Anzeige

App Store: Apple erinnert Entwickler an Änderungen bzgl. HTML5 und Spezifika für Kinder

Apple erinnert alle App-Entwickler aktuell daran, dass die im App Store zur Verfügung gestellten Apps die Kernfunktionen im eigenen Code enthalten sollten und nicht auf extern referenzierten HTML5-Webseiten. Sollte das der Fall sein, dann empfiehlt man, diese Web-Apps per Safari auszuliefern und nicht via App Store. Sollten dennoch derartige Apps in den App Store gestellt werden, haben diese keinen Zugriff auf Funktionen, die mit Geld-Transfers in Verbindung stehen – beispielsweise Spendenaktionen, Gewinnspiele oder Glücksspiel.

Weiterhin macht man erneut auf die Änderungen bzgl. der kindgerechten Apps aufmerksam. Diese dürfen nicht auf externe Quellen wie Webseiten verlinken und dürfen nur durch Menschen kuratierte, altersgerechte Werbung enthalten. Außerdem müssen bestimmte Features über einen elterlichen Genehmigungsprozess abgesichert sein, um das Kind vor sich selbst zu schützen. Persönliche Informationen dürfen in keinem Fall die App verlassen.

Alle eingereichten Apps müssen ab 3. März diesen neuen Regelungen entsprechen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Grüße an die DKB – wäre ja nun mal Zeit für die neue App 😀

Schreibe einen Kommentar zu Reen Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.