Android 4.3 macht Android-Geräte durch TRIM schneller

Das Nexus 7 ist ein Paradebeispiel, wie schlechtes Speichermanagement ein Gerät ausbremsen kann. Bereits nach kurzer Nutzung (2012er Modell) liefert das Tablet nicht mehr die Performance ab, die man direkt am Anfang hatte. Mit Android 4.3 kommt nun die TRIM-Funktion, die dieses Problem abschaffen sollte. Beim Löschen von Daten werden dadurch auf Flashspeichern die Blöcke markiert, die nicht mehr in Benutzung sind. