App-Rückgaben in Apples AppStore: weder neu, noch sofort, dennoch ein Stück bequemer

Eine gekaufte App zurückzugeben ist in Googles Play Store innerhalb eines 15-minütigen Zeitfensters möglich, Windows Phone lässt sogar jede App kostenlos testen. Auch bei Apple konnte man schon immer sein Geld für nicht gewollte Apps zurück erhalten. Dies wurde nun noch einmal vereinfacht, teilweise automatisiert, allerdings ist es immer noch nicht wirklich bequem und man muss auch auf eine Gutschrift warten.

Apps

[werbung] Über die Problem melden-Funktion war es bisher innerhalb von iTunes möglich, Kosten für Apps erstatten zu lassen. Ich selbst habe dies in den vergangenen Jahren ab und zu in Anspruch genommen, die Bearbeitung erfolgte meist innerhalb von 24 Stunden, persönlich bearbeitet von einem Apple Kundenbetreuer (siehe Mail-Screenshot von 2012).

AppStore_Rückerstattung_04_12

Nun kann eine solche Rückerstattung auch über eine Apple-Unterseite initiiert werden. Dort hat man die gleiche Auswahl wie bisher in iTunes, was den Grund für die Rückerstattung angeht. Hat man seine Auswahl getroffen und eine Fehlerbeschreibung angegeben, kann man das Problem melden, erst im nächsten Schritt kann man jedoch die Rückerstattung beantragen.

AppStore_Rückerstattung_11_13_01

Eine am 09.11.2013 gekaufte App wurde in diesem Beispiel (sorry an den Entwickler, ich werde die App wieder kaufen, versprochen) unter Angabe von „Artikel lässt sich öffnen, funktioniert aber nicht wie erwartet“ mit der Fehlerbeschreibung „Artikel-Beschreibung und Artikel-Funktion weichen stark voneinander ab“ (völliger Humbug, App funktioniert wie beschrieben) direkt erstattet, was auch per Email bestätigt wurde.

AppStore_Rückerstattung_11_13_02

Eine heute (11.11.2013) gekaufte App wurde von mir als „Artikel versehentlich gekauft“ markiert. Problembeschreibung war in diesem Fall, dass ich noch in den AppStore eingeloggt war und den Artikel beim durchsuchen der Top-Charts aus Versehen geladen habe. Auch hier kam im nächsten Schritt, dass ich eine Rückerstattung beantragen könne. Dies getan, dann die überraschende Meldung:

AppStore_Rückerstattung_11_13_03

5 – 7 Tage soll die Erstattung in Anspruch nehmen, eine Bestätigungsmail gab es nicht. Die 2012 zurückgegebene App aus dem Screenshot oben wurde mit genau der gleichen Problembeschreibung zurückerstattet, ohne darauf 5 – 7 Tage warten zu müssen. Klappt es allerdings sofort, sieht die Bestätigungsmail dann so aus:

AppStore_Rückerstattung_11_13_04

Es scheint demnach nicht so zu sein, dass Apps nun automatisch erstattet werden, sobald man diese Rückerstattung beantragt. Ob da nun noch ein Mitarbeiter bearbeitet oder nicht, sollte dem Kunden egal sein. Man kann also mit der „neuen“ Methode Glück haben oder auch nicht, auf jeden Fall wird man sein Geld zurückerhalten, wenn man es beantragt, so wie immer.

Für mich macht es keinen Unterschied, ob ich Apps nun über iTunes oder über eine Webseite zurückgeben muss. Findet Ihr den jetzt verfügbaren Weg bequemer? Oder würdet Ihr Euch auch von Apple eine so einfache Funktion wünschen, wie sie im Google Play Store vorhanden ist? Macht Ihr Euch überhaupt die Mühe, bei so niedrigpreisigen Artikeln wie Apps eine Rückerstattung zu bemühen?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Das Beitragsbild fickt meinen Kopf. 😀

  2. stiflers.mom says:

    nicht nur deinen ! und ich dachte, ich bin immer noch stoned

  3. leider traurig, dass z.B. accessibility nicht zu den Rückgabegründen zählt bzw. selten, habe jedenfalls deswegen mein Geld nie zurückbekommen:-(

  4. Das Websystem ist neu und in den meisten Fällen wird sofort zurückerstattet, automatisch. Getestet.

  5. Danke – soeben TuneIn Pro zurückgegeben und direkt erstattet bekommen!

  6. Was mich interessiert ist, ob Apple auch den eigenen Bonus an den Entwickler erstattet, oder ob dieser auf den Kosten sitzen bleibt…

  7. es ist nicht ganz richtig, dass man bei Windows phone jede app testen kann.
    die meisten aber tatsächlich schon.

  8. Das ist ja witzig, früher konnte man doch nur eine einzige App zurückgeben? Zumindest stand das damals in der Mail des Apple-Mitarbeiters.

  9. Ich habe mir nachdem mir dieser Artikel noch im Hinterkopf war eine relativ teure App (30 Euro) zum „Testen“ installiert, da es leider wirklich eine Nischenapplikation ist und man kaum Infos darüber im Internet findet. Leider funktioniert manches nicht wie gedacht, sodass ich von der Option gebrauch machen wollte (das erste mal übrigens, ich kaufe viele Apps und auch im deutlich zweistelligen Bereich) – seit dem Kauf sind etwa 5 Stunden vergangen.
    Leider kommt sofort die Anzeige, dass für diesen Kauf keine Rückerstattungen möglich sind (egal was ich versuche). Evtl. liegt es daran, dass ich noch ~ 25ct Guthaben auf dem Account hatte (was mir nicht bewusst war). Für mich ist das extrem ärgerlich, da ich für gute Apps gerne mal etwas Geld in die Hand nehme, aber nicht für schlechte 🙁

  10. Kurzes Feedback: ich habe mich über die Option „Sonstiges Problem (nicht aufgeführt)“ an den iTunes-Support gewendet (bei allen anderen Varianten ging es nicht weiter) und bekam den Kaufpreis als iTunes-Guthaben gutgeschrieben. Damit kann ich ganz gut leben, denn über die Zeit geht iTunes-Guthaben schon weg.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.