Android Q: Gestennavigation und Buttons sollen koexistieren

Wer Android nutzt, kann sich an einigen Geräten zwischen der klassischen Bedienung mit den drei Software-Buttons für Zurück, Home und den App-Switcher oder aber der Gestennavigation entscheiden. Android Q wird voraussetzen, dass die Gestennavigation an allen Geräten verfügbar ist. Sie soll aber mit der alten Systemnavigation koexistieren.

Gestensteuerungen liegen im Trend und werden von vielen Herstellern als Zukunft gesehen. Der Grund erscheint logisch: Kann man die wesentlichen Menüpunkte über Gesten aufrufen, muss man nicht mehr einen festen Teil des Bildschirms für Buttons reservieren. Unter Android ist aber, wie so oft, die Fragmentierung ein Problem. Jeder Hersteller adaptiert die Gestensteuerung auf seine eigene Weise. OnePlus etwa löst das ganze Spielchen anders als etwa Huawei oder Xiaomi.

Bei Google hat man offenbar gemerkt, dass diese Vorgehensweise die Nutzer verwirrt und nicht gerade zur Akzeptanz von Gestensteuerungen beiträgt. Deswegen will Google ab Android Q einen Standard für Gestensteuerungen etablieren, welcher für die Hersteller verpflichtend sein soll. Die alte Systemnavigation mit den drei Buttons bleibt aber erhalten und soll ebenfalls verpflichtend sein.

Googles Begründung entspricht dabei meiner eigenen Denke: Gesten seien zwar langfristig praktischer, doch es brauche Eingewöhnungszeit, da man sie sich einprägen müsse. Außerdem seien sie nicht barrierefrei, also auch nicht für alle Anwender geeignet. Googles Zukunftsplan ist also die Koexistenz beider Navigationsmöglichkeiten. Interessant ist Googles Argumentation auch, weil man für die Pixel 3 die Gestennavigation ohne Alternative mit Buttons durchdrücken wollte. Davon rückt man nun offenbar ab.

Ein wenig Verwirrung, sonst wäre Android wohl nicht mehr Android, wird dennoch bleiben: Hersteller müssen zwar Googles Gestenvorgaben als Standard übernehmen, dürfen aber als zusätzliche Option weiterhin eigene Konfigurationen anbieten. Jene dürfen eben nur nicht als Standard voreingestellt sein. Man kann aber davon ausgehen, dass sicherlich viele Hersteller weiterhin für ihre eigenen Systeme werben werden.

Nutzt ihr die klassische 3-Tasten-Bedienung an Android-Geräten oder seid ihr weitgehend auf Gesten umgestiegen? Ich selbst bin da etwas faul und komme mit den drei Buttons am besten klar. Das liegt vermutlich aber tatsächlich daran, wie Google es auch sagt, dass eben jeder Hersteller andere Gestennavigationen einbindet und ich oft mein Gerät wechsele. Da habe ich bisher keine Lust gehabt mich jedes Mal neu einzugrooven, blieb also einfach bei den Buttons.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

12 Kommentare

  1. _Sham_Pain_ says:

    Ich nutze auf meinem OP6 die Version von Google mit den 2 Tasten. Ist für mich einfach die schnellste und sicherste Variante. Hauptgrund warum ich mit den Gesten so ganz ohne Tasten nicht warm werde ist, dass das Kinn ja schon sehr tief sitzt und es dadurch extrem unhandlich wird. Zudem dauert es einfach länger zu wischen als zu drücken. Und da so ein Display den Tag über ohnehin schon bisschen schmierig wird, machen es die Gesten nicht besser, gibt nur noch mehr Geschmiere.
    Ich würde mir nur wünschen dass die Navibar transparent wäre wie bei Apple, da hat der Balken ja auch keinen Hintergrund. Dadurch würde ich kein Inhalt „verloren“ gehen.

  2. Ich bin froh, das die Button zurück sind.
    Für Menschen mit Handicap ist es fast unmöglich mit wischen und Gesten zu arbeiten.
    Zusätzlich habe ich noch die Bedienhilfen aktiviert, so kann ich das Handy komplett ohne seitlich Tasten bedienen. Auch neustarten.

  3. KraftKlotz says:

    Ich benutze mittlerweile nur noch die Gestensteuerung und habe mich so daran gewöhnt, dass wenn ich mal ein Smartphone mit den drei Button in der Hand habe, mich immer erst kurz umorientieren muss.
    An sich finde ich beides sehr gebräuchlich, wobei ich die Gestensteuerung optisch etwas schicker empfinde, da ja nur der kleine Strich sichtbar ist.

  4. Nutze seit vielen Jahren PieControl. Bietet Gesten von allen Bildschirmrändern aus. So muss man nicht immer mit dem Daumen zum unteren Bildschirmrand. Finde ich nach wie vor wunderbar.

  5. Ich hasse gesten und Begrüsse die Entscheidung das die 3 Buttons erhalten bleiben

  6. Ich hatte iPhone X und jetzt das Pixel 3, und ich vermisse die komplette Gesten Steuerung. Ich finde die viel praktischer und einfacher. Freue mich schon riesig drauf.

  7. Pappschachtel says:

    Meins isses bis jetzt noch nicht. Immer wieder mal Probliert, aber am Ende auch immer wieder zur 2-Tasten-Bedienung zurück. Ist einfach präziser.

  8. Also normale Menschen kaufen sich ja ein Handy und bleiben so ein, zwei Jahre dabei.
    Mit der aktuellen Umwelt und Ressourcendebatte vielleicht künfig auch länger, da die Handys der letzten Jahre echt potent geworden sind. Will sagen, das Argument der ständigen Umgewöhnung ist unbegründet.

    Da ich seit 10 Jahren hauptsächlich Samsung Galaxies habe, habe ich mich sehr an deren Tastenbelegung gewöhnt und fand es furchtbar, dass es nach dem S7 keine Buttons mehr gab. Stattdessen musste man unter Oreo die Leiste erst einwischen und dann einen virtuellen Button drücken. So ein Schwachsinn…
    Dann kam endlich Pie und die Gestensteuerung wo ich gar nichts mehr einblenden muss. Das finde ich super.
    Mir ist nur bei dem S9 von einem Kumpel aufgefallen, dass der die Leiste auf Android Standard gestellt hat weil er vorher lange keine Samsung Geräte mehr hatte. Den Standard finde ich als Samsung Fanboy wieder unpraktisch weil der Zurück Knopf auf der entgegengesetzten Seite des Daumens sitzt…auch wieder Schwachsinn.

    • Dir ist schon aufgefallen das, dass „einwischen“ deaktivierbar ist, sodas die Navigationsleiste Dauerhaft sichtbar ist (war meines Wissens auch so Standard, oder nicht?). Hast dir glaub ich die Bedienung unnötig erschwert (ist aber dem geschuldet, das Samsung die Einstellungen verstecken muss

Schreibe einen Kommentar zu alf Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.