Android: Über 1 Milliarde Geräte aktiviert und eine neue Statue vor dem Google-Gebäude

Herzlichen Glückwunsch Android! Soeben wurden 1 Milliarde aktivierte Geräte seitens Google bekannt gegeben. Was die Figur vor dem Google-Gebäude bedeuten könnte, dürft ihr nun erraten, es wird ja sicher nicht Android 4.4 Kit Kat sein, oder? Doch, ist es angeblich. Ebenfalls ein witziger Zufall, dass dieses Bild und die Zahl kurz nachdem vom Android-Chef Sundar Pichai veröffentlicht wurde, nachdem Apple sein Event am 10. September bekannt gegeben hat. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.

androidkitkat

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

29 Kommentare

  1. Also mir hätte Key Lime Pie besser gefallen 😉

  2. Machen die jetzt auch noch Werbung in ihren Namen oder was? 😀

  3. Wann kommt denn endlich mal Android 5.0?
    Immer nur diese nervigen mini-updates.

  4. BBC hat noch ein paar mehr Details zum Deal:
    http://www.bbc.co.uk/news/technology-23926938
    Keiner bekommt Geld und es wurden 50 Mio. KitKat-Packungen mit Android-Werbung bedruckt.

  5. Hm bei Google gibts wohl nen kleinen Umbruch. Andy Rubin und Hugo Barra sind ja weg.

    Vor paar Jahren hätten Sie eine Android Version aus meiner Sicht nicht KitKat genannt.
    Es wird auch wieder Zeit etwas Richtung User Experience zu tun. Das UI Design wurde mit ICS vor 2 Jahren eingeführt und könnte langsam an einigen Ecken verfeinert werden.

  6. Liest sich wie ein Aprilscherz 😀

  7. Naja, Android 5.0 kommt bestimmt mit Google Glass, wenn diese regulär verkauft werden, hoffentlich dann für 300 Euro, also Sommer 2014. So als Bastelversion (ungerade Versionen bei Linux sind Entwicklerversionen) wie die 3.0 für Tablets.

  8. also irgendwie kommt mir das vor wie ei nmarketing gag ;O wenn es wirklich so wäre, hätte es ein event gegeben

  9. uhm, du hast Android-Cehf geschrieben ;D

  10. @Plantoschka
    Ich wette die Herstellung dieser Statue dauert länger als die Zeit die seit dem Ausscheiden von Hugo Barra vergangen ist 😉 Aber ich muss dem allgemeinen Kontext zustimmen, ein wenig seltsam klingt das schon und wirkt aus komisch mit der Werbung auf dem Android.

  11. have a break have a kitkat … wird wohl länger keine neue Version kommen 😛

  12. Der Redakteur says:

    Marketing-Technisch ein brillanter Schachzug. Nicht nur, dass alle mit „Key-Lime“ gerechnet haben und jetzt jeder Blog und jede Zeitschrift über „Kit Kat“ schreibt und so kräftig die Werbetrommel rührt – wohlbemerkt für beide Seiten – nein mit der Idee von 50 Mio. Schokoriegeln übertrifft Google sich fast schon selbst. Jedes mal wenn einer dieser 50 Mio. Schokoriegel gegessen wird, wird man zweifelsohne an Android denken und sich im Idealfall noch mit anderen darüber austauschen 😀 Noch genialer scheint diese Marketing-Aktion mit dem Hintergrund, dass beim Essen von Schokolade Glücksgefühle ausgelöst werden oder dies zumindest von vielen als so empfunden wird und so das „grüne Männchen“ im Gehirn ganz unbewusst mit positiven Erinnerungen und Glücksgefühlen verknüpfen. Gibt es schon Spekulationen wann Google die neue Version veröffentlichen wird ?

