Android: K-9 Mail ist auf der Suche nach Finanzierung

Was macht eigentlich K-9 Mail für Android? Die beliebte App für das Abfragen von Mail-Konten unter Android hatte schon einmal eine lange Durststrecke, aktuell ist man auf der Suche nach Finanzierung. Was man konkret erreichen will? 1.000 Euro pro Woche – oder aber auch 52.000 Euro im Jahr. Wofür das Geld verwendet werden soll? Für die Entwicklung. Zar wird auf der Projektseite ein größeres Team gelistet, momentan arbeitet aber hauptsächlich eine Person am Projekt.

Der Haupt-Entwickler arbeitet mittlerweile Vollzeit an Open Source – das Geld wird also dazu verwendet werden, dass der Entwickler etwa 80 % seiner Zeit an K-9 Mail weiterarbeiten kann.

Nur ein paar Entwickler, die in ihrer Freizeit an dem Projekt arbeiten, waren nicht genug, um mit dem Tempo der Android-Plattform mitzuhalten. Die letzte stabile K-9 Mail-Version (5.600) wurde 2018 veröffentlicht und funktioniert kaum auf modernen Android-Versionen.

Es ist offensichtlich, dass das Projekt mehr Entwicklerzeit benötigt, um den Rückstand aufzuholen. Laut Entwickler habe man eine sehr große Nutzerbasis – würde jeder Nutzer einen kleinen Obolus dazu beitragen, wäre das Projekt schnell gesichert. Für die Nutzer bleibt also zu hoffen, dass alles klappt – die Roadmap liest sich zumindest gut.

  • IMAP IDLE – This is the last big item blocking the release of a new stable version.
  • Notifications – Almost every major Android version in the past few years has changed something about how notifications work. We have some catching up to do in this area. There are also a few annoying bugs that need to be fixed.
  • Account setup – Most of the time we should be able to automatically detect the email server settings given a user’s email address. We should probably also add support for the non-standard authentication methods of some of the large email providers.
  • Message composition – A lot of things can be improved in this area. To name a few: recipient name/address input, rich text editing, handling of draft messages, image attachment handling.
  • Folder management – An often requested feature is properly displaying the folder hierarchy. But also creating, renaming, and deleting folders is something we want to add.
  • Search – Both local search and remote search can be improved a lot.
  • Integrate Autocrypt support – The creators of OpenKeychain have offered to make parts of their source code available under the Apache 2.0 license (currently GPL 3.0) so we can integrate Autocrypt functionality directly into K-9 Mail.
  • Message viewing – There’s a lot more we can do to optimize displaying emails on a small screen.
  • JMAP support – JMAP is a more modern version of IMAP and will hopefully slowly replace it in the future.

Lust auf die Beta? Kann man über den Play Store, bei F-Droid oder GitHub erledigen.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

62 Kommentare

  1. „Die letzte stabile K-9 Mail-Version (5.600) wurde 2018 veröffentlicht und funktioniert kaum auf modernen Android-Versionen.“
    Was ist denn eine moderne Android Version?
    Samsung Galaxy S10 mit Android 11 und K-9 Mail funktioniert ohne Probleme. Ich kann diese Aussage überhaupt nicht nachvollziehen.

    • Dasselbe wollte ich gerade zu meinem S10e kommentieren. Ist nicht gerade hübsch nach heutigen Standards, funktioniert aber sehr gut.

      • Alleine die altbackene Optik der App dürfte schon die meisten potentielle Nutzer abschrecken.

        • Oliver Müller says:

          Ja, leider geht Optik oft vor technisch sinnvollen Lösungen. Sieht man bei Apple Produkten regelmäßig.

        • Nur war es gerade diese „altbackene Optik“ die mich wieder zurück auf die „ältere“ 5.600-Version hat wechseln lassen. Einiges wurde in den 5.7xx-Versionen durch die Änderungen in der UI so umständlich, dass ich es schlicht nicht der Mühe wert fand, mir die Nutzung weiter an zusehen. Ich war eigentlich nur mehr am „Herum-Klicken“ und Suchen…

    • Auch auf dem Pixel 5 mit allen Updates funktioniert K9 ohne Probleme. Ich würde nicht wechseln, ausser vielleicht auf FairEmail,aber von dort bin ich wieder zurück auf K9

      • FairMail ist okay. Aber?
        Es kann die Inbox nicht komplett herunterladen, immer nur einen Teil wie Gmail. Der Autor schreibt, dass wäre wegen dem Speicher kompliziert.

