Android-Verteilung September 2017: Oreo, wo bist Du?

Google stellt für Entwickler monatlich neue Zugriffszahlen auf den Google Play Store zur Verfügung. Keine absoluten Zahlen, aber die prozentuale Verteilung der verschiedenen Android-Systeme. Erfasst werden Geräte, die während eines 7-Tage-Zeitraums (endete am 11. September) den Google Play Store besucht haben. Nun ist der Zeitraum sehr aktuell, es sollten also auch alle veröffentlichten Versionen auftauchen. Sofern sie über 0,1 Prozent Anteil haben, sonst werden sie nicht angezeigt.

Auffällig abwesend in der Statistik? Android 8.0 Oreo. Die noch recht junge Android-Version wird seit Ende August an Nexus- und Pixel-Geräte verteilt, die Version könnte also durchaus schon auftauchen. Tut sie aber nicht und lässt uns so nicht einmal einen geringen Anteil belächeln. So bleibt vieles beim alten, Android 6.0 Marshmallow ist mit einem Anteil von 32,2 Prozent weiterhin die stärkste Kraft.

Danach folgen direkt die beiden Android 5.x Lollipop-Versionen, die zusammen auf 28,8 Prozent kommen. Danach geht es rapide abwärts, Android 4.4 KitKat kommt auf 15,1 Prozent und die drei Jelly Bean-Versionen zusammen auf 6,9 Prozent. Ice Cream Sandwich und Gingerbread sind mit je 0,6 Prozent vertreten.

Schaut man in die aktuellere Richtung, fehlt noch Android 7.x Nougat. Auch hier geht es eher schleppend voran, 15,8 Prozent der Geräte sind mit Android 7.0 oder 7.1 ausgestattet. Bedenkt man, dass es Android Nougat bereits seit einem Jahr gibt, ist das ein sehr trauriger Wert. Google versucht seit Jahren immer wieder die Update-Situation zu verbessern, was eher semigut klappt. Immerhin gibt es mittlerweile bei einigen Herstellern wenigstens regelmäßig Sicherheit-Updates, wobei sich da auch nicht alle mit Ruhm bekleckern.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

22 Kommentare

  1. ich finde die verteilungen in Prozent ohne absolute zahlen der modelle recht irrelevant. viele versuchen da ja etwas negatives raus zu sehen. beim iphone ist das system geschlossen und es gibt deutlich weniger modelle als bei android. beim hohen anschaffungspreis sollte es selbstverständlich sein dass ios lange nutzbar ist. wenn man dann beim Android-Gerät meint da gibt es auch teure bolliden dann muss man aber auch den preisverfall nach ein paar monaten bedenken. was beim start 800 und 3 monate später nur noch 600 kostet fällt wohl kaum in die iphonekategorie. wer aktuelle software will kann pixel kaufen. kauf von handys mit schlechter update politik oder noch telekom die dann dran rumdoktert sorgt für die Verzögerung. und die keynote gestern……was soll man sagen. wenn die appleverkäufer auf der bühne nich immer awesome etc sagen würde, würde man garnich merken dass was besonderes vorgestellt wird.

  2. Also mein z5 compact läuft dank Sony auf 7.1.1 und hatte im Juni den letzten Sicherheitspatch. Bin da von Sony echt begeistert. 8.0 wird es sicher nicht mehr erhalten, aber in 8-10 Monaten Wechsel ich vielleicht dann aufs Xz1 compact.

  3. Verstehe gar nicht, warum das so schleppend läuft, immerhin hat selbst Aldi Oreo im Sortiment 🙂

  4. Also für mein Nexus 5X hab ich Version 8.0 gestern morgen als OTA Update bekommen.

  5. Da muss ich doch jetzt wirklich mal eine Lanze für Wileyfox brechen. Mein 120 € Swift wurde am Wochenende auf 7.1.2 upgedated (OTA). Ich hatte es mir ursprünglich auch wegen der Cyanongen-Unterstützung gekauft und war entsprechend ärgerlich, als die Firma, dann den Bach runterging. Wileyfox hat jetzt jedoch auf ein ziemlich pures Android umgestellt und liefert recht regelmäßig Aktualisierungen.

  6. Das BQ Aquaris X Pro ist aktuell auf 7.1.1 mit Sicherheitspatch von August. Denke da kommt kein Sicherheitspatch mehr, sondern gleich Android 8.

  7. Offiziell (also für Geräte außerhalb Googles Beta-Programm) wird das Oreo-OTA erst seit gestern verteilt, da ist der anscheinend nicht erwähnenswerte Anteil an der Statistik nich sehr verwunderlich.

  8. Arbeiten an LineageOS sollten laufen, Oreo Verbreitung wird noch Monate brauchen^^

  9. @Marc: klar weiß ich das – da lief ja CyanogenOS drauf – mit ein paar Abweichungen zu CyanogenMod. Es gibt auch jetzt eine LineageOS-Version für das Swift. Ich bin aber schon sehr zufrieden, dass ich Updates direkt OTA bekomme und mich da um nichts kümmern muss. Es ging mir vor allem darum aufzuzeigen, dass die „Großen“ sich da durchaus ein Scheibchen von den kleineren Herstellern (s. auch BQ – @Fabian) abschneiden könnten.

