Apple AirPods Pro sind offiziell, kosten 279 Euro

Apple hat neue Ohrhörer vorgestellt, die AirPods Pro. Sie kommen in neuem Design daher und verfügen auch über aktive Rauschunterdrückung. AirPods Pro können ab heute auf apple.com und der Apple Store App sowie ab Mittwoch, 30. Oktober, im Handel bestellt werden.

Jeder Ohrhörer wird mit drei verschiedenen Größen von weichen, flexiblen Silikon-Ohrstöpseln geliefert, die sich an die Konturen jedes einzelnen Ohres anpassen, so Apple in der Vorstellung. Um den Komfort auszubauen, verwenden die AirPods Pro ein Belüftungssystem zum Druckausgleich. Die AirPods Pro sind schweiß- und wasserabweisend und dürften sich somit auch bei diversen sportlichen Betätigungen eignen.

Die aktive Rauschunterdrückung auf den AirPods Pro verwendet zwei Mikrofone in Kombination mit Software, um sich kontinuierlich an die individuelle Anpassung von Ohr und Kopfhörer anzupassen. Die Geräuschunterdrückung passt das Tonsignal kontinuierlich 200 Mal pro Sekunde an, so Apple.

Auch gibt es einen Transparenzmodus. Der Transparenzmodus bietet den Nutzern die Möglichkeit, gleichzeitig Musik zu hören, während sie noch die Umgebung um sich herum hören, sei es, um beispielsweise während der Fahrt den Verkehr oder eine wichtige Zugdurchsage zu hören.

Die AirPods Pro verfügen über die gleiche Akkulaufzeit wie die AirPods mit bis zu fünf Stunden Wiedergabe. Im aktiven Geräuschunterdrückungsmodus liefern die AirPods Pro mit einer einzigen Ladung bis zu viereinhalb Stunden Wiedergabe und bis zu dreieinhalb Stunden Sprechdauer. Durch zusätzliche Aufladungen mit dem kabellosen Ladecase liefern die AirPods Pro über 24 Stunden Wiedergabe oder über 18 Stunden Sprechdauer.

Das Aufladen funktioniert sehr einfach, man legt das AirPods-Ladecase auf eine Qi-zertifizierte Ladematte oder verwendet unterwegs den Lightning-Anschluss. Siri frei Hand wird auch unterstützt, Apple setzt bei den AirPods Pro auf den H1-Chip.

Interessierte zahlen 279 Euro für die Ohrhörer.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

59 Kommentare

  1. Das Design war ja schon immer umstritten, aber ich finde meine AirPods trotzdem ganz ok. Aber die neuen sehen zumindest auf den ersten Blick nicht schöner aus… aber gut, die werden schon ihre Käufer finden.

  2. Fünf (also vier) ganze Stunden Akkulaufzeit? Das ist wohl ein Scherz.

    • Bieten die Standard Airpods doch auch?

    • tomasioBLITZ says:

      Damit ist gemeint am Stück – du haust die dann wieder für wenige minuten ins Ladecase und kannst weiterhören – niemand hört so lange am Stück…und wenn doch, dann soll er sich einfach andere holen (größerer Formfaktor, weniger Technik, größerer Akku…)

    • Für den Preis + Pro im Namen, ist das wirklich ein Witz – zumindest für meine UserStory. Ich brauche minimum 6h und das bieten die Melomania. Der Druckausgleich und die Abschirmung hört sich spannend an, aber 4h? Ich werde nicht darüber fertig.

      • Du wirst ja kaum 24 h Musik hören wollen, denn das bieten dir die Aipods inklusive dem Ladecase. Wenn der Akku nach 4-5 Stunden leer ist, 5 Minuten ins Case und die Ladung hält für 1 weitere Stunde, eine längere Ladung von wenigen Minuten hält natürlich dann auch entsprechend länger. Das mit den 24 h steht auch oben im Artikel, also von „nur 4 Stunden“ kann gar keine Rede sein.

