Android Q: Wohl ohne dedizierten Zurück-Button, Gesten werden zur Pflicht

Bei den XDA-Developers ist man vor geraumer Zeit an eine frühe Version von Googles kommendem mobilen Betriebssystem Android Q gekommen und erforscht diese seitdem nach zahlreichen Neuigkeiten. Dabei konnte man durchaus schon so einige Änderungen zu Tage bringen, doch nun scheint es auch bei der Systemnavigation in Android Q ein paar markante Neuerungen zu geben.

Android 9 Pie lässt dem Nutzer auf einigen Geräten (Pixel 2/2XL beispielsweise) noch die Wahl, ob man dort lieber die klassische Navigation über die drei Buttons für „Back“, „Home“ oder „Recent Apps“ verwenden möchte oder doch lieber auf die moderne Variante mit der Gestennavigation wechseln möchte. Gefällt euch diese nicht, dann dürft ihr jederzeit getrost wieder zurück wechseln.

Mit Android Q könnte sich das laut XDA bald ändern. Denn wie man im vorliegenden Build des Systems herausgefunden haben will, soll die Gestennavigation zum einen verpflichtend werden und die drei klassischen Buttons dann nicht mehr existieren. Zum anderen aber verschwindet wohl auch der noch in Android Pie vorhandene Zurück-Button dann komplett. Es bleibt lediglich die als „Pille“ betitelte Hometaste, über welche dann sämtliche Gesten funktionieren.

Schaut man sich die Auflistung der möglichen Gesten dann mal genauer an, dann sollte der fehlende Zurück-Button auch gar nicht weiter fehlen:

  • Tap pill: Go home
  • Long press pill: Launch Google Assistant
  • Short swipe up of the pill: Open horizontal recent apps overview
  • Long swipe up of the pill: App drawer
  • Slide pill to the right: Scroll through recent apps
  • Quick slide pill to the right: Open last app
  • Slide pill to the left: Go back
Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/PCM2SR5pDn4

Gefällt mir persönlich ganz gut, um ehrlich zu sein und erinnert auch in seiner Geschmeidigkeit schon sehr an die wirklich zarten Navigations-Animationen, die Apple seit dem iPhone X anbietet. Dabei soll das hier kein plumper Vergleich iOS/Android sein, sondern meine ich vielmehr damit, dass die Navigation durch Gesten schon auf vielen Geräten sehr geschmeidig funktioniert und dafür wirklich nicht mehr zwingend dedizierte Schaltflächen für vorhanden sein müssen. Vielleicht killt ja auch Google irgendwann noch die Pille und setzt dann rein auf die Gesten.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

40 Kommentare

  1. Naja, spricht aber auch nix gegen Wahlmöglichkeiten für den individuellen Navigations-Geschmack.

  2. Frank Ingendahl says:

    wie kommt der Artikel Schreiber auf diese seltsame Idee?

    „Android 9 Pie lässt dem Nutzer bekanntermaßen noch die Wahl, ob ihr lieber die klassische Navigation über die drei Buttons für „Back“, „Home“ oder „Recent Apps“

  3. Finde die Android P Navigation im Prinzip zwar gut, aber so ganz ausgereift scheint sie mir noch nicht zu sein. Das öffnen des App Drawers klappt mehr schlecht als recht. Erst in Verbindung mit den Gesten des Nova Launchers funktioniert alles so, wie es soll. Hier sollte Google IMO auf jeden Fall noch nachbessern.

  4. Cool, die Apple Gesten kommen zu Android. Gefällt mir, das macht Apple nämlich echt gut. Nur hätte ich dann auch lieber das „nach-rechts-wischen“ zum Zurückgehen wie dort. Vom Home Button aus find ich weniger elegant.

  5. Egal was Google macht, ich möchte keinen Bildschirmteil mehr verlieren. Entweder die Pille einfach über das normale Bild einblenden und benutzbar machen oder komplett darauf verzichten. So wie es jetzt mit Pie ist, ist es einfach nur schlecht.

    Achja: und die Swipe-Features müssen natürlich auch mit allen Launchern funktionieren. Mit alternativen Launchern fehlen Features. Auch aus diesen Gründen nutze ich Fluid Navigation Gestures, für mich ein guter Kompromiss.

  6. Als Gesten Hasser hoffe ich, dass der Niva Launcher die Back, Home, Recent Apps Taste weiterhin anbieten wird

    • Ja hoffentlich. Ich kann dem geswipe auch nichts abgewinnen.

      • Ich möchte am liebsten dedizierte Softkeys mit Beleuchtung und einen abgesetzten Home Button.
        Die Handys sind mittlerweile eh viel zu lang – lieber das Display unten kürzen und Buttons!
        (Das meine ich ernst.
        Gesten nutze ich zusätzlich, z.B. für die Anzeige von Overlay Menüs, und direktes Öffnen wichtiger Apps.)

