Android 5.0 Lollipop: Das solltet Ihr vor dem Update beachten

Heute ist es soweit, Google wird beginnen, Android 5.0 Lollipop via OTA-Update zu verteilen. Auch wenn es zu diesem Zeitpunkt für einige sicher schwierig ist, sich in Geduld zu üben, sollte man eben selbige mitbringen, um nicht noch länger auf das Update warten zu müssen. Marc-André Beauchamp erklärt bei Google+, was man machen sollte – und was man besser lässt.

Lollipop Forest

Um das Software-Update automatisch zu erhalten, ist es nötig, dass eine unmodifizierte Android-Version auf dem Gerät vorhanden ist. Das Update selbst ist zufällig, es bringt also nichts, wenn man pausenlos nach neuen Updates sucht. Ist das Update da, werdet ihr vom System informiert.

Unterlassen sollte man den alten „Google Services Framework“-Trick. Es hält sich hartnäckig das Gerücht, dass das Löschen der App-Daten dafür sorgen soll, dass das Update schneller ankommt. Dem ist aber nicht so. Das Gegenteil ist der Fall, durch das Zurücksetzen wird das Gerät als neues erkannt und kommt ganz nach hinten in die Warteschlange.

Folgende Geräte werden ab heute das Update erhalten, was allerdings nicht bedeutet, dass alle Geräte auch heute das Update erhalten. Hier kommt dann wieder die eingangs erwähnte Geduld ins Spiel. Alle Nexus-Geräte befinden sich auf der Liste, angefangen beim Nexus 4, welches das älteste Nexus-Smartphone mit Android 5.0 Lollipop sein wird. Nexus 5, Nexus 7 2012 und Nexus 7 2013 werden logischerweise die ersten Geräte sein, welche das Update erhalten werden.

Auch die Google Play Edition werden zeitnah das Android 5.0-Update erhalten, einen genauen Termin gibt es dafür aber noch nicht. Alternativ kann man natürlich auch auf die System-Images der Nexus-Geräte warten und selbst Hand anlegen, um das neue Android auf sein Smartphone / Tablet zu bringen. Auch wenn eigentlich bei dem Update nichts schief gehen sollte, empfiehlt es sich immer, vorher ein Backup anzufertigen.

Um Euch die Wartezeit selbst etwas zu verkürzen, könnt Ihr ja in der Zwischenzeit ein Liedchen anstimmen. Wer nicht textsicher ist, keine Sorge, Karaoke-Style:

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

*Mitglied der Redaktion 2013 bis 2019* Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

61 Kommentare

  1. Ist den bekannt ob die factory Images heute auch noch kommen?

  2. Solange ich nicht raus gefunden hab wie ich die alte navigationsleiste wiederbekomme mache ich kein update :>

  3. Dass der “Google Services Framework”-Trick nicht funktioniert kann ich nicht unterschreiben. Oder war es ca. zehn Mal Glück? Wer weiß 🙂

  4. @Matze: Das OTA-File sollte ja reichen, das kann ‚adb sideload‘ einfach installiert werden

  5. also das mit dem „Trick“ hat bei mir des öfteren funktioniert, sodass anschließend direkt ein Update angeboten wurde. Bei Google+ steht auch nur, dass man theoretisch ganz ans Ende kommt…

  6. Bekommt das Nexus 7 2013 LTE diesmal zusammen mit der Wlan-Version das Update?

  7. Nexus 7 2012 ist das älterste 😉

  8. Gibt’s für den ersten Satz auch ne Quelle?
    So viel ich weiß hat sich Google überhaupt noch nicht zu den Updates geäußert, außer, dass sie im Laufe des November erfolgen sollen.

  9. Durch den Framework reset bekommt man quasi ein neues „Los“ in der Lotterie um eine gute Position in der Warteschlange. Man kann es zig mal probieren, bis es klappt. Führt aber mehr zu Problemen mit den GApps als dass es schnell zum Erfolg führt. Also wenn die Geduld nicht reicht, ist es eigentlich cleverer das Ding zu sideloaden.

  10. @Karsten: angeblich nicht.

  11. Sorry, das ich das sagen muss. Aber WAS muss ich nun vor dem Update beachten? Reißerische Überschrift und eigentlich nur der Inhalt, dass das Update kommt und man warten muss. Nichts was man beachten muss wie zb Probleme mit Apps oder andere typische Dinge bei einem Update was man vermutet.

  12. @Sebastian – der Gedanke kam mir auch nach dem letzten Satz des Artikels..

  13. dann bin ich ja mal gespannt was diesmal beim nexus 7 abgeschossen wird….

  14. Hat Android L F2F2 Support beim Necus 7 2012?

  15. Warum stehen solche News nicht auf dem offiziellen Blog von Google, sondern bei irgendwelchen Mitarbeitern in Google+?
    Ich werde das Update via ADB installieren. Angeblich bricht das OTA-Update ja eh ab wenn man ein alternatives Recovery installiert hat… So kann ich zuvor noch ein Backup vom System machen und anschließend in Ruhe 5.0 testen. Taugt es nicht, dann wieder zurück zu 4.4.4 😉

  16. Gut dass Lollipop jetzt verteilt wird, bei Googles OTA-Praxis kann es trotzdem sein, dass man 4 Wochen warten muss, bis auf dem Gerät das OTA-Update angezeigt wird… Das wird von Apple finde ich besser gehandhabt. Ich weiß nicht, wie sicher das Aufspielen eines Factory Image ist, ob da Daten übernommen werden oder ähnliches, ist aber nicht so wichtig.
    Zum Artikel: Wenn man schon im Titel ankündigt, was beachtet werden muss, dann sollte das im Text wenigstens auch erwähnt werden; ich hatte jetzt auf Informationen zum freien Speicherplatz oder ähnliches gehofft, werde mein Nexus7 wohl wieder entrümpeln müssen vor dem Update… Aber wenigstens toller Song am Ende^^

  17. Diese Politik ist aus dem 20. Jahrhundert und eigentlich eine Frechheit aber mit den paar hunderttausend Nexus Usern kann man so ne scheiße ja abziehen.
    Warum bekommt das Apple hin?

  18. @HansF: Die Factory-Image müssen nach meinem Wissenstand „nur“ in einer Datei bearbeitet werden (Parameter entfernen) und anschließend kann das Script ausgeführt werden. Es werden aber früher oder später auch die OTA-Dateien verfügbar sein. Die lassen sich sehr simpel flashen. Die letzten Updates vom 4.4er hatte ich alle per Hand geflasht weil ewig nichts angeboten wurde.

  19. Das Nexus 10 ist ebenfalls ganz vorne mit dabei, siehe beim oben zitierten Marc-André Beauchamp Google+ Artikel

  20. @Dominik Conrads: Im Gegenteil, so ein verteiltes Rollout sorgt nur für eine sinnvollere Bandbreitenverteilung, damit nicht alle gleichzeitig saugen und alles zusammenbricht. Macht Apple neuerdings übrigens genau so.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.