Anzeige

Android Emulator: Google veröffentlicht erste Previewversion für Macs mit M1-Chip

Google hat eine erste, noch unfertige, Version seines Werkzeugs „Android Emulator“ für macOS-Geräte veröffentlicht, die auf dem neuen M1-Chipsatz von Apple aufbauen. Man sei sich durchaus bewusst, dass jene Version noch mit allerhand Problemen zu kämpfen habe, Android-Apps würden allerdings mit den meisten Grundfunktionen schon einmal ohne größere Fehler emuliert werden können. Herunterladen kann man das Ganze bei GitHub, dort liegt dann auch direkt noch ein AOSP-Systemimage speziell für ARM64 zum Testen entsprechender Apps parat. Hat man die dmg-Datei heruntergeladen, muss diese in den Programme-Ordner gezogen und per Rechtsklick gestartet werden. Folgende Fehler sind derzeit bekannt:

  • Webview doesn’t work
  • No sound
  • No device skins
  • Video codecs not working
  • 32 bit ARM apps won’t work
  • Graphical glitches in some Vulkan apps
  • Popup on startup about not being able to find the ADB path (ADB will still notice the emulator if you have it installed though)
  • When building, it may be faster to start then cancel the Python triggered build and then reissue ninja -C objs install/strip versus letting the Python triggered build finish.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.