Android- und iOS-Keyboard Fleksy von Pinterest gekauft

fleksySwiftKey? Gekauft von Microsoft. Nun geht das nächste Android-Keyboard in die Hände anderer Besitzer über. Dieses Mal hat es Fleksy getroffen. Die kamen Ende April schon in die Medien, da man relativ überraschend die Themes kostenlos anbot, zudem kommunizierte, dass man die App verschlanken wolle – ferner wurden Libraries entfernt, die für die Bezahlvorgänge vonnöten waren. Nun also die Bekanntgabe, dass das Team in das Pinterest-Lager wechseln werde. Ein Dienst, bei dem zumindest ich mich noch immer noch frage: „Waaaaaaaruuuuum?“. Wie es mit der iOS- und Android-Tastatur (4,4 Sterne bei 1-5 Millionen Installationen) weitergeht? Die App bleibt „auf absehbare Zukunft“ in den App Stores, zudem werden Teile der App zu Open Source. Sieht so aus, als werde da erst einmal nicht so schnell was in Sachen Weiterentwicklung passieren.

 

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Hatte damals noch dafür bezahlt und kann mir keine andere Tastatur mehr vorstellen.
    Hoffentlich bleibt alles und es nimmt kein schlechtes Ende, wie so oft bei Übernahmen :/

  2. Keine was an der Tastatur so toll ist. Hab sie mir mal kurz angeschaut, aber da sie kein Swipe kann war sie für mich uninteressant

  3. Alexander says:

    Ich hasse Pinterest, das ist eine einzige Seuche und spamt die Google-Bildersuche aufs übelste zu. Eigentlich kann man nur noch mit: SUCHBEGRIFF -site:pintrest.com nach etwas in der Bildersuche suchen, wenn man nicht irgendwelche nicht anklickbaren kleinen Piniterest-Fotos sehen will, wo man dann auch noch gleich aufgefordert wird sich einen Account zu machen. Oder man landet gleich in ner Pinterest-Sammlung wo das Bild aus der Bildersuche gar nicht erst drin ist.

  4. Pinterest ist die beste und schnellste Lösung wenn die volle optische Darstellung auf möglichst übersichtliche Weise des Produkte/Pin sehr wichtig ist. Wenn mal viel einkauft (Mode z.B.) dann kann das niemand so gut darstellen in der Übersicht. Weder Evernote, noch Pocket, die noch am ehesten in die selbe Kerbe schlagen aber in jeder Darstellungsweise nicht an Pinterest rankommen (die beschneiden Thumbnails). Visuell und vom Platzverbrauch ist da Pinterest überlegen.

  5. Nachtrag: Meine dass Evernote und Pocket Thumbnails beschneiden (Pinterest nicht!).

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.