        • Diese Aussagen von 5 Minuten Laden und 1 Stunde hören sind aber auch nur reines Marketing. Kannst ja Mal nach 2 Jahren mitteilen was davon übrig geblieben ist inkl. aktives NC. Am Anfang mag alles Klasse sein, aber die Kapazität wird schon nach einiger Zeit Probleme bereiten wie jeder Akku.

          • Nutze meine schon 2 Jahre und alles noch ok, bin aber auch kein Vielnutzer. Logisch, dass ein Akku mit der Zeit nachlässt, wie jeder Akku eines Gerätes, was soll daran bei Apple jetzt reines Marketing sein? Es ging jetzt auch gar nicht in erster Linie um die 5-Minuten-Ladung, sondern darum, dass es eben nicht nur 4 Stunden sind zum Musikhören, sondern mit Nutzung des Ladecases 24 Stunden…und ja ich weiss, in 2 Jahren sind das dann auch keine 24 Stunden mehr. Soll Apple jetzt hier eine 10 Jahres-Garantie für die leistung des Akkus geben oder was erwartest du?

      • Hans Günther says:

        Oh, somebody got a story to tell!

        Findest du dieses Denglisch Geschreibsel nicht selbst albern?

      • Lars ganz ehrlich, bist du ein Troll? Hast du Airpods schonmal benutzt? Ich habe seit einem Jahr welche und es sind die besten In-Ears, die ich jemals hatte. Noch NIE hatte ich Probleme mit den Akkus. 4-5 Stunden hast du die __n i e m a l s__ im Ohr und die Aufladung im Case geht so schnell, dass ich die ratzfatz immer bei 100% hatte, wenn ich sie wieder eingesetzt habe. Die Kopplung von Smartphone auf Tablet auf Macbook und zurück geht so unkompliziert und schnell, wie kein anderer Kopfhörer davor. Kommen die jetzt auch mit ANC und Silikon (vor den Airpods hatte ich nur Silikon-In-Ears) gehen die nicht mehr besser. Für mich als überzeugter Airpods-Nutzer sind die Pros ein Muss!

  3. Was bedeutet der Herstellerhinweis: Audiofreigabe wird nicht unterstützt auf IPhone 7/plus, SE, 6s/plus usw… kann ich die dann mit meinem IPhone 7 Plus gar nicht nutzen???

  4. 280€ das ist Preisgefüge das Jenseits von gut und böse ist, wären die Akkus austauschbar dann wäre ich sogar bereit diesen Preis zu zahlen aber so no Go.
    Abgesehen davon 200€ hätten es auch getan, jetzt werden andere Hersteller auch an der Preisschraube drehen, ich hoffe Apple fällt mit dem Preis auf die Schnauze…

  5. Spätestens jetzt wird keiner mehr wissen ob deine AirPods echt sind oder Asia Fakes, falls man drauf wert lag.

    • Du als Nutzer wirst den qualitativen Unterschied aber mit Sicherheit merken. Ein Kollege hat sich aus Spaß mal welche für 20€ gekauft und da sagte die Verkäuferin, dass sie ehrlich sein will und die vorher testen möchte. In der sechsten Packung gabs dann welche, die sich auch aufladen ließen. Der Akku bei Benutzung ist aber extrem schnell runter. Deutlich über 60 Minuten gehts da nicht und die Hülle bietet, wenn sie funktioniert, maximal 6 Stunden insgesamt. Sicherlich zahlt man für Apple-Produkte viel Geld aber man bekommt im Vergleich sehr gute Qualität, sowohl software- als auch hardwareseitig. Wer es sich nicht leisten kann/will soll einfach ruhig sein und andere damit leben lassen, die bereit sind, Apple-Produkte für ihren Lifestyle zu erwerben.

  6. 279€ für anpassbare Ohrhörer? Eigentlich hätte ich mir solche Köpfhörer gewünscht, weil ich kein Standart Ohr habe und mir die Alten nicht gepasst haben, bei 279€ hört bei mir aber schon lange der Spaß auf. Für das Geld kaufen manche Smartphones.

