Android Lost: wenn das Smartphone verschwindet

Letztens in der Kneipe. Smartphone mit Android vergessen. Jaja, der Suff. Natürlich kein Lockcode. Aufschieben, fertig. Der Finder konnte frei telefonieren, die Fotos vom Junggeselllenabschied sehen (Vollgas!) und sich in meinen Google- und Facebook-Account einloggen. Mein digitales Leben in fremden Händen. Ein Albtraum, zum Glück sind diese Zeilen nur Fiktion, können aber ratz fatz Realität werden.

Hier kommt Android Lost ins Spiel. Kostenloser Dienst, der mittels Google Authentifizierung funktioniert. Einfach App installieren und mit den erforderlichen Rechten ausstatten, schon kann via AndroidLost. com im Verlustfalle agiert werden: Smartphone sperren, Meldungen schicken, SMS lesen, lokalisieren, SD-Karte löschen, komplettes Gerät wipen und und und. Eben getestet, funktioniert gut. Wer es deinstallieren will: Rechte via Einstellungen > Standort & Sicherheit > Geräte-Administratoren widerrufen. Soll ja Doofe geben, die ein gefundenes / gestohlenes Handy ohne vorigen Wipe nutzen 😉 (via)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

57 Kommentare

  1. @Marcel: siehe weiter oben bereits gesagt: Von HTC gibt es schon lange etwas eigenes, über das Sense-Webinterface. 😉

    @Andre: Klar, wer sowas mag. Ich hab mit meinem ROMs aber nie Platz- oder Performance-Probleme und weil Sense schick ist… 🙂

  2. Für mich zur Klarheit: das alles kann HTCSense doch auch, oder fehlt mir da was?

    Vorab Danke. Guter Tipp.

  3. Auch ich kann im Notfall auf HTC Sense zurückgreifen. Telefon sperren oder sogar alle Daten, die auf dem Smartphone sind, vom heimischem PC aus löschen, alles kein Problem.

  4. F-Secure bietet auch so einen Schutz an:
    http://www.f-secure.com/de/web/home_de/protection/anti-theft-for-mobile/overview
    ist sogar mit einem netten video auf deutsch erklärt…

  5. AndroidFan says:

    „Offenbar kann man die App auch erst nach Verlust installieren:

    “You didn’t install AndroidLost on your phone? No problem! You can push the AndroidLost app to your phone from google market and initiate the connection to googles servers by sending an SMS with the message “androidlost register” to your phone.”“

    Und wie genau soll das gehen? Gibt es dafür eine genaue Anleitung? Wenn der Dieb eine SMS erhält, wird er kaum bestätigen. Aber das wäre doch mal was! Google hat doch die Möglichkeit, ohne Wissen des Android-Besitzers, Apps zu deinstallieren. Man könnte sich doch über das Webend, wenn das Android-Phone mal gestohlen wird, mit seinen Google-Daten einloggen und dann alles mögliche (löschen, sperren, orten) über das Webend aktivieren.

    Oder sind meine Gedanken falsch? Warum gibt es das noch nicht?

  6. Ich denke TheftAware ist besser, da es erstens komplett versteckt ist und zweitens einen Wipe überlebt. Preislich schon ziemlich teuer, aber selbst Kenner könnten es übersehen.

  7. Macht mir bisschen Angst der Service …

  8. AndroidFan says:

    Genial genial! Wer ist der Entwickler, den sollte man belohnen! Ich habe es soeben getestet und es ist genau das, was ich oben beschrieben habe. Alarm ist der Hammer, schrillt das Handy doch tatsächlich los ;-)) Zudem ist das App mit 144 kb nicht Speicherlastig.

    Alles perfekt, Webinterface könnte man noch ein wenig künstlerisch gestalten, aber sonst okay. (EDIT: habe soeben die FAQ gelesen)

    „Why is this page so ugly?
    I’m an engineer and not a webdesigner. And the site and app was made in a one week project after working hours, so I have only spend around 20 hours on it.“

    Vieles verstehe ich nicht:

    1) Warum implementiert Google das nicht von Haus aus (man muss die Seite AndroidLost.com aufrufen und sich dann mit dem Google-Account connecten, genau die Anforderung, die ich in meinem ersten Post genannt hatte)

    2) Hat der Entwickler Zugriff auf das Konto, bzw. kann er die LogIn-Daten sehen? (Man connected sich ja über den Google-Account).

    Kann es jedem empfehlen mal zu testen und den Entwickler zu belohnen (nur wie?).

  9. Bin ebenfalls absolut überzeugt von Theft Aware.

  10. Was ist wenn man am Android Phone seine Datenverbindung deaktiviert hat? Wie soll man dann Kontakt zum Handy bekommen?

  11. @simsoo: Dann hast du keine Chance … wie in so vielen Fällen:

    Du bist verloren wenn:
    – es aus ist
    – es kein Netz hat
    – Paketdaten aus sind
    – wenn er einen Wipe macht und du hast es nicht als System App eingeschoben
    – wenn er die Firmware drüber flasht

    Sprich es gibt paar Fälle aus Pech oder einem „schlauen“ Finder, die es dir unmöglich machen. Aber vielleicht hast du auch Glück…

  12. Gibt es sowas auch für das iPhone?

  13. Matthias Hillebrand says:

    Schon krass, was diese Software alles kann … hat mal einer ’ne Übersicht, was die verschiedenen Möglichkeiten so können? Gibt es z.B. auch eine Software, die ohne Google-Konto auf Android 2.2 Geräten funktioniert?

  14. wenn ich das richtig verstanden habe, dann kann jemand, der Zugriff auf mein Googleaccount hat auch mein Handy plätten. Gabs bisher aber noch nie, oder? Also dass Googleaccounts im großen Stil geknackt wurden oder „abhanden“ gekommen sind.

  15. Alessandro says:

    Leute Theft Aware gibt es im moment für 3 € !!!
    Ich habe mir gestern 2x Unbound gekauft für zusammen 9€ 🙂

    Bound: 2.99€
    Unbound: 4.50€

    Theft Aware ist in meinen Augen die perfekte Lösung gegen Diebstahl UND Verlust 😉

  16. Blöde Frage…
    bezahl ich Theft Aware einmalig oder monatlich???

  17. AndroidFan says:

    @Alessandro
    Was ist „bound“ und „unbound“?

    Und TA kann, wenn der Dieb es ausschaltet, das WLan wieder einschalten? TA hat doch mal 10,-€ p. a. gekostet, oder nicht?

  18. wolf_hamburg says:

    Ich nutze preyproject.com, hier kann ich bis zu 3 Geräte kostenlos verwalten, unterstützt wird nicht nur Android sondern auch Windows und Linux. Also es nicht nur für Mobil Phones sondern auch mein Notebook wird geschützt. Prey funxt im Mobil Netz und bei einer Internet Verbindung egal welcher Art. Anschauen lohnt sich http://preyproject.com

  19. Schickt leider alle Meldungen auch an das Handy. Dieb würde also die Anfrage auf Standort auch bekommen.

  20. @S.

    Googlemail bietet doch schöne Filtermöglichkeiten, leite die Mails von androidlost doch um!

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.