüber dann die Wiederherstellung abzuwickeln. Ich persönlich würde mich über die Neuerung jedenfalls durchaus freuen, auch wenn ein entsprechender Rechner grundsätzlich hier immer vorhanden wäre. Komfortabler ist es direkt über das Internet aber schon – wobei man das bei iOS vermutlich nur sehr selten benötigt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Was ist der Unterschied zwischen dem Reset, welches momentan über iOS möglich ist? Wird dann wie bei iTunes die iOS Software installiert und alles platt gemacht, quasi ohne iTunes?

    • Genau so, wie du es schreibst, denn nicht jeder hat mehr oder noch einen Rechner, den gerade iPadOS ersetzen oder unterwegs zumindest ersetzen und ergänzen soll mehr Zuhause stehen.

  2. Thomas Beling says:

    Auf eine Funktion dieser Art habe ich schon gewartet. Sofort als Gerüchte laut wurden, dass Apple iPhones ohne Anschlüsse plane, drängte sich die Frage nach einer neuen Option für eine Recovery förmlich auf.

  3. Und was ist mit den iCloud Backup? Hab ich was verpasst???

  4. Thomas Beling says:

    Selbst wenn sich diese Option nicht primär an zukünftige Geräte wendet, welche möglicher weise ganz ohne Anschlüsse daherkommen, so ist diese Form der Wiederherstellung bitter nötig.

    Apple kommt bei Softwareproblemen während Support-Gesprächen sehr (!) gerne mit dem Auftrag um die Ecke, doch bitte mal das OS komplett neu zu installieren.

    Hier finde ich dann Googles Support um Längen besser, denn diese holen das Gerät dann beim Kunden ab, welcher ein Austauschgerät bekommt. Es kann halt nicht jeder mit ADB flashen und man sollte es dem normalen Nutzer auch nicht zumuten.

    Bei Apple ist das anders. Diese gehen davon aus, dass der Nutzer einen Mac, ein MacBook oder eben ein Windows-Gerät besitzt und darüber, mittels iTunes, sein iOS-Gerät flashen kann.

    Doof, wenn man wie ich seit vielen Jahren Chrome OS nutzt und derlei Aufgaben damit nicht zu erledigen sind. Ein offizieller Apple Support wie bspw. GRAVIS nimmt für diese Dienstleistung dann sogar noch Gebühr von zuletzt € 40,-. Das ist insofern nicht angemessen, als dass Apple hier denkt das Apple Gerät habe evtl. das OS nicht sauber installiert und eine Neuinstallation sei notwendig. Hier sollte dann der Verursacher, sprich Apple, die Kosten tragen.

    Zurück zum Thema: eine Option das OS auf dem Gerät neu zu installieren, welche unter Verwendung eben dieses Gerätes funktioniert und keine weiteren (evtl. nicht mal vorhandenen) Geräte benötigt, ist nur angemessen und notwendig.

  5. Interssant:“Außerdem soll es damit auch möglich sein, sein Gerät per USB mit einem anderen iPhone oder iPad zu verbinden und darüber dann die Wiederherstellung abzuwickeln.“
    da frage ich mich, wie genau das funktionieren soll mit 2 iPhones. Ein Lightning-Kabel mit 2* Lightning wäre da die einzige Option, da ein iPhone ja bekanntermaßen keinen USB-Anschluss hat.

    und hierzu“: Ich persönlich würde mich über die Neuerung jedenfalls durchaus freuen, auch wenn ein entsprechender Rechner grundsätzlich hier immer vorhanden wäre.“ Genau das ist das Problem, was auch hier schon von Thomas Beling genannt wurde: es hat eben NICHT jeder einen entsprechenden Rechner mehr zu Hause. ich habe zwar 2 Thinkpads, aber beide laufen unter Linux….das wäre dann blöd.
    Allein unter diesem Aspekt wäre die vermutete Neuerung dringend angezeigt!

    • „da frage ich mich, wie genau das funktionieren soll mit 2 iPhones. Ein Lightning-Kabel mit 2* Lightning wäre da die einzige Option, da ein iPhone ja bekanntermaßen keinen USB-Anschluss hat.“

      Nein, das wäre nicht die einzige Option. Es gibt bereits heute schon die Möglichkeit zwei iPhones zu verbinden.
      Und zwar mit dem mitgelieferten Lightning auf USB Kabel und einem Lightning auf USB Kamera-Adapter. Wird von Apple selbst schon so beworben.

    • Für diese Nutzer wäre das sicher eine gute Sache, aber wie viele mag es davon geben? Der Regelfall ist das jedenfalls sicherlich nicht. Wie macht ihr das denn jetzt, soweit dieser Fall überhaupt mal eintritt? So ganz generell begrüße ich zwar auch die Möglichkeit, so ohne weitere Geräte eine Wiederherstellung vornehmen zu können, frage mich aber schon, wie oft das in der Praxis tatsächlich relevant wird.

      • genau, das ist sicher kein Regelfall. ich kenne jedenfalls niemanden, der sowas schon mal gemacht hat…allerdings auch niemanden, der sein iPhone mal komplett zurücksetzen musste.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.