        Es mag kompliziert sein. Aber es gibt einen Mailclient der das kann. K-9! Und sogar der alte, eigene von HTC kann das. Und alle Mailprogramm unter Linux können das. Ich würde sogar sagen, dass ist zwingend Voraussetzung für jedes Mailprogramm unter jedem Betriebssystem ist.

        Ich will autark auf meine Emails zugreifen können. Und zwar auch und gerade dann, wenn das Netzwerk nicht funktioniert. Guten Tag – meine Name ist Flugmodus, schlechtes Netz, Tunnel, ICE, U-Bahn oder weil man wichtiges immer bei sich hat. Kein Gerät hat eine unzuverlässigere und langsamere Anbindung als ein Smartphone, gerade da sollte alles lokal verfügbar sein.

        Von daher – K9 ist hässlich. Aber es funktioniert gut.

        • „Hässlich“ – ein etwas zu starkes Wort ..
          Aber K9mail ist eben in der Version 5.600 schlicht auf Benutzung ausgelegt und nicht auf Fancy Looking. Viele aktuelle Apps sind leider nur schön anzusehen (oft auch noch per Webseiten mit Javascript zusammengebastelt und dann schlicht mit App-Unterbau versehen – für mich ein Grund diese generell zu entfernen), doch echte Funktionalität und Verarbeitungsgeschwindigkeit – und zwar ohne das komplette Smartphone lahm zu legen – ist scheinbar unmöglich!

  2. Kniffel König says:

    „Open Source“… bettelt um Geld in Höhe von mageren 1.000 Euro im Monat.
    Totes Pferd.
    Absteigen.

    • Pro Woche. Kleiner Tippfehler im Artikel, Carsten.

    • 1000€ pro Woche/52.000€ im Jahr. Ob eine App gut ist oder nicht würde ich allerdings nicht davon abhängig machen um wieviel Geld sie bitten.

    • Wenn der Entwickler ansonsten kein Einkommen hat, ist 1000 Euro pro Woche für einen Selbstständigen eher am unteren Ende. Bedenke mal, was du da alles an Abzügen hast. Und um deine eigene Hardware etc. musst du dich auch kümmern. Da bleibt dann vielleicht noch die Hälfte unterm Strich übrig. Ich selbst nutze die Software nicht, nur wenn sie gut ist und dadurch am Leben bleibt und weiterentwickelt wird – wo ist das Problem?

  3. Fürchterlich vermurkste App… einstampfen bitte. Braucht die Welt nicht.

  4. Ich finde K9-Mail genial und würde mich sehr über ein Update im nächsten Jahr freuen.

  5. Welche Mailapp, die Datenschutz mäßig sauber ist und nicht auf fremden Servern läuft, könnt ihr für mehrere Mailkonten empfehlen?

  6. Meine Erfahrung mit K9 war nicht die Beste und ich kann nur von der Nutzung abraten. Damals war es so, dass ich nie Probleme bezüglich meiner Mailkonten hatte. Kurz, etwa 2-3 Wochen nachdem ich K9 genutzt hatte, wurden sowohl von meinem Yahoo- als auch von meinem Freenet-Account Spam-Mails verschickt.

    Natürlich gibt es keine Garantie, dass es an K9 lag, aber die Vermutung liegt nahe, da nach Passwortänderung und löschen von K9 derartiges nicht mehr vorgekommen ist.

    • Das klingt aber schon arg danach, dass es nichts mit K9 zu tun.

    • was für ein quatsch.
      die vermutung liegt eher nah, dasa du keine plan hast und lieber anderen die schuld zuweist.

    • Bei Yahoo weiß ich, dass da Yahoo selbst schuld ist – oder besser war! Von ‚Security oder so‘ war da bei denen gähnende Leere. Und ähnliches galt lange Zeit für sehr viele Free-Account-Mail-Anbieter – da waren einige sogar noch Spam-Versendern behilflich, indem Mails an nicht-exisitierende Sammel- bzw. Gruppen-Accounts quasi an alle zugestellt wurden, natürlich mit dem netten Feature, dass dem Versender jede einzelne Mailadresse oft mitgeteilt wurde (quasi um nachzufragen „meintest du diese?“)
      Die dümmste aller Möglichkeiten scheint da bei einigen Firmen durchgesetzt zu haben (klar, dass sind oft diese die mit Werbefirmen direkt verbandelt sind/waren)

    • FriedeFreudeEierkuchen says:

      Du solltest vielleicht mal dazu übergehen, für jedes Login ein eigens Passwort zu verwenden. Und gelegentlich bei havibeenpawn reinzuschauen scheint vielleicht auch nicht zu schaden. Du wirst gleich sehen, bei wie vielen Hackerangriffen deine Logins schon angegriffen wurden. Bei den diversen Yahoo Hacks auf jeden Fall…
      Mit K9 haben deine Hacks definitiv nix zu tun.

