Android 7.0 Nougat: Verteilung wohl im August, Nexus 5 soll rausfallen

android_nugatNexus-Besitzer können sich mental langsam auf das kommende Android 7.0 Nougat freuen. Offensichtlich ist Google mittlerweile beim letzten Feinschliff angekommen und bereitet die finale Veröffentlichung vor, nachdem erst Mitte Juli die Android 7.0 Nougat Developer Preview 5 veröffentlicht wurde – die damals schon angekündigte „letzte Vorschau“ vor dem Release. Initial werden sicherlich erst einmal die Nexus-Geräte mit dem Update versorgt, bevor dann die anderen Hersteller und Provider eine Ecke flotter arbeiten sollten, um die neue Version auf die aktuellen Geräte zu bringen.

Warum ich eingangs schrieb, dass sich die Nexus-Besitzer schon mental auf das Update freuen können: Laut Evan Blass wird Android 7.0 Nougat im August erscheinen und gleich den Patch unter der Haube haben, der am 5. August erscheinen soll. Er weiss auch mitzuteilen, dass das Nexus 5 nicht mit Android 7.0 Nougat von Google versorgt werden soll, es bleibt offiziell auf dem Marshmallow-Stand.

ImageJoiner-2016-07-31 at 12.52.59 PM

Android 7.0 Nougat-Interessierte finden hier aber sicherlich das eine oder andere Custom ROM vor, wobei ich es doch schade finde, dass die Nexus-Geräte mittlerweile doch schon recht schnell aus dem Update-Reigen fallen können. Woher Blass seine Info bezieht, ist weiterhin natürlich ungeklärt – allerdings wirkt der August valide, da bereits ein Reddit-Nutzer von einer internen Beta berichtet hat, die auf seinem Gerät aufgeschlagen ist. Hier ist das Patch-Level 5. August bereits zu sehen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

22 Kommentare

  1. „Recht schnell aus dem Update-Reigen fallen“? Ich glaube abgesehen von iDevices bekommen Nexus-Geräte noch den längsten Update-Support.

  2. @Aki: Das ist richtig. Dürfte Google dennoch ausbauen das Ganze. Zumindest, so lange es technisch vertretbar ist. Und damit meine ich keine Lala-Performance nach Update, sondern eine gute.

  3. Und das Nexus 7 2013?

  4. Schade um das erste Nexus 5 – es läuft noch wie am ersten Tag.

  5. Normalerweise wird die neue Android Version erst im November verteilt, warum nun angeblich August?

    N7 2013 wird kein Nougat bekommen, Marshmallow bleibt auch hier die letzte offizielle Version.

  6. Das wird wohl auch rausfliegen.

    Es gibt zahlreiche Entwickler rund um die Nexus-Geräte, auch wenn Google offiziell den Hahn zudreht, wird das Gerät noch sehr lange über andere Wege die aktuelle Android-Version erhalten. Zwar nicht ganz so komfortabel, aber durchaus machbar und ziemlich einfach.

  7. Natürlich ist es schade, wenn der offizielle Support für ein Nexus-Gerät wegfällt. Hat mich bei meinem Samsung Galaxy Nexus und meinem Nexus 4 auch jeweils geärgert. Andererseits werden gerade die Nexus-Geräte im Bereich der Custom-ROMs hervorragend versorgt. Sogar auf dem Samsung Galaxy Nexus läuft bei mir CM13 mit dem aktuellen Security-Patch vom Juli 2016!

  8. Das N5 war ja das letzte Nexus mit nennenswerten Verkaufszahlen. Da erscheint Nougat also erstmal vor kleinem Publikum…

  9. Kann mir jemand verraten warum man ein Phone kaufen soll das man meist nach 6 Monaten schon wegschmeißen kann weil es keine Updates mehr bekommt? Das zumindest die Masser von Android Geräten. Wenn man bedenkt wie teuer sowas ist und wie lange Theoretisch so ein Gerät hält, man könnte ohne weiteres 4 Jahre freude daran haben. Aber durch das katastrophale Updatedebakel bei Google und seinen Partner ist nach weniger als 1 Jahr der Spaß am Gerät verflogen.

  10. Beim Nexus 5 sollten die mal den Bugfix raushauen, für die Leute die das Update diesen Monat installiert haben und seitdem nicht richtig telefonieren können.

    Scheinbar hat das alte Ding keine hohe Priorität mehr..

