Android Auto: TomTom AmiGO ab sofort verfügbar

Wir berichteten darüber, dass Google seine Store-Schleusen nach kurzer Betaphase nun auch für andere Apps geöffnet hat. Bedeutet, dass ihr nun zahlreiche andere Navigations- und Multimedia-Apps vorfindet. Wie beispielsweise TomTom AmiGO. TomTom AmiGO ist eine kostenlose Navigations- und Verkehrs-App, in deren Mittelpunkt die Community der Nutzer steht. Fahrer können melden und teilen, was auf ihrer Route passiert. TomTom AmiGO bietet eine vereinfachte Routenführung und weist Autofahrer in Echtzeit auf Blitzer, Gefahren, sowie Staus und gesperrte Straßen hin. Die Nutzung von Warnungen vor Radarkameras ist in einigen Ländern illegal. Die illegale Nutzung dieses Dienstes erfolgt natürlich auf eigenes Risiko.

Vielleicht wichtig zu wissen, sofern die App nicht bekannt ist: die TomTom AmiGO App ist – im Gegensatz zur TomTom GO Navigation App – komplett kostenlos. Dafür läuft sie aber auch „nur“ online und hat keine Offline-Karten und auch sonst ein paar weniger Funktionen. Die TomTom GO Navigation App kostet je nach Laufzeit des Abos zwischen 1,99 Euro für einen Monat und 12,99 Euro für ein Jahr zzgl. 30 Tage kostenlose Testphase. Und vielleicht auch ganz wissenswert: Noch in diesem Quartal soll die Betaphase für TomTom AmiGO bei CarPlay starten; damit die App nämlich noch nicht kompatibel. Ferner wird man sicherlich noch TomTom GO Navigation für Android Auto auf den Markt bringen wollen.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

20 Kommentare

  1. Super Sache.
    Ich liebe die Verkehrsdaten in meinem TomTom Go5200 (mit SIM-Karte) und ziehe diese Lösung dem viel genutzten GoolgeMaps vor.

    Nutzt AppleMaps nicht die Verkehrsdaten von TomTom?
    Somit kann man unter CarPlay bereits von den hervorragenden Verkehrsdaten von TomTom profitieren. 😉

    • Apple hat die Partnerschaft 2020 beendet und nutzt eigene Daten.

      • Weißt du darüber mehr? Ich habe gerade mal gegoogelt und keine Infos dazu gefunden. Es würde mich dann ja mal interessieren, woher Apple dann die Verkehrsdaten zieht.
        Generell muss ich sagen, dass zumindest letzten Sommer meine Erfahrung war, dass Google bei der Ankunftszeit deutlich präziser war als Apple, dafür finde ich persönlich die Verkehrsführung bei Apple besser, zumal Apple meiner Erfahrung nach schneller auf Baustellen reagiert als Google, und damit meine ich keine eintägigen Wanderbaustellen, sondern mehrwöchige Vollsperrungen, zu denen Google offenbar keinerlei Infos hatte.

      • Hab seit letzten Winter die ganzen Apps auf Android Auto getestet. Amigo ist mit Abstand die beste, da sind auch viele Informationen mitbringt. Allerdings sind die Kartendaten bei TomTom echt alt. Verstehe nicht, wie das möglich ist.

      • In den USA ja, doch auch in Europa?
        Noch steht in Apple Maps TomTom als Datenlieferant.

      • Das stimmt definitiv nicht für Europa/Deutschland. Auch bei den Datenlieferanten von Apple Maps wird TomTom weiterhin erwähnt. Ebenso hier: https://gspe21-ssl.ls.apple.com/html/attribution-175.html

    • Soweit ich weiß hat Google Maps durch die ganzen Android Smartphones + Apple GMaps Nutzer mehr und genauere Informationen bzg. Verkehrsfluss. Oder irre ich mich da, weiß da jemand was genaueres?

      • Thorsten G. says:

        Genau. Und ich kenne auch keinen Anbieter, der bessere Infos oder Karten hat. Mein Mini mit aktuellen Karten kennt heute noch nicht unser 2011 bezogenes Haus.

  2. Bisher konnte ich bezüglich Stauumfahrung und Stauerkennung noch kein System finden, was besser oder gleich gut, wie Google Maps war. Ich gebe diesem hier aber mal eine Chance.

    • Bin lange Zeit mit einem TomTom-PNA gefahren und die Stauerkennung und Umfahrung war sehr gut. Google Maps funktioniert super mit Voice-Commands und hat auch sonst top aktuelle Karten (nicht so wie TomTom, wo die Karten gefühlt 1-2 Jahre alt sind).
      Dafür hat aber Google Maps keine Geschwindikeitszeichen und sonstige Warnungen, wie Stauende, Unfall etc.

  3. Wie habt Ihr das unter AA zum Laufen gebracht? Bei mir kann ich die App nicht auswählen. In AA erscheint nur Google Maps.

    • Ich bin dem Beta-Kanal beigetreten. Dann steht sie als App im AA Launcher zur Verfügung.

      • Stimmt bzgl. Ausblenden! Werde es morgen mal im Auto anschauen. Aber bei mir gibt’s schon länger Plugshare und Chargepoint. Auch die hab ich noch nie auf dem Launcher gesehen.

    • Bei mir auch, in den Einstellungen kann man die App aber „ausblenden“ – erkannt wird sie also. Funktioniert das vielleicht nur auf verbundenen Autos?!

  4. Sollte an @Harry gehen.

  5. Here wego mit offline Karten weltweit free und blitzer.de plus – für mich eine gute Kombination, täglich, Landesweit.

  6. Seit dem Betrug mit der ersten TomTom App, die ich teuer bezahlt habe sind die für mich ein No-Go. Außerdem kenne ich viele mit Lifetime Kartenupdates, wo Lifetime aber nur Support-Zeit des Gerätes bedeutet (2-3 Jahre). Die können ihren Kram behalten, ich fühle mich nur verar*** von denen.

    • 1. AmiGO ist kostenlos. Man bezahlt mit den Daten die für die Stauprognose verwendet werden.

      2. Ein Hardware Navi kostet von TomTom 200+. Bei TomTom Go zahlt man 13€ pro Jahr. Damit hat man alle Premium Dienste und wird nach 10 Jahren immer noch unter dem Preis des PNA liegen. Ob letztes so lange hält?

      Bin eigentlich kein großer Fan von Mietsoftware, aber da ich in der Vergangenheit immer viel für Navigationsprogramme bezahlt habe, erscheint mir das Abo Programm günstiger.

      • Ich nehme an, er meint die TomTom-App, die mal 79 Euro gekostet hat und dann nach ein paar Jahren unbenutzbar wurde, obwohl da meines Wissens nach lebenslange Karten-Updates mit inklusive waren.
        Aber gut, wenn man „lebenslang“ auf die Lebensdauer der App bezieht, war es wohl juristisch gesehen alles korrekt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.