Android P: Diese Bilder sollen angeblich die neue Version zeigen

Heute Abend wird Google anlässlich der Google I/O wieder jede Menge neue Sachen vorstellen. Einen großen Part wird wohl auch Android einnehmen, das mobile Betriebssystem, welches sich so erfolgreich durchgesetzt hat. Android P steht vor der Tür. Der Name ist immer noch nicht bekannt, aber immerhin könnten wir nun schon wissen, wie das System teilweise aussehen wird.

Gabriel Bryne hat seine Finger angeblich an die Beta von Android P bekommen und hat auch gleich eine ganze Reihe Bilder veröffentlicht, die das neue System zeigen sollen. Zu sehen sind Funktionen wie Adaptive Battery oder auch Swipe Up für den Homebutton und andere Gesten. Aber seht selbst:

Details zur Android P-Beta, die wohl heute Abend bereits breiter verfügbar sein wird, wird Google dann zur Keynote heute Abend nennen. Könnt Ihr live verfolgen oder dann die Zusammenfassung bei uns im Blog lesen.

Was Ihr bislang von Android P seht, spricht Euch das an?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Same Shit, different name

  2. Reist mich jetzt nicht vom Hocker.. Gesten ja schön und gut aber gibt andere Dinge auf die Google achten sollte

  3. Ne richtige Backup Funktion mit in app Daten und ksuncher anordnung ware seit 5 jahreJ überfällig.

    ios bekommts na auch hin!

    • BastiFantasti says:

      Geht doch. Wenn die Apps das anständig implementiert haben sind deine Daten auf einem neuen SmartPhone oder nach einem Factory Reset wieder da. Liegen dann halt „nur“ in der Google Cloud. Stört bei iOS aber auch keinen.

      • Ja merkste was? „Wenn die Apps das anständig implementiert haben“. Bei iOS funktioniert das einfach, ohne das irgendeine App angepasst sein muss.

  4. phrasemongerism says:

    Kommt mehr die inneren Werte als die Optik an. Was hilft die tollste Oberfläche wenn darunter Murks läuft.

  5. Anderer Max says:

    lol jo, iOS hat auch keine 100 Verschiedenen Kooperationspartner und Weiterverwender 😀 😀
    Da macht ein Unternehmen Software für die Hardware vom selben Unternehmen.

  6. Dümpel hier noch mit v7 herum. v8 soll irgendwann für mein BQ bereitgestellt werden. Und nun wird über v9 schwadroniert. Daran muss ich mich erst gewöhnen. Habe erstmalig seit einem 3/4 Jahr ein Android Smartphone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.