Android-Automatisierung: Neue Version von Tasker integriert Tasky

Fortgeschrittene Android-Nutzer kennen vielleicht Tasker. Eine App, um Dinge zu automatisieren (das kann z. B. automatisches Aktivieren von Bluetooth an gewissen Orten sein). Im Verlauf der Jahre sind zahlreiche Funktionen hinzugekommen, allerdings wurde es dadurch vielleicht auch für Einsteiger in die Materie weniger zugänglich. Abhilfe soll Tasky schaffen, ein Bereich von Tasker, der Neulinge an die Hand nehmen möchte. Kurzum: Es handelt sich um eine völlig neue Benutzeroberfläche für Tasker, die viele der Funktionsweisen von Tasker verbirgt und es Neulingen sehr einfach macht, mit Tasker zu arbeiten.

Im März schob man die erste Beta von Tasky auf den Markt. Laut des Entwicklers ist Tasky nun bereit, auf alle Nutzer losgelassen zu werden. Tasky steckt in Tasker selbst, welches in Version 6.0.9 erschienen ist. Nutzer können sich nach dem Start entscheiden, wie gewohnt über die Tasker-Oberfläche zuzugreifen, während man als Neuling vielleicht lieber zur Tasky-Ansicht schielt.

Auch gibt es jede Menge von Vorlagen, um nicht alles von der Pike auf selbst herausfinden zu müssen. Bei Reddit hat der Entwickler ein paar Demo-Videos veröffentlicht, die auch die Neuerungen erklären und zeigen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Sehr cool für Neulinge, obwohl scheinbar vielen (mir eingeschlossen) die Anwendungsfälle für tasker ausgehen. Habe eben selbst tasker noch Mal geöffnet und habe nur noch genau 1 Profil (automatische Verbindung zu meinem 5Ghz WiFi, weil Band steering mir zu viele Probleme macht).

    Für komplette Neulinge, ohne programmiererfahrung finde ich noch automate Recht einsteigerfreundlich.

    • Christian says:

      Tolle Sache, leider lassen sich bei mir keinerlei der vorgefertigten Vorlagen herunterladen. Schade.

  2. Kann jemand mal Bixby Routines und Tasker vergleichen?

    Ich habe Tasker mal probiert, und hatte das Gefühl, dass die ganzen coolen Sachen nicht mehr gehen – solange man nicht gerootet hat. (Will ich nicht) Und Sachen wie „Applikation X starten, sobald man schneller als 30 km/h ist“ habe ich nicht hinbekommen.

    Bixby ist natürlich eher primitiv, aber dafür kann es so einiges und ist zuverlässig.

    • Martin Meier says:

      Ich vermute mal mit >30km/h willst du ermitteln das du im Auto unterwegs bist… also nimmst du AutoLocation (Plugin für Tasker) und wählst dort „im Auto“ aus.. .oder halt auch „zu Fuß“ oder „auf dem Rad“ oder „beim Laufen“…
      Tasker kann so ziemlich alles, man muss nur wissen wie… aber wie bei allem was mächtig ist, es ist nicht in 2 Sätzen erklärt. Bixby ist dagegen Spielkram… wie Musik abspielen wenn Köpfhörer angeschlossen sind.. das geht zwar auch mit Tasker, dafür alleine wär es aber Kanonen auf Spatzen… Beispiele die ich mit Tasker mache:
      – Hausautomation: Von Benachrichtigungen wenn es klingelt über öffnen von Türen oder Alarm… also sowohl Infos erhalten als auch Schalten/Auswerten kein Problem.
      – Arbeitszeiterfassung: Tasker führt mein AZ-Logbuch, dabei sogar getrennt von HO und Büro – vollautomatisch.
      – Tasker leitet meine SMS von meinem 2. Gerät auf meine Mails um, damit ich sie auch bekomme wenn das Gerät nicht dabei ist.
      – Tasker öffnet meine Türen per NFC-Tag
      – Tasker fragt mich im Sommer abends, ob die errechnete Bewässerungsmenge OK ist und sagt dem Smarthome bescheid, dass es dann bewässern kann.
      und vieles mehr…

    • Ich habe mit Bixby angefangen. Allerdings war es nicht möglich, mehr als eine App zu starten. Zumindest sinnvoll. Also ging es gleich zu Tasker.

      Bei Tasker brauchst Du für Vieles kein Root. Aber Du brauchst das Plugin „Secure Task“. Damit können Dinge wie z.B. Wlan geschaltet werden. Allerdings würde ich das Plugin nicht aus Google Play nehmen sondern von der Entwickler Seite. Die neuste API von Google lässt einiges nicht mehr zu.

      Warum müssen es 30 Km/h sein ? Startest Du den Wagen und fährst nur Schritttempo ?
      Ohne Root und ohne Secure Task ist Dein Vorhaben einfach zu realisieren.
      Wenn eine Bluetooth Verbindung steht -> App x, y und z wird gestartet.
      Wenn BT Verbindung nicht mehr besteht -> alle Apps werden beendet.

      Dabei wählst Du die gewünschten BT Verbindungen aus. So werden die Apps z.B. nur bei BT im Auto gestartet und nicht bei allen BT Verbindungen (z.B. Headset)
      Zum beenden der Apps wäre es sinnvoll, wenn Deine Apps die Intents Befehle unterstützen. Dann ist es aber einfach nach Schema.

      Bei mir ist es z.B. so, dass nach dem Drehen des Zündschlüssels meine Webradio App gestartet wird und sofort mit dem Spielen anfängt. Auch andere Apps lasse ich starten.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.