Android-Entwickler: neues Design & die Möglichkeit, Benutzern zu antworten

Ihr gehört zu den Android-Entwicklern? Hut ab, ich habe jede Menge Respekt vor Leuten, die coden können – meine App für das Blog ist aus dem Baukasten. Googles Entwickler-Konferenz steht bald ins Haus und deswegen hat man mal ein wenig aufgeräumt – es wurde quasi noch einmal feucht nachgewischt. Man geht mit gutem Beispiel voran und hat die Developer-Seite auf den Stand einer moderneren Optik gebracht – mit der Aussage, dass Design auch bei Apps wichtig ist (Design, Develop & Distribute). Da hat man bei Google natürlich Recht, denn nichts ist schlimmer als eine hässliche App (ok, außer eine schlecht funktionierende).

Des Weiteren dürfen ausgewählte Entwickler nun direkt aus der Entwickler-Konsole heraus den Benutzern der App antworten, also Feedback geben. Google frischt schon einmal vor der I/O auf und das ist gut so. Spannend dürfte es eh werden. Stellt man das ASUS Nexus als Tablet vor? Wird es Android Jelly Bean geben? Wenn ja, mit welchen Änderungen? Und was will Google verdammt noch einmal tun, damit Hersteller auf ihre Smartphones mal eine neuere Version des Systems einspielen?  (via)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. „Und was will Google verdammt noch einmal tun, damit Hersteller auf ihre Smartphones mal eine neuere Version des Systems einspielen?“

    Wahrscheinlicht nicht viel!

  2. Weis jemand wo ich den Hintergrund herbekomme :3?

    Gefällt mir sehr 😀

  3. Darf ich eine konstruktive Kritik an Deinen Beiträgen üben?

    Immer wenn ich Deine Artikel lese, muss ich jedes mal den Link suchen von dem Du sprichst. Die Links zu Deinen eigenen Angeboten findet man sofort. Aber bis ich mal geschnallt habe, dass hier z.B. der Link zur Developer-Seite sich hinter „via“ verbirgt, ist der Tag schon um. Für mich bedeutet „via“, dass Du da die Information her hast, dass die Developer Seite auf den Vordermann gebracht wurde.

    Es wäre super, wenn Du in Zukunft die relevanten Links am Ende eines Artikel nochmal sichtbar zusammenfasst. Ggfs. dann auch einen Link zu Google Play wenn Du eine App vorstellst, etc.

    Danke von einem langjährigen Leser!

  4. Hi Matthias! Danke!

  5. Bin App-Entwickler für beide Welten und muss sagen: Google muss für die Entwickler was tun. Während Apple Entwicklern nur so den Honig um den Mund schmiert, ist es bei Android ein Rumgegurke. Dementsprechend sehen Apps auch auf dem Android aus. Aber es wird besser.

  6. @Mirko: was entwickelst du denn Schönes?

  7. Die Funktion auf Bewertungen antworten zu können wäre ja mal extremst praktisch. Außer durch Updates und fleißiges Beantworten von ein paar Mails, kann man im Play Store ja kaum Präsens zeigen.

  8. Christoph says:

    @caschy
    Mit welchem Baukasten wurde deine App denn zusammengebaut?

  9. AppYet – hatte ich schon mal hier im Blog 🙂

  10. Schade ist, dass die Kommentare nur Entwickler mit dem „Top-Entwickler“-Badge beantworten können. Gebrauchen könnte ich das schon, wenn ich mir so manchen Kommentar bei meinen Apps ansehe 🙂

    Google muss m.E. noch einiges tun. Mehr Bezahlmöglichkeiten sind dringend nötig. Ich kenne so viele Leute die gerne Apps kaufen wollen, aber nicht die Kreditkarte einsetzen wollen.

    Aus Entwicklersicht fände ich Promo-Codes auch nicht schlecht, damit man etwas Werbung für seine Apps machen kann.

  11. Ich finde es positiv, das Google in die Zukunft schaut und Android weiter entwickelt. Nur leider behandelt Google alte Baustellen stiefmütterlich, wie z.B. die Fragmentierung des Betriebssystems. Nur haben die Entwickler damit mit am meisten zu kämpfen.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.