Android KitKat kratzt an 25%-Marke

Einmal im Monat veröffentlicht Google Statistiken zur Android-Verteilung. Welche Versionen laufen da draußen noch rum und sind aktiv im Google Play Store? Der Erhebungszeitraum beträgt dabei sieben Tage, nicht dabei sind die Millionen Geräte, die beispielsweise in China und anderen Ländern mit Android laufen, aber keinen Google Play Store dabei haben. Die Daten wurde im Zeitraum einer Woche bis zum 9. September erhoben.Bildschirmfoto 2014-09-11 um 03.12.44KitKat läuft demnach auf 24,5 Prozent aller Geräte, im letzten Monat waren es „nur“ 20,9 Prozent. Zu bedenken ist: diese Zahlen betreffen nur Smartphones, die die aktuelle Version des Play Stores installiert haben (kompatibel ab Android 2.2) und in den letzten 7 Tagen in der App waren.

Android 4.1.x Jelly Bean und KitKat kommen zusammen auf insgesamt 78,3 Prozent Marktanteil. Liest sich gut, doch hierbei darf man nicht vergessen, dass Android 4.1 Jelly Bean bereits im Juli 2012 veröffentlicht wurde. Mal schauen, wie die Hersteller es in Zukunft anders machen. Bei Flaggschiffen dauert es oftmals nicht so lange, bis diese die aktuellste Version bekommen, HTC gibt zum Beispiel die Marschrichtung 90 Tage vor.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Aber man muss bedenken: selbst mit 2.3 konntest du mehr machen als heutzutage mit z.b. windows phone (ach so heisst ja jetzt nimmer windows phone LOL)

  2. Dv12: Das haben offene Systeme, und das war Android in Version 2.3 definitiv mehr als heute, so an sich.
    Trotzdem ist dein Kommentar Müll, da du garantiert nicht auf die generellen „Möglichkeiten“ hinauswillst, die z. B. ein Zugriff auf das Dateisystem erlaubt, sondern vielmehr sagen willst, dass WP schlecht ist. Man merkt, dass du noch nie ein WP in der Hand hattest, bzw. mal wenigstens drei Tage genutzt. Aber das wären vermutlich Perlen vor die Säue…

  3. Aber trotzdem am weitesten verbreitet ist eine Version aus frühem 2012!!

  4. Was mir am meisten gefällt: Kitkat wächst jetzt auf Kosten der wirklich alten Versionen – vielleicht erleben wir ja doch noch irgendwann, dass Gingerbread mal verschwindet (2,2 Prozentpunkte weniger als im Vormonat sind ein guter Anfang).

  5. Das ist grundsätzlich positiv, ja. Allerdings ist es ja nicht so, dass diese alten Versionen/Geräte geupdated, sondern eher ersetzt werden. Wünschenswert wäre aber, dass auch ältere Geräte noch halbwegs aktuelle Software verpasst bekommen und genau das passiert nicht bzw. selten.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.