Android: Fotos direkt über die Dropbox in iPhoto importieren

Verwaltung von Bildern. Schwieriges Thema. Es gibt eine Menge Software dafür, Apple macht es meiner Meinung nach mit iOS und iPhone am besten, wenn es um das Vorhalten lokaler Bilder geht. Ich kann mit dem iPhone Fotos schießen, diese lokal gut verwalten und ratz fatz via Cloud oder mittels Kabel in meine iPhoto-Datenbank zur weiteren Verwendung übertragen. Unnötig zu erwähnen, dass ich existente iPhoto-Alben ohne Stress auf das iPhone oder iPad übertragen kann.

IMG_7568

Und wie schaut es bei Android aus? Ein Trauerspiel, wenn man auf lokale Speicherung Wert legt. Googles Picasa ist eine Bruchbude und der Durchschnittsbenutzer weiss nicht einmal, wie er Alben auf seinem Smartphone organisieren oder offline vorhalten kann. Mich nervt das wirklich, da ich gerne Ordnung habe und Bilder offline vorhalte. Ich will weder ausschließlich auf Flickr, noch Google+-Speicherung setzen, das hilft mir nichts, wenn ich offline bin.

[werbung]

Und nun? Nun könnte ich eine Abhandlung darüber schreiben, wie ich mittels iPhoto gestern zig Alben auf mein Android-Smartphone exportiert habe. Aufwendig. Alben-Export in iPhoto und dann via Droid NAS ab auf das Android-Smartphone. Aber wie funktioniert denn der umgekehrte Weg? Vom Smartphone in iPhoto? Lokales Kopieren wäre natürlich machbar, aber als Dropbox-Nutzer geht es etwas einfacher. Hier kann man sich eine Ordneraktion anlegen, welche Bilder, die man vielleicht via Camera Upload-Funktion von Dropbox auf den Rechner synchronisiert hat, direkt zur weiteren Verarbeitung in ein iPhoto-Alum kopiert oder verschiebt. Interesse daran? Here we go:

Automator starten, Ordneraktion wählen

autoamtor

Aktionen > Dateien in iPhoto importieren. Auf Wunsch Quellbilder löschen lassen und angeben, ob existentes oder neues Album genutzt werden soll

Bildschirmfoto 2013-06-12 um 22.05.18

Ordneraktion wirkt sich auf folgenden Ordner aus > hier euren Camera Uploads-Ordner wählen

Bildschirmfoto_2013-06-12_um_22.04.16

Den ganzen Workflow unter einem griffigen sichern und euch im Finder zum Order Camera Uplaods begeben. Hier aus dem Kontextmenü auswählen, dass man eine Ordneraktion ausführen will.

Bildschirmfoto 2013-06-12 um 22.06.24

Bildschirmfoto_2013-06-12_um_22.06.41

Danach landen alle Bilder, die in eurem Camera Uploads-Ordner landen, automatisiert in iPhoto. Nicht die perfekte Lösung, aber wenigstens eine.

Für mich steht fest: ausser Apple hat wohl niemand das Bedürfnis von Menschen erkannt, Fotos lokal am Rechner und auf dem Smartphone bequem und mit möglichst wenig Hazzle synchronisieren zu können. Ein Trauerspiel.

Und nun zu euch: wie handhabt ihr das mit euren Bildern? Lasst mal hören.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

14 Kommentare

  1. Christian says:

    Du hast recht Cashy, bei Picasa / G+ Alben ist noch viel Bedarf.
    Trotzdem nutze ich Sie. Mein Nexus4 sicher alle geschossenen Bilder automatisch im Instant-Upload Album.
    Leider nur auf der Webseite kann ich diese Bilder dann zu richtigen Alben hinzufügen. Das würde ich mir aus der Gallery App oder notfalls aus der G+ App heraus wünschen.
    Zusätzlich lade ich Bilder mit der Picasa-Software direkt in Alben hoch, wenn ich mal wieder mit der richtigen Kamera unterwegs war.

    Alle diese Alben werden auf meinem Nexus 4 und meinem Nexus 7 gesynct, sind also offline Verfügbar. NIcht in voller Auflösung, aber das ist ja auch meist nicht nötig.

    Selbst das Instant Upload Album wird gesynct, sodass ich auch spontan geschossene Handy-Bilder relativ schnell mit dem Tablet zeigen kann, solange man sich im WLan aufhält.

  2. Ganz altmodisch – ich lade die Photos von meinen diversen Telefonen (Smart und nicht-Smart) und Kameras per USB oder Speicherkarte auf einen PC, sortiere sie da und entscheide dann welche ich in’s Web stellen möchte (Google+ oder Flickr).

