Anzeige

Android Wear 2.0 offiziell vorgestellt, diese Smartwatches bekommen das Update

Android Wear 2.0 ist da und bringt einige Neuerungen mit. Viele von diesen Neuerungen haben wir bereits in der Vergangenheit vorgestellt – schließlich hatte Google Entwickler-Versionen des Wearable-Betriebssystems veröffentlicht. Nun ist Android Wear 2.0 also offiziell – und für bisherige Verweigerer vielleicht mal ein Grund, sich solch ein Wearable anzuschaffen. Für alle, die bereits eine Smartwatch mit Android Wear besitzen: Google hat auch eine Liste der Geräte veröffentlicht, die das Update bekommen sollen.

ASUS ZenWatch 2 & 3, Casio Smart Outdoor Watch, Casio PRO TREK Smart, Fossil Q Founder, Fossil Q Marshal, Fossil Q Wander, Huawei Watch, LG Watch R, LG Watch Urbane & 2nd Edition LTE, Michael Kors Access Smartwatches, Moto 360 2nd Gen, Moto 360 for Women, Moto 360 Sport, New Balance RunIQ, Nixon Mission, Polar M600 und die TAG Heuer Connected sind die genannten Smartwatches.

Solltet ihr eine von diesen haben, so bekommt ihr das Update auf Android Wear 2.o automatisch. Zu den Neuerungen von Android Wear 2.0 gehört beispielsweise das besser justierbare Always-on-Watchface, welches vom Benutzer nun besser angepasst und mit Informationsmöglichkeiten versehen werden kann. Ob Fitnessziele oder der nächste Taxiruf – Google will da Ganze nur einen Tap entfernt realisieren.

Auch für eure Fitness soll gesorgt sein, so trackt Google Fit (vorinstalliert auf den meisten Smartwatches mit Android Wear) das Tempo, die Entfernung, den Kalorienverbrauch und bei unterstützten Smartwatches auch die Herzfrequenz – egal ob man zu Fuß geht, läuft oder mit dem Rad unterwegs ist.

Auch Wiederholungen beim Gewichtheben, Push-ups, Sit-ups und Kniebeugen will man korrekt tracken. Wer sein Workout mit einer Smartwatch mit Mobilfunknetzanbindung betreibt, der hat zudem Zugriff auf Nachrichten, Apps oder gestreamte Musik von Google Play Music. Smartwatches werden für viele ja immer zu einer besseren Tracker-Alternative.

Eine weitere große Neuerung ist auch der Google Play Store, der direkt auf der Smartwatch zu finden ist. Bedeutet, dass ihr auf der Uhr nach Apps stöbern und diese installieren könnt. Google spricht hier auch noch einmal explizit das iPhone an, welches so besser an Android Wear 2.0 angebunden ist und nennt hier Apps wie AccuWeather, Android Pay (wo es verfügbar ist), Bring!, Foursquare, Google Fit, Google Messenger, Google Play Music, Lifesum, Robinhood, Runkeeper, Runtastic, Strava, Telegram, Uber und weitere.

Auch das Beantworten von Nachrichten soll einfacher vonstatten gehen. So lässt sich die Benachrichtigung auf der Smartwatch nun ausklappen. Geantwortet wird per Tipperei, Diktat oder handschriftlich (übler Krampf, glaubt mir). Auch hier nennt Google ein paar Apps, namentlich Facebook Messenger, Glide, Google Messenger, Hangouts, Telegram oder WhatsApp.

Übrigens: Ihr könnt natürlich auch Smart Reply nutzen, eine Funktion, die passende Antworten auf Basis der Nachricht vorschlagen will. Kennt ihr vielleicht schon aus anderen Apps oder Smartwatch-Lösungen.

Android Wear 2.0 bringt auch den Google Assistant mit, der sitzt nun am Handgelenk. Ihn könnt ihr (wie in Google Allo oder am Pixel) fragen wie das Wetter wird – oder dass er euch an etwas erinnern soll. Gefühlt funktioniert der Spaß allerdings mit der deutschen Sprache weniger gut als mit der amerikanischen.

Gut zu wissen: Ab Start ist der Google Assistant auf Android Wear Smartwatches in englischer und deutscher Sprache verfügbar. Einfach den Power-Button drücken und OK Google sprechen.

Und nun lasst mal hören liebe Smartwatch-Verweigerer, die das Ganze aber beobachtet haben: Kann euch Android Wear 2.0 nun besser abholen – oder gibt es immer noch keinen Mehrwert für euch?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

26 Kommentare

  1. Wolfgang Denda says:

    Ach so, und warum die Sony kein Upgrade mehr bekommen soll, k.A. Vielleicht, weil Sony keinen Bock mehr auf Uhren hat?

  2. weiss jemand, wie AW2.0 mit iOS zusammenarbeiten wird?

  3. @Micha: Die erwähnten 2 Jahre beziehen sich auf meine Erfahrungen mit meinen Smartphones. Da ist nach spätestens 2 Jahre der Akku komplett tot.
    Aber schön wenn die Technik mittlerweile so gut ist, dass die Akkus bei Uhren länger halten.
    Vielleicht hole ich mir noch eine wenn ich mal wieder ein Gadget zum spielen suche 😉

  4. Bei APK-Mirror kann man schon die 2.0 von Anfroid Wear runterladen. Weiss jemand, ob die Uhr über diese APK das Update erhält?

  5. @Christian Sokoll Ich hab das Update mal installiert, weiter tut sich leider nichts.

  6. habs jetzt aufm iphone6 weiter so!

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.