Android One soll dieses Jahr in die USA kommen

Mit Android One wollte Google Smartphones auch in die Ecken der Erde bringen, die sich keine High-End-Smartphones für mehrere hundert Dollar leisten können. Günstige Geräte, die zusammen mit Partnern auch diverse Dienste nutzbar machen, alles in einem günstigen Gesamtpaket. Für Entwicklungsländer gedacht, soll Android One dieses Jahr auch in den USA starten. Die Hardware kommt dabei, wie bei Android One üblich, nicht von Google selbst, sondern von Partnern. Für Updates des Systems sorgt indes Google, so bleiben die günstigen Smartphones immer aktuell, vor allem in Sachen Sicherheit.

Während die ersten Android One Smartphones 2014 für rund 100 Dollar über den Tisch gingen, soll das Angebot in den USA doch deutlich teurer werden. 200 bis 300 Dollar soll man dann investieren müssen, Mitte des Jahres soll es die ersten Geräte geben. Mit welchem Hersteller Google dabei zusammenarbeitet ist nicht bekannt, Gerüchten nach soll es sich aber um LG handeln.

Ob die Android One-Geräte für die USA auch die Unterstützung für Googles Daydream VR erhalten, ist nicht bekannt, aber nicht ausgeschlossen. Android One bedeutet nämlich auch, dass man stets die aktuellsten Funktionen erhält, der höhere Preis im Vergleich zu anderen Android One-Angeboten könnte dafür sprechen, dass entsprechend potentere Technik verbaut ist.

Für Google könnte Android One in den USA unterdessen eine Möglichkeit sein, Android dort weiter zu verbreiten. Während der Gesamtmarkt der Smartphones mehr als deutlich von Android bestimmt wird, sieht es in einzelnen Ländern, vor allem in den USA, nicht ganz so drastisch aus.

(via The Information, TNW)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Es gibt mittlerweile Smartphones mit Android, die auch im niedrigeren Preissegment gut sind und nicht von Google kommen. Huawei zB .

  2. Fände ich gut, wenn’s derartige Geräte auch Hierzulande gäbe. Stock Android mit Updates. Mehr brauch ich nicht.

  3. @no: Gibt es doch, von bq einer spanischen Firma.

  4. Genau! Das wäre der richtige Ersatz für die Nexus-Reihe, pures Android, direkte Updates von Google, perfekt! Her damit!!!

  5. Oh, ja. Wie schön es doch wäre. Aus diesem Grund derzeit nur Moto-Geräte. Hatte ein wenig auf die neuen Geräte von Nokia gehofft…

  6. @Dorian danke für den Tip! War mir gar nicht bewusst, dass bq seine Smartphones mit Android one ausstattet. Selbst auf der Homepage des Herstellers wird das nicht explizit beworben. Hat jemand Erfahrungen mit deren Updatepolitik gesammelt?

  7. Für Entwicklungsländer gedacht und da werden die USA als erstes bedacht… hsqmyp

  8. @Oliver2 – na ja, in der USA werden die Geräte eine bessere Hardware bekommen, deswegen auch der höhere Preis. Aber auch deswegen, für mich interessant… 😉

  9. Die bq A-Serie, nicht alle.

  10. Klingt irgendwie nach Rückkehr des Nexus 5…

  11. Wo wir gerade dabei so schön sind. Welches Einsteigerhandy (bis 100 EUR ca) mit Android würdet ihr empfehlen? Es geht darum eine ältere Dame von fast 70 Jahren einfach mal an etwas neues zu gewöhnen. Telefonieren tut sie so schon über ein Handy, Whatsapp usw kriegen wir mit der auch noch hin 😉

  12. @Oliver 2: USA ist doch in vielen Bereichen ein Entwicklungsland. 🙂

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.