Android Messages: Google testet Instagram-ähnliche Effekte zum Versenden

Heutige Messenger unterscheiden sich eigentlich kaum noch wirklich voneinander, immerhin kopiert Entwickler 1 bei Entwickler 2, sobald dort eine Funktion besonders gut bei den Nutzern ankommt. Das betrifft nicht nur die „kleinen“ Entwicklerbuden, auch Apple, Google, Facebook und Co. tun dies.

So wundert es nun auch wenig, dass Google seinem Messenger Android Messages wohl einen Schwung Effekte verpassen wird, die denen von Instagram und Snapchat sehr stark ähneln und von euch zukünftig in euren zu versendenden Videos und Bildern verwendet werden können. Aktuell konnte man bei den Damen und Herren von XDA testweise schon die ersten fünf Test-Effekte ausprobieren:

Wie bereits erwähnt betrifft dies jene Bilder und Videos, die ihr innerhalb von Messages aufnehmt und nicht über die normale Kamera-App. Laut XDA soll das alles schon recht überzeugend funktionieren und sich sowohl als MMS, SMS oder eben RCS versenden lassen. Ein offizielles Datum, wann tatsächlich jeder darauf zugreifen kann, gibt es bisher nicht.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.