Anker: Nebula Capsule II und weitere Neuheiten vorgestellt

Anker hat auf einer Presseveranstaltung in New York unter anderem einige neue Gerätschaften für sein Portfolio vorgestellt. Dazu zählen die Nebula Capsule II, der Soundcore Model Zero und Soundcore Model Zero+, sowie das Anker Atom PD 1-Ladegerät, welches laut Anker das erste Gerät seiner Art ist, welches auf Galliumnitrid (GaN)-Komponenten setzt.

Nebula Capsule II

Schon die erste Generation der Nebula Capsule setzte auf ein eigenes Betriebssystem (damals Android 7.1), womit sich ganz einfach Apps herunterladen, installieren und deren Inhalte per Projektor streamen (bspw. Netflix, YouTube, Spotify und TED) lassen. Von nun an arbeitet hier Android TV als Basis.

Die Capsule II setzt dabei wieder einmal auf das bekannte, dosenförmige Design, unterstützt aber eine Vielzahl neuer Funktionen wie den Google Assistant, HD-Bildqualität, verbesserte Audioqualität und mehr, so Anker in seiner Pressemeldung. Nachfolgend könnt ihr die Specs im Vergleich zum Vorgängermodell sehen:

Nach knapp zweieinhalb Stunden soll die Capsule II voll aufgeladen sein und wird ab heute für Early Birds-Unterstützer auf Kickstarter für 369 Dollar verfügbar sein. Für Super Early Bird soll das Gerät 349 Dollar kosten, der Kickstarter-Exclusive-Preis soll laut Anker dann bei 399 Dollar liegen.

Soundcore Model Zero und Zero+

Ebenso neu sind die beiden Bluetooth-Lautsprecher-Lösungen Soundcore Model Zero und Zero+. Bei beiden Geräten handelt es sich um einen tragbaren Lautsprecher, dessen Design der Feder unterschiedlicher Künstler entstammen soll. Das Plus-Modell verfügt außerdem zusätzlich über Google Assistant-Unterstützung und kann auf dessen vollen Funktionsumfang zurückgreifen. Des Weiteren setzt der Zero+ auf Dolby Audio-Unterstützung, was für einen besseren Klang im Vergleich zum normalen Modell sorgen soll. Bis zu zehn Stunden Laufzeit verspricht Anker für den Model Zero, fünf Stunden für den Zero+. Die Verfügbarkeit beider Geräte wird für Ende November 2018 angesetzt, 199,99 Dollar soll das einfache Modell, 249,99 Dollar der Soundcore Model Zero+ kosten.

Anker Atom PD 1

Beim letzten Gerät handelt es sich um den Anker PowerPort Atom PD 1, das angeblich kleinste 27 W-Netzteil auf dem Markt und welches statt auf Silizium- auf sogenannte Galliumnitrid(GaN)-Komponenten setzt. Damit soll das Gerät schlanker, leichter und effizienter als herkömmliche Ladegeräte daherkommen, so Anker. Einen Veröffentlichungstermin für das Gerät gibt es derzeit noch nicht, wohl aber einen Preis: 29,99 Dollar möchte Anker von euch dafür dann später einmal haben.

 

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Und schon wieder nur ein Ladeport beim Powerport. Ich hätte ja gerne mal ein Ladegerät mit mindestens 2 USB-C Ports, die beide Power Delivery beherschen. Gerne einer 45 Watt fürn Laptop und der andere 18 Watt für Tablet/Smartphone. Dazu noch 2-3 Normale USB Anschlüsse und ich wäre glücklich.

    Gibt ja welche mit 72 Watt insgesamt (nur nich mit 2* USB C und PD), dann solte doch 45 + 18 + 2*5 und den entsprechenden USB C Ports auch möglich sein…

  2. Nebula Capsule II ist ja schick, wusste von Capsule I nix. So als „immer dabei“ Projektor sieht der ziemlich gut aus. Anker ist eine gute Firma meiner Meinung nach.

  3. So langsam kommt auch aus Deutscher Sicht Bewegung in die Auslieferung der Kickstarter „Bestellungen“:

    „You should receive a tracking number this week. You can expect it in 2 weeks.“

    Bin mal gespannt wann ich meinen Nebula II Beamer in der Hand halte

Schreibe einen Kommentar zu 3Daniel Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.