        • Bin da ganz bei dir! Daaaamals bei Symbian konnte man mittels App über die drei Buttons unter dem Bildschirm auch noch die Musik steuern, wenn das Gerät in der Hosentasche war, ohne dass an den Kopfhörern Knöpfe waren. (Geht bei LineageOS auch mit den Lautstärketasten, aber nicht ganz so bequem)

          Verstehe diesen Gesten-Hype auch nicht.

          • Stimmt! Ich vermisse auch die Möglichkeit der blinden Steuerung (von z.B. Audio), ohne das Display einschalten zu müssen.
            Das ging besonders auf den Feature Phones mit Steuerkreuz oder -wippe sehr gut (links/rechts -voriger/nächster Track oder lang halten für seek, hoch/runter – voriges/nächstes Album, Mitte – play/pause).

  7. Da merkt man einmal mehr, wie weit HP/Palm WebOS, BlackBerry10 und MeeGo ihrer Zeit vorraus waren.
    Gestensteuerung, kabelloses Laden, Multitasking, Dark Mode…

    • Naja, die Gestensteuerung macht ja erst mit einem Full-Front-Display wirklich Sinn.

    • Stimmt! Windows Mobile mit Stifbedienung nicht zu vergessen.
      Und dann kam leider das iPhone und alle fanden Touch mit dicken Fingern gut, warum auch immer.

      • Jonas Weber says:

        Mit Touch per Finger spart man sich den Stift. Man braucht also keinen Stift und es kann auch kein Stift verloren gehen. Und es muss kein Stift konstruiert und produziert werden.

        • Damals hatte ich Excel und konnte es mit dem Stift exakt bedienen. Auch das Startmenü oder der Kalender in der Monatsansicht waren super nutzbar.
          Und das auf 4″ Bildschirmen oder kleiner. Heute haben selbst Smartphones mit Stift (Note X) deutlich größere Displays.

          • Jonas Weber says:

            Das glaub ich dir. Es ist gerade bei Google Tabellen ein aufwändiges Gefingere wenn man auf dem Smartphone etwas ändern oder eintragen will. Allerdings ist das zumindest bei mir nur sehr wenig oft der Fall. Das kann ich also gut verschmerzen.

  8. Völlig die falsche Richtung, ältere Nutzer werden dadurch erst recht abgeschreckt sein.

  9. Ich benutze nie und an keiner Stelle Gesten. Sowas idiotisches kommt mir nicht ins Haus.

    Oder anders. ich bin Gestenlegasteniker. Noch nie hat ein Geräte das getan was ich wollte wenn ich Gesten verwende. Und ich habs schon Tausendmal probiert.

    Schon das markieren von Texten artet in einer Geduldsprobe aus. Nie treffe ich auf meinem Handy irgendwas da wo ich will. Alles was exakter zu treffen sein muss als 1/4 Bildschirmgrösse wird schwierig.

    • Jonas Weber says:

      Du hast schon tausendmal probiert, Gesten zu benutzen? Und das hat bisher auf keinem Gerät funktioniert? Also mit Verlaub – das klingt nicht so, als wären dafür die Geräte verantwortlich 😉
      Es wäre bestimmt von Vorteil, wenn der Nutzer frei wählen könnte zwischen Gesten und optisch sichtbaren Buttons. Aber wahrscheinlich macht es für die Entwickler großen Aufwand im System und damit vor allem dem Code beide Möglichkeiten vorzusehen.

      • Im Code laufen einfach mehrere Treiber in eine UI Senke. Ich denke, es geht eher um Einsparungspotential. Kann ich aus Sicht der Unternehmen auch verstehen.

  10. Nachdem ich erst skeptisch gegenüber der Gestensteuerung war, kann ich mir gerade nicht vorstellen, wieder zu den klassischen Navigations-Elementen zu Wechsel.

    Funktioniert zumindest auf dem Galaxy S9 mit one ui sehr flüssig und intuitiv. Allerdings wird der Screen dadurch noch länger, was wirklich absurd wirkt…

  11. Also wenn es mit Android Q keine Chance mehr auf Soft Keys gibt, dann habe ich echt ein Problem.

    Denn auch ich finde dieses Gesten Gewische einfach nur schlimm und sinnfrei.

    Besonders wenn so ein Müll wie „long“ and „short swipe“ kommt.

    Mich nervt ja schon das dämliche Google Assistant wenn ich aus Versehen zu lange auf dem Home Button bin.

    Welcher Mensch bei Google meint denn, daß Apple alles richtig macht?

