Animoji funktionieren auch ohne den TrueDepth-Sensor des Apple iPhone X

Als Apple das iPhone X offiziell vorstellte, veranstaltete der Hersteller einigen Rummel um ein kleines, aber feines neues Feature: die Animoji. Jene glänzen nämlich an den Apple iPhone 8 und 8 Plus durch Abwesenheit, weil sie den neuen TrueDepth-Sensor des iPhone X benötigen, um zu funktionieren. Nun, das ist zumindest Apples offizielle Ansage. Allerdings hat der YouTuber Marques Brownlee herausgefunden, dass die Animoji weiterhin reibungslos funktionieren, selbst wenn man im Betrieb den TrueDepth-Sensor komplett blockiert. Dann kann nur die reguläre RGB-Kamera zur Erkennung zum Einsatz kommen – die es auch an den iPhone 8 und 8 Plus gibt.

Nun ist die Frage, wie genau das angehen kann. Die Möglichkeiten sind allerdings vielseitig. Möglich ist, dass Apple etwa in Zukunft Optimierungen für die Animoji plant, für welche dann zwangsweise der TrueDepth-Sensor vorhanden sein muss. Auch möglich ist, dass der TrueDepth-Sensor nicht permanent beansprucht wird, sondern nur in gewissen Szenarien die reibungslose Funktionalität garantiert. Oder aber der Sensor ist für den ersten Scan wichtig und danach übernimmt die RGB-Kamera bei einer laufenden Sitzung.

Im obigen Video seht ihr den Test der Animoji ohne den TrueDepth-Sensor ab ca. 11:40 Minuten. Klar ist, dass Apple aktuell sein ARKit (notwendig für die Animoji) nur erlaubt die Frontkamera des iPhone X zu verwenden. Was aber nun genau hinter Apples Entscheidungen steckt, ist offen. Ob es also wirklich technische Ursachen gibt oder Apple aus Marketingabwägungen die Animoji an das Apple iPhone X gebunden hat, lässt sich nur spekulieren.

Eine riesige Überraschung ist per se nicht, dass die Animoji auch ohne den TrueDepth-Sensor funktionieren. Schließlich gibt es auch ähnliche Anwendungsszarien für Snapchat, Facebook und die unzähligen Masken-Apps. Jene sind allerdings natürlich nicht so präzise wie Apples Animoji.

Man darf gespannt sein, ob Apple sich zur Thematik noch äußert und die Bindung der Animoji an das iPhone X genauer erklärt.

(via TheNextWeb)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Die junge Generation und damit die animoji Zielgruppe ist zahlungswilliger, oder kann die zur Zahlung befugten schneller zur Zahlung bringen, daher schätze ich dass man diese auf die teureren Geräte bewegen möchte.

  2. Ich denke, dass es nur wegen der Exklusivität auf dem iPhone X gebracht wurde.

  3. Tannenpflaum says:

    Find ich irgendwie erstaunlich, dass Marques der erste ist, der mal seine Finger über den True Depth Sensor hält….die 4 Millionen anderen tech Reviewer habens nicht probiert?! Krass 😀

  4. Ich finde es eigentlich nur erstaunlich, dass jemand seine Kaufentscheidung von solch einer Funktion abhängig machen könnte. Oder die Funktion überhaupt so viel Aufmerksamkeit von der Techpresse bekommt oder von einem Unternehmen als eine revolutionäre Neuigkeit verkauft wird…

  5. MKBHD hat dann auf Twitter nochmal ein „Statement“ von Apple dazu weitergegeben. Evtl interessant.

  6. Ja die kotimoji cam.. Wird die Welt verändern und Lebenswerter, besser machen … absolut unverzichtbar …nicht

  7. Natürlich werden die Animoji die Welt verändern.
    Schließlich sind sie nur eine der Neuerungen, die die Welt völlig revolutionieren werden, inklusive der Beschränkung auf das Top Gerät!

    Ist natürlich alles nur Blödsinn…

  8. Ich hoffe, dass man das dann auch nur auf iphone X abspielen kann, oder bin ich auch der Gefahr ausgesetzt, dass mir jemand sprechende Kackhaufen schickt?

  9. So nervig wie die Fanatiker, die einem ständig alles madig machen wollen, weil sie in 2017 immer noch Minderwertigkeitskomplex zu kämpfen, haben kann’s nicht sein.

  10. Und die schlimmsten sind die Apple Fanatiker…

  11. Siri hat doch auch nur mit der speziellen neuen Hardware funktioniert… Nicht das es zuvor schon eine App gewesen war….

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.