  7. Naja, ich würde für K9 auch zahlen. Faimail ist halt auch so ne Sache. Der Entwickler scheint durchaus empfindlich auf Kritik zu reagieren. Da war doch mal was und zwischendurch hieß es auch mal wieder das er…..mal wieder keinen Bock hat weil einer seine Software doof fand.

    • Ja, der ist recht schnell eingeschnappt. Hab die App zwar gekauft aber, bin auf Nine umgestiegen. Die kostet deutlich mehr, bin aber zufrieden.

  8. Danke für die Info. Ich nutze k-9 Mail schon länger und komme damit gut klar. Einen kleinen Obulus zur Unterstützung beizutragen ist für mich kein Thema. Ich bin zwar nicht so der Abo-Fan, aber dazu wird man ja auch nicht gezwungen.

  9. Ich habe lange K9 benutzt, bin aber schon vor über einem Jahr auf Aqua Mail umgestiegen. Finde ich besser und wird immer weiterentwickelt

  10. K9 ist die einzige Mailapp die ich mit ca. 15 Konten nutze. Genial und zuverlässig. Der Satz mit „funktioniert nicht“ ist Quatsch! Ich würde gern dafür bezahlen!

  11. K-9 Mail v5.729 auf github
    Läuft perfekt

    • Hier die Version 5.727 von F-Droid. Läuft einwandfrei. Die Version 5.600 gibt es im Play Store. Da sollte man im Text darauf hinweisen.

      • Wolfgang D. says:

        „Version 5.600 gibt es im Play Store“
        Im Betaprogramm anmelden, hier läuft 5.729 vom 12. Februar, automatisch aktualisiert.

        Die ganzen Helden hier, die nur die Optik bekritteln, haben wohl echte andere Probleme. Nine ist zwar sehr gut, benutze ich tatsächlich nur für die Exchange KonKalTaskNotes.

  12. Wenn die Version nicht auf modernen Android-Geräten läuft, dann sollten ja die wenigsten Probleme damit bekommen…

  13. Ich hatte K9 immer gerne genutzt … bis zum letzten göeren Update. Das hat das UI zwar moderner gemacht, die App wurde aber unbrauchbarer. Ähnlich wie beim Firefox.
    Das habe ich zum Anlass genommen, mir mal ein paar Alternativen anzuschauen.
    Und was soll ich sagen, nun bin ich schon eine ganze Weile mit Fairmail Happy. Auch Opensource und so viel Weiter.
    Dazu gibt es ständig Updates. Fixes, neue Funktionen und Implantationen.
    Daher kann ich nur sagen, K9 ist wirklich ein Pferd was langsam stirbt. Da müsste es schon einen Weitern Urknall geben, dass ich mir K9 nochmals antun würde.

    • Wolfgang D. says:

      @Klaus
      So gesehen, reicht doch meist die ab Werk vorhandene Mailapp, wie Samsung Mail, oder web_de bei dort vorhandener Mailadresse, zusätzlich zu GMail. Manche meiner Leute können die zwei Adressen nicht sauber trennen, sonst würde GMail wohl reichen.

  14. Ich finde K-9 Mail ist die beste Mail-App unter Android. Ich benute es seit Jahren und bin super zufrieden.
    Die aktuelle Version ist vom 31.01.2021, also kann ich nicht unterschreiben das keine Entwicklung stattfindet,
    ich freue mich über dieses tolle Projekt und werde es weiterhin unterstützen. 🙂

    Da ich nur den F-Droid Store benutze und so gut es geht auf Open Source setze, bin ich um jede gute
    Open Source App sehr froh.

    • K9 war mal der beste Mail-Client unter Android. Die Zeiten sind jedoch lange vorbei. Inzwischen haben Fair-Mail und Nine Mail nicht nur zu K9 aufgeschlossen, sondern überholt, und damit meine ich jetzt nicht die deutlich modernere UI.
      Um nur mal einen Punkt raus zu greifen: K9 setzt immer noch per Default auf StartTLS, Fairmail versucht es gleich mit den Standardports smtps und imaps.
      K9 versucht, einen Zug zu erreichen, der lange abgefahren ist.

