APC Paper: PC mit Firefox OS im Taschenbuchformat

Der APC Paper ist ein Mini-PC, der nicht nur wie ein Buch aussieht, sondern sich auch so anfühlt. Das Gehäuse ist nämlich aus Pappe gefertigt. Der sehr kompakte PC hat aber eine weitere Besonderheit. Als Betriebssystem kommt hier Firefox OS zum Einsatz. Dementsprechend niedrig fallen auch die Spezifikationen aus, aber erfreulicherweise auch der Preis.

apc-paper-angle

Der kleine PC ist eine Schnittstelle ins Internet. Die Steuerung ist auf Tastatur und Maus ausgelegt. Durch das unaufdringliche Buchdesign kann der APC Paper außerdem perfekt in die Umgebung integriert werden. Solltet Ihr Interesse am APC Paper haben, das gerät kostet 99 Dollar, hinzu kommen noch einmal 25 Dollar Versand nach Europa.

[werbung] apc-paper-io

Der Hersteller betont, dass es sich bei der eingesetzten Firefox OS Variante noch nicht um die finale Version handelt. Die Preview-Version ist nicht in vollem Umfang funktionell, an der Entwicklung wird aber mit Hochdruck gearbeitet.

Die Spezifikationen des APC Paper im Überblick:

  • Software: Firefox OS (PC System)
  • Chip: VIA ARM Cortex-A9 @800Mhz Processor
  • Memory: DDR3 512MB Memory / 4GB NAND Flash
  • Graphics: Built-in 2D/3D Graphic, Resolution up to 720p
  • Input and Output: HDMI, USB 2.0 (x2), microUSB (OTG), Audio out / Mic in, microSD Slot, Network 10/100 Ethernet
  • Debug: 20-pin ARM-JTAG header
  • Expansion: Extra GPIO, SPI and I2C busses on a header
  • Size: 204 x 98 x 28mm (W x H x D)
  • Case: Recycled pressed cardboard with high-grade aluminum

Das Gerät kann direkt bei APC bestellt werden. Habt Ihr in Eurem Tech-Portfolio Platz, bzw. Bedarf für ein solches Gerät?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Da gibts deutlich günstigere und dabei noch viel schnellere Android (ARM, also vermutlich auch Firefox OS) Boards. Aber ne nette Idee mit dem Papier.

  2. Wow, ich werde mir zwar keines dieser Teile holen, aber ich finde es sehr schön zu sehen, dass jetzt sogar schon PC-ähnliche Hardware, die einen guten Hintergedanken zeigt, entwickelt wird.
    Ich bin mir sicher, dass FirefoxOS einmal richtig bekannt und dementsprechend auch oft genutzt wird, zwar nicht in den nächsten Monaten, aber die Zeit wird es richtet 😉

  3. So ein Gehäuse wär mir für nen Raspberry Pi locker mal nen fuffi wert *_*

  4. Dinge die kein Mensch braucht, nicht mal gut genug fürs Altpapier.

  5. bekommt der nicht zu warm auf dem Büchergestell? 😉

  6. @Bindi
    Einen Raspberry kannst du doch so einfach in ein ausgeschnittenes Buch tun. der braucht ja nicht so viel Belüftung. Einfach ausschneiden und fertig! 🙂

  7. Eigentlich eine nette Idee. Doch bei der Schwemme an Android Smart-Stick (für den Fernseher) macht das Gerät von APC nichts grossartiges her, wobei ich mich da primär auf den Preis von 99 USD fokusiere.
    Kein Wlan, und wie sieht es auch mit Apps aus? Da sehe ich in den kleine Android-Stick wesentliche Vorteile, vorallem der Zugriff auf die zahlreichen Apps. Auch vom Preis, so gibt es ja auch bereits Quadrcore Android Smartstick.

    Für den experimentier freudigen dürf te Raspberry sicherlich eine was interessanteres und günstigeres sein.

    Mal eine Frage ein jemandem mit einem Raspberry Pi B: gibts eine Flash-Player Unterstützung? – Ich will kein Youtube sehen, sondern habe eine Seite besuchen die den Adobe Flashplayer voraussetzt.
    Ich hatte schon mal mit Qemu eine Raspberry-Emu ausprobiert, aber die Emu war so träge da klappte nix mit Gnash.
    Was ich wissen müsste ist ob Adobe Flash Player oder Adobe AIR auf dem Rapsberry funktioniert und mit welchen Betriebssystem. Vielleicht hat jemand Kenntnis.

    Danke.

  8. Die Hardware hört sich stark nach New raspberry pi an 🙂

  9. Sebastian Schumacher says:

    @Leo: der raspberr hat aber zumindest 1080i^^

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.