Android: Google Play Musik mit Ruhemodus-Timer

google play music artikelWas hat die Google Play Musik-App für iOS schon viel länger als die Android-App? Richtig – den Ruhemodus-Timer (Countdown Timer), der dafür sorgt, dass am Ende der eingestellten Zeit das Abspielen beendet wird. Bislang musste man hierfür zu Dritt-Apps greifen, beispielsweise die Sleep Timer-App. Brauchen Android-Nutzer aber nicht mehr, sofern sie Google Play Musik nutzen. Mit der Verteilung der Version 6.1.3 von Google Play Musik hat auch der Ruhemodus-Timer in den Einstellungen der App Platz gefunden.
play musik timer

Nun kann man ganz normal auf das Update warten, alternativ besorgt man sich die APK. Drauf achten: ihr gebt die Zeit in Stunden und Minuten Laufzeit an, das ist keine Endzeit. Wer also 22:30 einstellt, dudelt 22:30 Stunden Musik. Kann man sich ja vielleicht vertun. Der Timer kann jederzeit geändert werden, ist er abgelaufen, so endet die Musik automatisch. Was etwas schade ist: Eine Visualisierung des Timers im eigentlichen Player oder sonst wo fehlt.

Noch nicht zu finden, in zukünftigen Versionen laut AndroidPolice möglich: Das automatische Erstellen und Vorschlagen einer Workout-Playliste. Das hört sich erst einmal nicht spannend an, findet man doch schon solche Radio-Stationen vor, doch könnte man so die passende Workout-Musik dediziert über Android Wear starten, ohne in der Tasche herumzufriemeln.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Die sollten mal lieber ihr „Programm“ ausbauen. Kein Rammstein, kaum Klassik, wenig Hörspiele. Das einzig richtig Gute, ist das Abspielen von eigenen Inhalten aus der Cloud. Trotzdem begreift Google auch hier nicht, was wichtig ist. Wie bei so vielen anderen Angeboten. Sie könnten die „Weltherrschaft“ haben (durch finanzielle Mittel und Personal), aber verzetteln sich im Murks. Ich verstehe den Laden nicht.

  2. Was mir fehlt ist die Möglichkeit, das Abspielen einer Liste oder eines Radios zu unterbrechen, und an gleicher Stelle mit anderem Gerät fortsetzen zu können. Beispielweise lasse ich hier im Office am Desktop ab und an mal nebenbei laufen und würde dies dann gerne über das Phone in der Wohnung einfach weiterlaufen lassen ohne wieder umständlich mich an die richtige Stelle hangeln zu müssen.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.