    • Was kosten denn Bose True Wireless In-Ears mit Noise Cancelling? Oh, Moment, die gibt es gar nicht! Und die QC20 mit Kabel (die ich beim Arbeiten benutze) kosten 249,95 € UVP. Klingen imo schlechter als normale Airpods, haben aber halt NC. So viel dazu.

      Natürlich kommt es darauf an, wie gut das Noise Cancelling funktioniert. Aber sich über den Preis aufzuregen… Wie viel sollten sie denn kosten, wenn die normalen mit kabellosem Ladecase auch schon 229 € kosten? 50 € Aufpreis erscheint mir da eigentlich recht moderat. Appletypisch teuer, klar. Aber auch nicht absurd teuer.

      • Die sind wohl vollgepackt mit Technik. Der Preis scheint mir jetzt angemessen, nachdem ich etwas mehr darüber gelesen habe. Ich dachte zuerst einfach nur Pro im Namen und ein paar Silikon-Gummis, dafür kann mir der Preis etwas hoch vor. Normalerweise ist bei mir bei 200€ Schluss wenn ich Köpfhörer kaufe.

        • Na klar sind die vollgepackt mit Technik. Das wäre wohl eine Ingenieursmeisterleistung, wären die Dinger innen leer.

          Der Preis ist m.M. angemessen. Die Kosten in der Produktion sicher mindestens 27,90. Dann kommt noch für den Markennamen eine Null dran und so kommt’s zu dem P
          Listenpreis.

          Ich wüsste nicht, wo man da noch sparen könnte. 😉

    • Bei dem Preis bin ich auch raus. Bin aber auch so mit meinen Galaxy Buds sehr zufrieden.

  7. Max Gigersberg says:

    Die Anzeige auf den Logscreen im letzten Bild würde ich mir für die Beats wünschen. Unter iOS 12 hatten die noch diese Option unter „Bluetooth / Info“. In iOS 13 fiel das ersatzlos weg.

  8. Und wenn die nach 2 Jahren nicht mehr funktionieren sollten kann man die wegwerfen.

    • Beim Technikfaultier auf YouTube, waren die Akkus seiner Airpods schon nach 2 Jahren defekt. Das finde ich etwas knapp.

      • Bei mir funktionieren die AirPods auch nicht mehr richtig. Ständige Verbindungsabbrüche. Reparatur oder Austausch wäre teuer als Neukauf. Nutze deswegen nur noch die kabelgebundenen Hörer.

    • Alles, was nach 2 Jahren nicht mehr funktioniert, wird weggeworfen – ausser Sammlerstücke oder Dinge von Bedeutung. Was willst du also sagen?

  9. Haben die einen genauso hohen SAR-Wert wie die bisherigen Airpods?

    Dann würde ich die freiwillig eh nicht nutzen.

    Ein einzelner Airpod strahlt stärker, als ein Galaxy S9 am Ohr während man telefoniert.

    • Hab meine Airpods (Gen 1) mal auf der IFA testen lassen im Betrieb. SAR Wert weit von den Grenzwerten entfernt. Macht auch Sinn, da nur BT am Ohr und kein GSM wie beim telefonieren mit Handy.

      • Die Airpods der ersten Generation haben einen SAR-Wert von 0,466 Watt pro Kilogramm, bei der zweiten Generation ist der Wert sogar noch höher (>0,5).
        Die Werte gelten wohl gemerkt pro Airpod, in der Regel nutzt man ja auch zwei von denen gleichzeitig.

        Klar, die Werte liegen immer noch unter dem Grenzwert von 2 Watt pro Kilogramm, sind aber dennoch höher, als die Werte vieler Smartphones.
        Und im Gegensatz zu einem Smartphone hält man sich die Dinger nicht ANS Ohr, sondern steckt sie INS Ohr.
        Das Galaxy S9 hat zum Vergleich einen Wert von 0,36 Watt pro Kilogramm am Ohr.