  11. @Dot2010
    Wären 95% der Android Nutzer Updates nicht VOLLKOMMEN egal, würde sich an der Situation auch was ändern. Aber solange es weiterhin so ist, dass den allermeisten Nutzern der Android Versionsstand ihres Gerätes absolut egal ist solange die verwendeten Apps darauf noch laufen, wird sich daran auch nichts ändern.

  12. th3oretiker says:

    Das Nexus 5 wird behandelt wie seit langem angekündigt: Neue Versionen gibt es „mindestens zwei Jahre lange, nachdem das Gerät erstmals im Google Store angeboten wurde“. Das war im Oktober 2013, demzufolge wurde es noch mit Marshmallow (erschienen Oktober 2015) versorgt. Sicherheitsupdates gibt es ein Jahr länger, also bis Oktober 2016.

    https://support.google.com/nexus/answer/4457705?hl=de

  13. Der wahre Hanness says:

    Funktioniert das dann plötzlich nicht mehr, wenn kein Update kommt?

  14. @Caschy: Google versorgt 24 Monate mit Updates, das Nexus 5 ist 3 Jahre alt und damit raus (Release laut Wikipedia: 31.10.2013). Mehr als 2 Jahre gab es noch nie für Nexus-Geräte.
    Die Nexus-Geräte fallen seit dem Galaxy Nexus alle gleich schnell aus dem Support.

  15. @Dot2010: Du tust ja so als würde, das Gerät durch fehlende Versionsupdates unbrauchbar.
    App-Updates bekommt man noch sehr lange, genauso werden auch viele Patches über die PlayDienste verteilt, genauso wie die System-Browser-Engine über den PlayStore.
    Anstatt nur „geil“ auf eine höhere Versionsnummer zu sein, sollte man sich vielleicht genauer mit der Materie beschäftigten. Google möchte hat das volle Erlebnis einer neuen Version auf den Geräten haben und nicht wie andere Hersteller zwar die Versionsnummer erhöhen, aber Features streichen und das System trotzdem ruckeln lassen, auf Systemen die schon lange auf dem Markt sind, damit diese Geräte unbrauchbar werden und dann durch Neukauf ersetzt werden müssen.

  16. Es ist ein Elend — das einzige Problem dieser Geräte ist, dass sie kein Update mehr bekommen. Alles andere rennt.

    Ich verwende ein Nexus 4. Meine Frau ein iPhone 4GS. Wir sind beide an sich mit unsere Geräten zufrieden, aber ich musste auf Cyanogenmod wechseln, und meine Frau „riskiert’s halt“.

    Sowas hier:
    > Funktioniert das dann plötzlich nicht mehr, wenn kein Update kommt?

    Macht mich total wütend. Natürlich funktioniert vieles nicht mehr! Weil Entwickler auf der aktuellen Version entwickeln, weil es teilweise keine Security-Patches mehr gibt, und, was ich am wenigsten verstehe: Wieso andere Kunden uns dann auch noch das Messer in den Rücken rammen und Herstellerposition beziehen. Ich erwarte, dass ein Gerät solange technisch unterstützt wird, wie das realistisch machbar ist, und nicht von vornherein x Jahre.

    Wenn der Hersteller der Hardware Konkurs macht und Google keine Treiber mehr kriegt, dann verstehe ich das voll und ganz. Aber wenn die Community bloß ein paar Kernelmodule von Android 6 in die 7er-Sourcen kippen muss und fertig, dann ist das eine Riesen Sauerei, dass ein Gerät nicht auch 3 und 4 und 6 Jahre unterstützt wird.

  17. Der wahre Hanness says:

    @Jörg
    Da gibts mehrere Probleme. 1. Nahezu alle Nutzer wollen keine Updates, die jammern dann immer weil irgendwas anders ist. 2. Linux. Da gibt es keine Treiberebene, es muss also immer „einprogrammiert“ werden. 3. Es gibt keine Updatefunktion. Da brauchts immer irgend was angepasst und programmiert werden. Fail by Design. Ein Windows kann ich einfach installieren, gibt Standardtreiber und zur not funktionieren auch noch XP-Treiber. Also warum braucht man bei Android und Linux für jede neue Version auch neue Treiber?
    4. 5. und 6. Die Leute wollen keine neuen Updates und neue Funktionen.

    Und natürlich funktioniert noch alles. Es gibt keine App für die Masse, wlche nicht auch mit KitKat läuft. Für Facebook, Whattsapp, clash of clans, Pokemon und solchen shit reichts allemal.

