Anzeige

Android: Anrufe blockieren

Mal wieder ein kleiner Beitrag aus der Einsteigerecke, da ich letztens danach gefragt wurde. Thema war das Blocken von Anrufen unter Android, basierend auf dem Gerät und nicht das Blocken einer Nummer beim Provider. Die Lösung liegt nah, denn es gibt ungefähr Dutzende Blocker-Apps, die dafür sorgen, dass ungeliebte Anrufer blockiert werden. Normalerweise könnt ihr bestimmte Anrufer auch direkt ins Nirvana jagen. In den Android-Kontakten könnt ihr nämlich einstellen, dass bestimmte Anrufer direkt auf der Mailbox landen – auf dem Screenshot links zu sehen.

Ist die Mailbox aber aus, so wird euch der Anrufer nicht erreichen. Einfache Sache. Ich selber habe mit der relativ frischen und kostenlosen App Ultimate Blacklist auch keine schlechten Testerfahrungen gemacht. Man kann direkt Kontakte blacklisten, aber auch Nummern, die nicht im Adressbuch stehen. Weiterhin kann man Nummern abblocken, die unterdrückt wurden, zusätzlich SMS und MMS blocken. Falls jemand mal so etwas in die Richtung sucht und die Möglichkeiten nicht kannte – dann hat er jetzt die Lösung. Schönes Wochenende!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Version?
    Ist mit Gingerbread nicht umsetzbar, oder?

  2. Klaus die Maus, komm schon hau's raus says:

    Also ich habe unter „Settings“->“Call Settings“->“Blacklist“ die Option eine Telefonnummer hinzuzufügen (sogar wildcards funktionieren). Benutze CM7.2.

  3. dumm ist nur, dass man, unabhängig vom Handy oder Betriebssystem, offensichtlich beim Mobilfunkbetreiber einzelne unterdrückte Nummern nicht sperren lassen kann. Zumindest wurde mir das bei o2 gesagt. Entweder man sperrt alle unterdrückten Nummern (das geht ja beim Handy) oder man lässt alle durch.

  4. Oder man installiert sich avast, hat einen (Pseudo-)Virenscanner und alle im Artikel genannte Dinge gleich „frei Haus“ und zudem mehr RAM frei 😉

  5. Die von „Klaus die Maus, komm schon hau’s raus“ beschriebene Funktion habe ich auch. SGS2 mit ICS.

  6. Die CM7 Option erlaubt aber nicht das Blocken von unterdrückten Nummern. Daher benötigt man auch dort eine separate App. Avast kann ich auch empfehlen für diesen Zweck, dort kann man sogar Zeitfenster einstellen und verschiedene Regeln. Falls jemand keine Security Suite benötigt und eine App nur für diese Funktion (und mit dieser im Beitrag erwähnten nicht zufrieden sein sollte) kann ich auch noch aFirewall oder Embware Call Blocker empfehlen.

  7. https://play.google.com/store/apps/details?id=embware.phoneblocker&feature=search_result#?t=W251bGwsMSwxLDEsImVtYndhcmUucGhvbmVibG9ja2VyIl0.

    finde ich etwas besser wenn auch die oberfläche nicht so nice ist wie bei ultimate blacklist.
    ist free, also einfach mal antesten

  8. Das mit der abgeschalteten Mailbox ist ja ein echt fieser Trick. Grins! Aber ernsthaft, so richtig genial ist das nicht; ich will ja nicht alle Leute, bei deren Anruf ich gerade nicht rangehen kann, mit sowas verärgern. Also dann doch lieber so ein Blocker.

  9. Mit der App Call Blocker habe ich auch gute Erfahrungen gemacht. Diese stelle ich in meinem Blog vor.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.