  10. 280 Euro für so eine scheisse? Ich lach mir einen ab lol

  11. Bin gespannt auf die ersten Tests. Kopfhörer in dem Format mit Noise Cancelling sind mir nur die Sony WF-1000X bekannt. Fürs tägliche Fahrrad fahren und joggen definitiv ein Segen. Den Preis sehe ich als fair, wenn man es mit anderen Kopfhörern dieser Technik vergleicht.

  12. Die Kommentarspalte ist ja mal wieder schön. Die Hälfte der Leute hat Frust weil die Dinger angeblich überteuert sind. Die andere Hälfte beschwichtigt. Leute: die sind nicht überteuert. Bose ist überteuert. Beats sind überteuert. Was Apple hier liefert ist die Entwicklung eines Verkaufshits. Ich hab mich drauf gefreut und sie direkt bestellt. Die Dinger sind einfach von der Usability her unschlagbar. Jetzt versprechen sie auch noch besseren Klang. Wenns euch das Geld nicht wert ist: kauft halt bei anderen Marken! Warum wird hier nur gebasht, anstatt über Features zu diskutieren? Ich hatte ja gehofft, dass Apple auch AAC erweitert um eine HD Variante – nichts dergleichen. Das NC werde ich wohl eh abschalten, passives NC haben die ja jetzt, das reicht mir meistens. Bin jedenfalls gespannt (auch auf die ersten Reviews!)!

  13. Mich hat schon gewundert, dass jeder zweite mit 180€ teuren AirPods rumläuft. Jetzt heben die den Preis tatsächlich nochmal um 100€ an. Zum Glück gibts garantiert wieder Leute die sich die Dinger allen ernstes auf Raten kaufen. Dann fallen die 100€ gar nicht auf.

    • Wer sagt das es originale AirPods sind und keine Fake Airpods die nur ca. 30 Euro kosten? Den die sind so täuschend echt nachgebaut, (von der Optik her) da fällt von Außen niemand auf, das die Fake sind.

  14. Fast 300€ und dann dieses Design – Danke für das schmunzeln am Dienstagmorgen.

  15. 279€? Niemals…. ich warte lieber noch auf dem optionalen „Subwoofer“ für 400€ ist gleich Pain in the Ass^^

  16. Was mich brennend interessiert, können diese erweiterten Gesten bitte per Software-Update auch auf die älteren Airpods Modelle ausgeweitet werden? 🙂

  17. Leider ist mir aufgefallen, dass bei meinen Pros (egal ob Spotify oder Tidal HiFi als Quelle) in einem Lautstärkebereich von 3/4 bis max. ein Rauschen auftritt, was sich besonders bei leisen Passagen der Musik bemerkbar macht. Kann dies jemand bestätigen, oder habe ich schon nach dem Auspacken defekte AirPods?

    Danke für ein Feedback!

  18. Catalina ist Pflicht? Bitte? Ich soll den Mac aktualisieren um mit diesen neuen Kopfhörern Musik hören zu können?
    Wenn da kein Update für Mojave kommt, sind die Dinger komplett uninteressant für mich – bis auf weiteres;

  19. Habe meine AirPods Pros heute im Büro erhalten und ich muss sagen, dass meine Erfahrungen gemischt sind. Gegenüber den normalen AirPods ist es für mich ein echtes Gefrickel die Kopfhörer schnell aus der Ladeschale zu bekommen (naja, liegt vielleicht auch an mir). Die Noise Cancellation ist in meinen Augen überraschend gut – ich könnte mir vorstellen, dass sie sich (unabhängig vom Hersteller Apple) gut für Leute im Grossraumbüro eignen, um den allgemeinen Lärmpegel zu senken. Den Preis empfinde ich persönlich als ziemlich unverschämt. Müsste ich mir die Teile selbst kaufen, würde ich bei meinen „normalen“ AirPods bleiben. Fliege am Mittwoch eine Kurzstrecke und bin bereits auf den Einsatz im Flugzeug gespannt …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.