Android: Gboard 6.4 Beta mit kleinen Neuerungen

Sofern ihr Googles Tastatur Gboard auf der Android-Plattform einsetzt, so gibt es jetzt neue Funktionen. So wird jetzt unter Android Marshmallow auch in der Tastatur angezeigt, wenn ihr euch im Inkognito-Modus des Browsers befindet. Dies war erst eine Funktion von Android 8.0 (Android O). Ich habe euch hier einmal einen Vergleich in Form eines Screenshots gemacht, einmal mit der alten Version und mit der neuen Betaversion von Gboard 6.4.

Man sieht halt etwas prominenter, dass man sich im Inkognito-Modus der Tastatur befindet, das war es aber auch schon. Mit einem dunklen Theme sieht man das übrigens noch eine Ecke besser.

Was weiter? Nur kleine Änderungen. So wurde beispielsweise die Theme-Auswahl optisch erneuert, sodass auf den ersten Blick mehr Themes zu sehen sind, des Weiteren hat man die Auswahlmöglichkeiten für das Einhand-Keyboard etwas verändert. Die Neuerungen sind in Gboard 6.4 Beta zu finden, falls ihr Ambitionen habt, die Beta zu testen, so findet ihr die Informationen dazu in diesem Beitrag.

Gboard: So bin ich schneller mit der Android-Tastatur unterwegs

Gboard komplett in Schwarz nutzen

(via 9to5)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Google ist als Keyboardanbieter IMO vertrauenswürdiger als Microsoft. Beim gBoard vermisse ich ein optionales Layout mit Umlauten & Eszett für Tablets & große Smartphones.

  2. @Kritiker
    Ich bin da etwas hin und her gerissen. Es gibt Dinge die macht SwiftKey deutlich besser, und welche die macht GBoard besser. Aufgrund dem Umstand, dass die Google Tastatur sich weigert manche Worte zu lernen und diese IMMER wieder falsch schreibt bin ich aktuell bei SwiftKey gelandet.

  3. Ich verstehe bis heute nicht, warum es den Einhand-Modus nicht auch für Tablets gibt. Gerade Tablets sind meiner Ansicht nach der einzig sinnvolle Einsatzzweck dafür.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.