    Zusätzlich lasse ich alle Android Devices automatisch mit Instant Upload eine Kopie in Google+ Photos erstellen.

  3. Ich kenne jetzt iPhoto nicht und weiß nicht welche Vorteile dein Vorgehen bringt… aber ich mache es so:
    Auf dem Handy mit QuickPic organisieren, in der Nacht wird mittels FolderSync alles in die Dropbox verschoben. Am PC sortiere/betrachte ich mittels FastStone Viewer. Änderungen vom PC werden wieder automatisch in der Nacht auf’s Handy übertragen.
    So kann ich kleine Änderungen am Handy und die größeren bequem am PC erledigen und spätestens am nächsten Morgen ist überall alles identisch.
    Zu Google+ lasse ich auch alles Fotos in reduzierter Größe hochladen, damit ich im Fall eines SuperGaus wenigstens noch etwas habe. Die werden aber weder sortiert noch sonst was damit gemacht.

  4. Ich löse das Problem indem ich einfach möglichst wenige Fotos mache. Allerdings erstreckt sich das bei mir weiter auf so ziemlich ALLE Daten. Ich verwende das Smartphone somit eigentlich nur zum Telefonieren, SMS-Schreiben und Feeds lesen. Ja nichts, wo ich nachher überlegen muss, ob die Daten eh synchronisiert/gesichert sind.

    Mit einer der Gründe dass ich erwäge, per iPad (5? mini 2?) mal Apple zu probieren, ob die Gängelung nicht netto das bessere Ergebnis bringt.

  5. Nachdem ich mich hinreichend über den neu eingeführten htc sync Manager aufgeregt habe, habe ich mir eine Lösung wie deine gebastelt, allerdings verhält sie sich noch nicht so wie ich das gerne hätte:
    Jedes Foto wird in der „Ereignisse“-Übersicht von iPhoto als einzelnes Ereignis angezeigt, was ziemlich nervig ist. Ich möchte nicht alle paar Tage meine Fotos zusammensortieren müssen. Dies passiert sowohl wenn ich die Fotos in einen Extra-Ordner in iPhoto importieren lasse als auch wenn ich als Ziel-Album „Ereignisse“ angebe. Lustigerweise springt in letzterem Fall die Zielordner-Auswahl nach jedem Import von „Ereignisse“ auf „Events“.
    Hast du zufälligerweise eine Idee wo der Fehler liegen könnte oder kommt der Bug bei dir auch vor?

  6. Also ich hab da auch nicht so Vorbehalte. Ich mein, wenn so viele danach schreien würden dann gäbe es eine Lösung – ich bin mit der integrierten Lösung von Google (und ich denke 95% der user) voll zufrieden.

  7. Ein Fall für Hazel – übrigens eh ein großartiges Tool.

  8. Und was spricht dagegen die Alben mit Google Offline bereit zu stellen? Gibt es schon und ich nutze das, es klappt.

  9. Funktioniert super!

  10. Hat jemand eine Ahnung, ob das ganze mit dem aktuellen Betriebssystem nicht mehr funktioniert ? Bei mir haut das ganze leider nicht hin…

  11. Ich hab den Tipp gleich mal aufgegriffen und umgestzt. Aber statt Dropbox nutze ich OwnCloud. Vom Prinzip aber dasselbe. Jetzt stell ich fest: Ich habe das selbe Problem wie Lotterleben: Jedes Foto erstellt ein eigenes Ereignis. Wie doof ist das denn? @ Lotterleben: Hast du inzwischen eine Lösung für das Problem gefunden?

  12. Lisa Rix says:

    Hi, danke für den Lösungsansatz! Leider habe auch ich das Problem, dass für jedes Foto ein eigenes Ereignis erstellt wird, das ist sehr lästig. Hat jemand eine Idee, wie sich dieses Problem lösen lässt?
    Danke!!

  13. Super, funktioniert wunderbar. Fotos vom gleichen Tag werden bei mir als ein Ereignis angezeigt, liegt evtl. an den iPhoto Einstellungen? hier ein screenshot von meinen Settings: http://s29.postimg.org/bjyjjvbav/Bildschirmfoto_2014_06_12_um_00_26_09.png

  14. Hallo,

    wie läuft denn dieser Ablauf nach dem neuen OS X Update 10.10.3 und nach der Ablöse von iPhoto durch „Fotos“?
    Das hat bisher immer wunderbar mit Dropbox und meinen Android Smartphones funktioniert. Nun scheint es aber nach dem Update Probleme zu geben. Auch finde ich im Automator und den Bibliotheken keine Funktionen zum neuen „Fotos“.
    Bitte um Unterstützung!

    Danke!!

    bg Stefan