Android: Neuerungen bei Magisk

Spannende Nachrichten für alle, die sich intensiver mit ihren Android-Smartphones befassen. John Wu, Erschaffer von Magisk, hat sich hinreißen lassen, Neuheiten zu zeigen.

Auf der einen Seite teilte Wu mit, dass das mächtige Werkzeug eine neue Optik bekomme. In einem Tweet zeigte er auch schon, wie sich Anwender das Ganze vorstellen dürfen. Auf der anderen Seite hat sein Können in der Entwicklung auch anderes bewirkt.

Wu hat ab März einen Job bei Apple, was allerdings nicht mit seinem Open-Source-Projekt kollidiert. Er werde auch weiterhin am Core arbeiten, teilt er mit. Für den Magisk Manager hat er aber einen neuen Maintaner gefunden, der sich um das Projekt kümmert.

Dennoch werden letzten Endes alle Builds durch die Finger von Wu gehen. Die ganze Geschichte könnt ihr bei Interesse hier lesen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Guter Mann, der die Rooting-Community wirklich weit nach vorn gebracht hat. Dank ihm kann man auf gerooteten Geräten Banking-Apps, Netflix und Pokemon Go nutzen.

    Hoffen wir, dass er trotzdem weiterhin die Zeit findet, etwas an Magisk zu schrauben. Beim Magisk Manager sehe ich jetzt ehrlich gesagt nicht so das große Verbesserungspotential. Es sind doch eher die Anpassungen am Magisk Core (für neuere Android- und Play-Services-Versionen), die spannend und kritisch sind. Warten wir mal ab…

  2. Ernstgemeinte Frage, da ich lange Zeit auch nur Custom Roms genutzt habe: für was braucht man aktuell noch Root? Was kann man damit machen, was für manche so unersetzlich ist?

    Danke.

    • Ich benutze Root, um systemweit Werbung zu blockieren (Adaway), Ainur Sauron (Audiomod) und Advanced Charging Controller.

      Damit habe ich festgelegt, dass mein Telefon bei 90% aufhört zu laden und erst wieder mit dem Laden anfängt, wenn der Akku unter 60% ist.

      Bei Tablets zur Videoüberwachung oder Smarthome habe ich 90% – 20% festgelegt. Das schont den Akku

    • Titanium Backup und AFWall (Firewall)

    • Adaway Adblocker
      App Quarantine (Apps deaktivieren, ohne sie deinstallieren oder downgraden zu müssen)
      BuildProp (Einstellungen an Systemdateien zu ändern, z.B. sich übergangsweise als Samsung-Handy ausweisen, damit an ein Werbe-Giveaway abgreifen und wieder zurückändern zu dem BQ X2Pro, dass es wirklich ist)
      ClockSync (NTP-Client zum GENAUEN setzen der Uhrzeit)
      Diverse Filemanger, mit denen ich im System rumbasteln kann
      MatLog zum anzeigen von Logfiles bei Problemen
      Off Bildschirm ausschalten per Icon
      PackageInfo zum Anzeigen erweiterter App-Infos
      SimpleSystemMonitor – Anzeigen und beenden(!) von Prozessen, CPU-Last per Task etc.
      ssHelper – sftp-Server, sodass ich am Rechner mit einem ftp-Programm oder per ssh-Konsole auf dem Handy rumbrowsen kann
      Termux – Kommandozeilen-Terminal
      Tiles – erlaubt das ändern und erweitern der der Tools in diem Dropdown-Menü ganz oben, wie heisst es nochmal…
      Titanium Backup – für Backup und Systemwartung
      Yalp – alternativer App-Store

      Generell sind es eher weniger die Apps, sondern, dass ich auf dem System alles machen kann — zum Beispiel die YouTube-App ersetzen durch „YouTube Vanced“. Oder mal eben eine fette Temo-Datei löschen, die warumauchimmer da rumliegt. Oder gezielt einen Prozess abschiuessen, ohne das Handy restarten zu müssen. Und wenn das Gerät aus dem Suport fält — dann Lineage aufspielen zu können.

      Ich habe hier auch noch ein Tablet. Dafür gibt es kein root. Das Ding macht mich Wahnsinnig. Seit einem Jahr ist angeblich das FIlesystem voll, dabei kann das in der Ausstattung und mit den paar Apps drauf gar nicht sein. Und ich habe ohne root keine Möglichkeit, mal eben schnell zu gucken, WAS den Speicher frisst. In den zugänglichen Bereichen liegen bloss 5 oder 6 GB, das war’s. Das Gerät ist ohne root praktisch Schrott, und selbst ein harter Reset startet wieder in ein leeres-volles System.

      Aus solchen Gründen bin ich der Meinung, dass root auf jedes Device gehört, damit man es warten kann. Kann nicht sein, dass Googel/Apple/WerAuchImmer auf MEINEM Gerät mehr Rechte hat als ich selbst.

    • – Swift Backup
      – nächster Titel mit langem Druck auf Lautstärketasten wenn der Bildschirm aus ist (Next Track App)
      – Google Phone app für automatischen Spam blocken und reverse number lookup bei eingehenden Anrufen
      – AdAway
      – Emojis systemweit austauschen
      – substratum

      Einige Dinge sind mir wichtiger als andere aber insgesamt könnte ich echt nicht drauf verzichten (vor allem Next Track und Google Phone)

      • > Google Phone app für automatischen Spam blocken

        Wie machst Du das?

        Ich habe im wesentlichen 2 Wünsche:
        – Ich bekomme Spamanrufe aus Berlin. Ich kenne niemanden in Berlin. Ich würde gern „030*“ blocken, sodass ich nix davon mitkriege
        – Gestern kam zum ersten Mal ein Anruf „Private Nummer“ oder so ähnlich, das soll auch weg.

        Hast Du einen Tip?

  3. Nutze Root schon länger nicht mehr, wobei ich sonst sehr angetan war. Vor allem wegen Werbung. Für Nicht-Rooter ist deshalb DNS.adguard.com (Privat DNS) interessant. Nur so als Tipp 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.