  12. Find ich gut (wenn ich die Gesten definieren kann)… Hatte ich schon seit der Custom Rom ResurrectionRemix und seit ich mein Galaxy S9 habe, verwende ich Navigation Gestures https://play.google.com/store/apps/details?id=com.xda.nobar weil die Samsung-Gesten auf Pie Moppekotze sind. 🙂

  13. Find ich nicht gut. Ich weiß jetzt schon, dass meine Eltern damit hoffnungslos überfordert sein werden. Die zerstören schon jetzt regelmäßig ihren Homescreen, weil sie das mit dem Drücktiming nicht hinbekommen. Und irgend Gesten ausführen … oh je

  14. Nach anfänglicher Skepsis wegen dieser nicht mehr änderbaren, anfänglich „verhassten“ Gesten auf dem Pixel 3, kommt es mir nun lächerlich rückständig vor, für alles einen seperaten Softkey etc. wie früher haben zu müssen. Man gewöhnt sich einfach sehr sehr schnell dran. Alles eine Frage der (Um)-Gewöhnung. Wenn man allerdings von 10 Fingern, auch 10 Daumen an den Händen hat, fällt man ins Schema „Grobmotoriker“, da könnte sowas durchaus zum Problem werden. 🙂

    • Ich nutze aktuell je nach Gerät Hardbuttons (z.B. Kamera) UND Softbuttons (zurück, Tasks, …) UND Gesten (Settings, Toolbars, Quickmenues, …), würde durch Wegfall von Softbuttons also Funktionalität verlieren.

  15. Also ich finde Gesten sehr gut, nutze schon seit Jahren „GMD Gestures“ (benötigt root) und möchte nichts anderes mehr, habe seit dem auch gar keine Navigationsleiste mehr, dank des Custom Roms „Dirty Unicorns“ einfach ausblendbar, aber auch zB mit „Tasker/AutoTools (root)“ von Joao Dias machbar. Außerdem kann man mit GMD Gestures auch Gesten abhängig von Apps definieren, zum Beispiel auf dem HomeScreen von Nova Launcher auch deaktivieren. Der Lightning Launcher bietet sogar noch wesentlich mehr Gesten an, sogar per Item, ist aber auch gegenüber dem Nova Launcher schwieriger zu konfigurieren und bietet zB auch das Steuern durch scripts an.

    Eine Pflicht sehe ich aber auch kritischer, da es auch Menschen mit Einschränkungen gibt oder es einfach nicht jedermanns Sache ist, daher wäre eine mögliche Nachfrage nach persönlichen Präferenzen besser, generell finde ich den Gang zur Gesten-Navigation aber sehr gut, würde sogar soweit gehen, ein Tool wie „GMD Gestures“ fest ins System integriert haben zu wollen, inkl. „Stop-Gesten“, also Unterschiede zwischen „wische rechts, dann hoch“ und „wische rechts, stop, dann hoch“, ob man es nutzt, kann ja dann jeder für sich entscheiden.

  16. Also die orginal „Gestensteuerung“ in Pie ist nicht wirklich brauchbar.. Zumal die Pille unten den gleichen Platz braucht wie vorher die 3 Tasten. Habe dann die Navigesten von XDA genommen und schon war mehr platz auf dem Schirm. Nur seit ein paar Wochen ging das nicht mehr so wirklich gut. Nutze jetzt schon seit 1nem Monat fullscreen Gestures aus dem Play store !!

    Kostet nix und man hat noh mehr Möglichkeiten als bei der Version von XDA.

    Alle mit 2fach also kurz swiepen oder swiepe and hold!!

    2 von mitte links
    2 untenlinks nach oben
    2 unten mitte nach oben
    2 unten rechts nach oben
    2 von rechts nach links

    Gerade das man von unten nach oben 3 Möglichkeitenhat macht auf dem großen Bildschirmen eine einhandbedienung wieder möglich : bei mir kurzer swiepe unten rechts nach oben und ich scrolle die Schnelleinstellungen nach unten. muß also nicht mehr den Daumen lang machen um von oben runter zuwischen um in die Einstellungen zukommen..

    Aber läßt sich alles in fulscreen Gestures frei konfigurieren.

    wie heißt es so schön abwarten und Tee trinken bis Q da ist vlt. baut dr ein oder andere Hersteller trozdem noch die Wahlmöglichkeit ein!!

    • Das Tool schau ich mir mal an. Danke für den Tipp!
      Trotzdem schade, dass es nach „Hardbuttons weg“ nun bald auch „Softbuttons weg“ heißt!

  17. Das einzige gewische was mir gefällt, ist das von OnePlus. Kein weißer Balken der bei Apple über Inhalten liegt bzw. bei Android unnötig Displayhöhe einnimmt, sondern einfache Gesten, die ohne angezeigte Symbole funktioniert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.