    Und dann gibt es noch die Doppelmoral. Auf dem Handy werden Updates gefordert, wo beim PC die gleichen Leute Updates verteufeln.

    Falls ich es noch nicht erwähnt habe: Die Masse will keine Updates.

  18. Selbstverständlich hat Jörg recht zu erwarten, daß ein Gerät so lange auf dem neuesten Softwarestand gehalten wird, wie technisch möglich und Performance-mäßig vertretbar, was denn sonst? Da habe ich auch keine Lust, irgendwelche Mutmaßungen zu lesen, warum das vielleicht nicht gehen könnte. Deshalb habe ich Nexus gewählt, weil die Updates von Google direkt kommen und zwar massiv länger als von allen anderen Android-Anbietern – nur iPhones bekommen länger Updates, allerdings auch bis zur Unbenutzbarkeit, wie mich hier kürzlich jemand aufklärte. Bin mit zweieinhalb Jahren seit Kauf auf dem neuesten Android-Stand auch durchaus zufrieden, wenngleich ich mich über ein weiteres Jahr selbstverständlich freuen würde, da ich nicht wirklich Lust auf Mods habe. Solange nichts offiziell ist, benutze ich meine Nexus 5 & 7 übrigens einfach weiter…

  19. iMilch says:

    @maike

    Klar wenn einem Bugs und Sicherheit egal sind kann man sein Smartphone auch mit der Stock Version bei Auslieferung betreiben

  20. Solange mein Nexus 5 weiterhin so dermaßen gut läuft kann ich auf Nougat verzichten. Wenn die ersten Kinderkrankheiten ausgemerzt wurden kann man sich das ganze Dank Cyanogenmod auch noch nachträglich installieren. Nexus Geräte erhalten doch meines Wissens nur 18 Monate Support statt 24 Monate.
    Mein altes S1 (2010) läuft dank Cyanogenmod übrigens auch noch sehr gut und dient als praktisches „Partyhandy“

  21. > 1. Nahezu alle Nutzer wollen keine Updates, die jammern
    > dann immer weil irgendwas anders ist.

    Die Nutzer jammern immer, ja, aber mit Sicherheit daten sie lieber ab als was neues zu kaufen.

    > 2. Linux. Da gibt es keine Treiberebene, es muss also immer „einprogrammiert“ werden.

    Das ist falsch. Linux hat normalerweise dynamisch ladbare Module (siehe lsmod, modprobe etc.), was Du meinst, ist die API. Gerätetreiber sind i.d.R. aber ohnehin ein BInärblob, der nur einen Wrapper braucht.

    > 3. Es gibt keine Updatefunktion.
    Natürlich gibt es die. Man könnte das Nexus 4 und 5 genau so updaten wie das 5X und 6P.

    Was Du meinst, ist vermutlich eine zentrale Upgradefunktion durch Google für alle Hersteller. Den kann es in der Tat nicht geben, weil jeder Vendor, technisch gesehen, Android forkt. Das ist mir aber egal, denn ich kaufe ausschliesslich Nexus Devices, da ist Google der Vendor und verantwortlich.

    Mal gucken, wie das mit Cyanogenmod weiter geht. Ich tue mir ohnehin sehr schwer mit dem fehlenden SD-Karten-Slot. Wenn ich das nächste Handy mit CM besser supported sehe als ein Nexus, dann kaufe ich lieber was anderes und flashe ab Tag 1 statt, wie bisher, ab Tag „nicht mehr unterstützt“.

  22. Das Problem ist doch einfach, dass die Hersteller jedes Jahr ein neues Gerät auf dem Markt bringen und die Kunden dies auch Annehmen (Müll und Umwelt Interessiert ja niemanden). Warum sollte man Updates länger bringen als ein Jahr? Wenn doch die meisten jedes Jahr sich das neuste Model zulegen. Wenn ich das Finanziell könnte, ja dann würde ich vielleicht sogar auch dazu gehören. Wir sind im Zeitalter angekommen, wo alles nur noch weggeworfen wird, auch werden Geräte so Konstruiert das diese auch meist nicht länger als die Garantie überleben. Warum also Updates?

    Ich bin sogar schon fast soweit das wenn ich mir das Leisten könnte zu Apple wechseln würde, da hat man wirklich Jahrelang etwas von den Geräten.

    (Ein Android Fanboy, bald vielleicht EX Fanboy :))

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.