Anonymer Modus auch für Firefox

Nachdem bereits die Beta 2 des Internet Explorers 8 einen privaten Modus besitzt – und nun auch mit Google Chrome ein weiterer Browser erschienen ist, der den privaten Modus unterstützt dachte man sich bei Mozilla – hey, dieses Feature packen wir auch mit rein. Bereits in Beta 1 von Firefox 3.1 (eventuell Mitte Oktober) soll dieses neue Feature auftauchen. Doch ist diese Idee so neu – so revolutionär? Nein, denn bereits im Jahre 2004 wurde ein privater Modus für Firefox vorgeschlagen. Soweit ich weiss, war Safari der erste Browser, der solch einen Modus inne hatte. Freuen wir uns also auf den “Porn Mode” für Firefox. Was haltet ihr von solch einer Funktion? Auf dem Heim-PC unnütz – in der Fremde sinnvoll?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

20 Kommentare

  1. Gibt es sowas schon als ADD-ON ?

  2. Brauchste das wirklich? Dann nimm den portablen Firefox und lösche nach jeder Porno-Session den Profilordner 😉

  3. Stealther gab es ja auch mal im Juni 😉

  4. Meine Meinung:

    Auf dem Heim-PC unnütz (Clear Private Data reicht mir hier), in der Fremde würde ich nicht auf so einen Modus vertrauen (Keylogger, Proxy, etc…).

    Sinnvoll allerdings bei einem Rechner mit überschaubarer Zahl an Benutzern! (Familie, Arbeitsplatz, WG-Rechner,…)

    Viel cooler fände ich, wenn Firefox den „Taskmanger“ von Chrome übernehmen würde, allerdings etwas abgewandelt: Besonders würde mich interessieren, welche Add-ons die Ladezeiten und die Geschwindigkeit beeinflussen. Ich fürchte aber, so ein Feature wird es in absehbarer Zeit nicht geben, auch wenn so etwas super nützlich wäre… 🙁

  5. also ich finde den Modus völlig überflüssig.
    Mal ehrlich. An meinem eigenen PC den nur ich nutze, brauch ich es nicht. Und bei allem anderen löscht man die privaten Daten einfach auf Knopfdruck. Macht genausowenig Arbeit wie vorher den „Porno-Modus“ anzuschalten. Ist doch bloß so ein Marketing-Gag. Sonst nix. Nur ist die Diskussion schon so hochgeschaukelt, dass wenn es in Zukunft ein Browser nicht hat, wird gemeckert wenn es fehlt, auch wenns keiner benutzt.
    Und außerdem ist es doch mal ganz praktisch schnell in der History nachzuschaun. Grade wenn man beim entpacken merkt, dass man ein Passwort braucht…

  6. Was ein Schwachsinn … Wer nicht ganz unbedarft ist braucht sowas nicht! Für Otto Normaldoof designet ^^

  7. Für mich ist es ein Pornomodus. Wer den PC teilen muss und mal eben auf Redtube geht der muss dann keine Angst haben, dass es jemand mitbekommt. Ausser… Naja ihr wisst schon. 😉

  8. Hi,
    das add-on distrust hat einige Vorteile gegenüber Stealther, nur so als Tipp.
    Ich geh jetzt mal nackische Mädels schauen…

  9. Naja Sinn macht es schon. Wenn man sich mit der Liebsten ein Profil teilt, sollte man das Geschenk im Hidden Modus bestellen 😉 Nicht, dass sie unbedingt danach sucht, aber es muss ja nur ein Teil der URI sein und Firefox zeigt an, worauf man war…

  10. Leider ist Google Chrome’s „Inkognito Modus“ nicht so ganz inkognito. Er verhindert nicht das Speichern von sogenannten „flash cookies“. Diese sind auch nach dem Verlassen des Incognito-Modus noch vorhanden und können somit von Webseiten, die diese Technik verwenden, fürs Tracen benutzt werden. Auch andere Benutzer des Rechners können so die angesurften Seiten herausbekommen.

  11. Wollte Firefox nicht mal schlank sein? Jetzt wird die Software immer größer schon seit ein paar versionen 🙁 Sollen sie es doch als Addon lassen und fertig und nicht die Basis wieder aufplustern.

    Mein schöner Fuchs wird fett 🙁

  12. Was haltet ihr von solch einer Funktion?

    Beim Heimcomputer ist das wohl hauptsächlich was für verklemmte Männer, die meinen Ihrer Frau/Freundin nicht sagen zu können, dass sie gerne mal nen Porno schauen.

    Auf der Arbeit (grad bei Großraumbüros) ne tolle Sache.

  13. Da ich sowieso ausschließlich mit meinem eigenen Notebook irgendwo ins Netz gehe spielt so ein Modus für mich keine Rolle. Verbindung dauerhaft verschlüsseln, das wäre nochmal was 😀

  14. Privat – der blanke Unsinn

  15. Man nennt es auch den „Porno-Modus“ 😀 Mal abgesehen davon finde ich es aber eine nützliche Sache.

    so long 😉

  16. Sinnvoll allerdings bei einem Rechner mit überschaubarer Zahl an Benutzern! (Familie, Arbeitsplatz, WG-Rechner,…)

    Bei Arbeitsplatz soll man sich aber nicht in trügerischer Sicherheit wähnen, durch solch einen Privat od. auch Porno-Modus. Denn über Server, Firewall usw. kann man alles loggen. Also jeder Admin oder wer eben grade Zugriff auf diese Gerätschaften hat kann sehen wer wann welche Seite ansurft.

    M.

  17. @Info+de
    Hast vollkommen recht! Ich dachte nur an meinen Arbeitsplatz (Kleinstbetrieb, da gibts kein Server oder Admin). Bei größeren Betrieben würde ich mich auch überhaupt nicht auf so einen Modus verlassen. Zumindest würde ich ihn da nicht als Schmuddel-Modus verwenden 😀 Zum Caschy-Blog checken würde es vielleicht ausreichen. Der ist auch manchmal Porno 😉

  18. Zu hause ist das für mich schon unnütz. Ein Freunde möchte aber liber nicht dass seine Freundin alle seine Bildchen sieht ^^

    In der Firma geht der gesamte Internetverkehr ja eh über ein Netzwerk. Am sinnvollsten erscheint es mir im Zusammenhang mit einer portablen Browserversion für Leute die mal raus zu einem Kunden müssen *g

    Oder halt der gemeinsam genutzte ‚Familienaccount‘.

  19. @Dagger

    Der Familienaccount…der hoffentlich nicht mit Admin/root-Rechten genutzt wird. 😉

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.