  10. Also mein Xiaomi Mi4C läuft in den nächsten Tagen auf 8.0 Oreo (LineageOS 15.0). Der Build soll schon recht aktiv sein und alles funktionieren und mich juckt es echt in den Fingern. 🙂

  11. Andreas Heitzer says:

    Gestern Abend hat ich per OTA das OREO auf meinem N5X aufgebracht.

  12. Ich vermisse Kitkat, so eine geile, stabile und Akkuschonende Androidversion wird nicht mehr so schnell um die Ecke kommen. Das Upgrade zu Lolipop damals war so katastrophal.. Marshmallow und Nougat sind für mich magere Verbesserungen gewesen.

  13. Solange es nicht die Möglichkeit gibt, Stock-Android auf jedem SmartPhone zu installieren, wird sich da auch nicht viel ändern. Warum geht das eigentlich nicht? Windows kann ich ja auch auf jedem PC installieren. Google müsste vermutlich „bloss“ die Treiber automatisch ausliefern/installieren.

  14. Mir persönlich geht es auf den Sack, das jedes Jahr eine neue Androidversion auf den Markt kommen muss. Wozu auch??? Kaum war eine Version auf dem Markt, dann wurde schon von der nächsten Version gesprochen. Ich verstehe das nicht. Ich möchte mein Smartphone benutzen und nicht jedes Jahr wieder grundstellen, damit das neue System läuft. Was machen die anderen Nutzer denn anders als ich? Whatsapp, FB, Email, wozu immer ein neues System? Wobei doch die Verbesserungen so maginal sind! Wichtig ist doch heut zu Tage, das die Acculeistung mehr als ausreichend sein muss und das es schnell sein soll.

    Sitzen die meisten Nutzer nur zu Hause herum und daddeln mit Ihrem Smartphone und haben sonst nichts zu tun??

  15. @Frankie
    Google müsste die Hersteller der Komponenten verpflichten entsprechende Treiber für Zeitraum x zur Verfügung zu stellen. Vorher kann Google und die Hersteller der Smartphones da wenig machen.

  16. @Fiddi
    das Problem ist, dass anders als bei Desktop OS im Bereich der Smartphones die Sicherheitsupdates eng an Versionsupdates geknüpft sind. Gäbe es eine Funktion mit der direkt von Google Bugfixes aufgespielt werden würden dann würde ich dir recht geben, die Funktionsupdates sind in der Tat nichts was man dringend braucht, wenn einem das bestehende OS im Umfang ausreicht. Smartphones haben Zugriff auf dein Geld, selbst wenn du ganz konservativ kein Banking oder Shopping damit machst, dann kann 0900/Premium SMS Malware deine Telefonrechnung in die Höhe treiben oder dein Prepaid Guthaben absaugen.
    Daher sind Sicherheitsupdates für Smartphones einfach wichtig.

  17. Bei den vorhandenen Bugs sollen sie mal lieber noch ein paar Monate dran schrauben und testen bevor sie es auf die Masse (OEM devices) loslassen. Ich glaube es wäre nicht schlecht wenn sie mal die „Erwartungshaltung“ an ein jährliches Major Release brechen und mehr Zeit dafür einplanen würden. Sowohl bei Android als auch iOS – gefühlt schleichen sich jedes Jahr mehr Fehler ein.

  18. @Eric
    Das trifft aber auch nicht 100%ig zu. Nur bei den Google Devices steigt mit jedem kleinen Sicherheitsupdate auch zwangsweise die Versionsnummer.Andere OEMs liefern ebenfalls Sicherheitsupdates, können aber nicht eigenständig die Versionsnummer erhöhen wie sie lustig sind. In sofern sind die Versionsnummern ziemlich irreführend … da ist die Android Sicherheitspatch Ebene aussagekräftiger.

  19. Die monatliche Fragmentierungsstatistik… Das Problem ist und bleibt einfach die Abhängigkeit von Herstellern und Providern. Und solange sich das nicht grundlegend ändert, wird auch die Fragmentierung von Android bestehen bleiben. Google leistet ja dem ganzen selber Vorschub, in dem man jedes Jahr eine neue Version auf den Markt schmeißt.

    Aber das kapieren die in Mountain View einfach nicht.

  20. Bitte die selbe Statistik mit dem Sicherheitspatch-Level und dann könnt ihr Panik schieben, Feature-Updates sind nicht so wichtig.

  21. Dass Oreo aber gar nicht auftaucht (und somit unter 0,1% liegt) wundert mich aber doch ein wenig. Da hat Google wohl nicht allzuviele Pixels absetzen können.

  22. Schade für alle, die es (noch) nicht haben! Seit einer guten Woche läuft oreo auf meinem Nexus5x und es ist das beste, was mir je passiert ist 😉
    Stabil. Schnell. Und fast 40% mehr Akkulaufzeit. Was kann ich mehr wollen?!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.