  15. „Um nur mal einen Punkt raus zu greifen: K9 setzt immer noch per Default auf StartTLS, Fairmail versucht es gleich mit den Standardports smtps und imaps.“

    Und? Das ist völlig egal. Ob nun StartTLS/ Port 465 oder Implizit SSL / Port 587. In der Regel bietet der MTA beide Möglichkeiten an. Für das hin und her bzgl Port 465 ist IANA verantwortlich.

    • Naja … ganz so simpel ist es nicht. Grundsätzlich ist natürlich eine Verschlüsselung besser als keine. Hier aber ein kleiner Hinweis zu Starttls:
      „Wenn STARTTLS: genutzt wird, beginnt die Kommunikation unverschlüsselt. Der E-Mail Client wartet ab, ob der Mailserver in seinen Capabilities mit 250-STARTTLS eine Transport­verschlüsselung anbietet. Erst äußert der Client den Wunsch, verschlüsselt zu kommunizieren, was der Server nochmals bestätigen muss. Dann erfolgt ein Aufbau der verschlüsselten Verbindung und der Client beginnt nochmal von vorn.“ (Quelle: https://privacy-handbuch.de/handbuch_31c.htm)

      Es ist also schon ein deutlicher Unterschied. SSL/TLS ist eine deutliche Empfehlung. Nichtsdestotrotz kann man beide Varianten in K9 nutzen, egal was standardmäßig eingestellt ist.

      • Genau das, was Du zu Start/TLS geschrieben hast, ist der Unterschied zu Fairmail…..der kommuniziert erst mal über SSL/TLS und schaltet ggf. um auf Start/TLS. Fairmail schenkt sich also den ersten, unverschlüsselten Schritt.

  16. Als ich in Android einstieg wurde mir auch K9 empfohlen. Ich habe mir die App angeschaut und anschließend wieder gelöscht, weil ich so ein altbackenes Design kaum ertrage. Ich kam mir vor wie unter Windows 98. Heutzutage muss einfach auch die Optik passen, ist ja kein Hexenwerk, können andere ja auch.
    Ich bin jetzt mit Bird Mail unterwegs, funktioniert gut und hat eine ansprechende Optik mit Gestensteuerung.

    • Genau das ist der Grund, weshalb ich den guten alten Windows Essential Mail Client so vermisse.
      Altes aber funktionierendes Design, keine unnötig überladenen Funktionen. Schlicht, einfach und zuverlässig.
      Mehr brauche ich nicht. Was soll ich bei einem Mail Client mit guter Optic? Ich will doch nur Mails empfangen, lesen, ggf. sortieren und irgendwann löschen. Fertig. Ich will da einen einfach zu bedienenden Client haben und keinen Designorgasmus bekommen.
      Deshalb bleibe ich auch bei K-9; Macht genau was es soll ohne überflüssigen Designbalast.
      Muss natürlich jeder selber wissen, aber Design als Hauptkriterium anzubringen halte ich für den falschen Ansatz.

      • Ich glaube, der Hauptkritikpunkt für viele ist nicht das altbackene Design, sondern der plötzliche Stillstand in der Entwicklung. Bis man dann irgendwann im letzten Jahr wieder angefangen hat.
        Da lag das letzte Update aber auch schon ungefähr 2 Jahre zurück, und viele Nutzer waren weg.
        Für mich war der Entwicklungsstop damals der Grund, mich nach einer Alternative umzusehen. Mit dem Design könnte ich leben.
        Aber ich sehe für mich absolut keinen Grund, wieder zu wechseln. Da müsste K9 schon mit einem wirklichen Knallerfeature punkten.

    • „Bird Mail is based on K-9 Mail“ … bei OpenSource Projekten bedienen und dann Geld für abschöpfen … äußerst sympathisch.

      • Tja, das Teil funktioniert und sieht auch noch gut aus, ganz im Gegensatz zum hässlichen umständlichen Original. Mails lesen, beantworten löschen sortieren in Handumdrehen.

  17. Besser FairMail unterstützen. Der bessere OpenSource Datenschutzfreundliche E-Mail Client.

    Bei F-Droid oder im PlayStore…

  18. War früher auch ein Freund von K-9 hatte dann aber nur Probleme mit Stabilität und Funktionalität. Bin dann auf Aqua Mail umgestiegen und absolut happy.

Schreibe einen Kommentar zu Wolfgang D. Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.