  13. Scheiß auf die Versionen. Gebt mir die Statuen!!!

  14. @Der Redakteur: Dann hätten sie doch Mars oder Twix nehmen sollen…

  15. Android 4.5 wird bestimmt Snikkers, Muffin oder Popcorn (LOL) Zumindest sind sie bei den Süßspeisen kreativ. 😉

  16. Das nächste wird weder Mars noch twix oder snikkers sondern wird mit L anfangen.

  17. @Holgi: Ich denke eher 5.0 wird KitKat. Die nächste Hauptversion beginnt dann mit L.
    Ein Nestle Produkte mit L wäre Lion.

  18. KitKat. Die sind doch unterzuckert.

  19. L wie Lion versteht sich

  20. Was das auf einmal alle kümmert?
    „Jelly Bean“ war doch auch schon kein generischer Name mehr.

    Die „have a break, have a Kit-Kat“ Mentalität könnte sich tatsächlich mit der Fragmentierung decken.
    Ich glaube fast, dass Android den Status Quo, nämlich dass zu fast gleichen Teilen Jelly Bean (4.1.x-4.3), Ice Cream Sandwich (4.0.x) und Gingerbread (2.3.x) die Gerätebasis bilden.
    Man wartet darauf, dass sich binnen der nächsten Monate die Gingerbread Geräte von alleine dezimieren und ggf. lediglich in den Schwellenländern eine Rolle spielen werden, und geht dazu über die träge Updatepolitik der Hersteller zu akzeptieren.

    Die Android Version wird zukünftig kaum noch eine Rolle spielen.
    Die Änderungen marginal.

    Ich tippe dass 5.x ein blankes Android wird und ab diesem Zeitpunkt alles Google Play Services gestützt via Apps realisiert wird.
    Per se alles abwärtskompatibel…jedoch so träge, dass es niemand nutzen wollen wird und man aus Eigeninitiative aufrüstet, so dass sich Google eine neue Basis schafft – undzwar bottom-up und Hersteller unabhängig.

  21. Irgendwie unregelmäßig, dass die Versionsnummer 4.4 und nicht 5 ist, denn 4.4 müsste ja Jelly Bean heißen. Aber was solls… Android finde ich im Moment sowieso nicht so schrecklich spannend, denn im Moment ist mir was unabhängiges wie Ubuntu Touch lieber.

  22. Warum müsste 4.4 Jelly Bean heissen? 4.0 hießt doch auch Ice Cream Sandwich – hatte also auch die 4 vorn… Dementsprechend war auch der Sprung ICS – JB nur 0.1 (4.0->4.1)… Ich hätte allerdings auch 4.5 oder 5.0 als „trenner“ erwartet…

  23. Statistenfreund says:

    @Tobih8: neu ist das aber nicht, Froyo war ja auch 2.2 und Gingerbread 2.3…

  24. @TobiH8
    Aha .. Ubuntu Touch ist also unabhängig … lies mal ein wenig auf gnu.org oder erkundige dich über GNU/Linux und welches Unternehmen hinter Ubuntu steht 😉

  25. Was solls, neue Version hin oder her – ich hänge noch bei 4.1 fest. Was solls ob es da neue gibt oder nicht! Aus meiner Sicht wohlgemerkt 😉

  26. Meine Güte, dieses Android-Männchen sieht ja in seiner normalen Erscheinungsform schon extrem albern und billig aus, aber als KitKat-Version denkt man, ein Haufen Hunde hätte das Ding von oben bis unten vollgeschissen. So viel „Feingefühl“ muss eine Marketingabteilung erstmal haben.

  27. Es ist vllt wirklich einfach ein Marketing Schachzug, um die Marke Android zu verbreitern. Die Leute in den USA kaufen kein Android, Sie kaufen Samsung, Motorola oder HTC. Man will den Leuten klarmachen, das da Android drauf läuft.
    Damit beim nächsten Smartphone Kauf eben nicht nur nach Hersteller entschieden wird, sondern sich ein Kunde verschiedene Modelle mit seinem präferierten OS (hier Android) anschaut.

    Beim iPhone kaufen Sie ein iPhone und das das von Apple kommt weiß jeder.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.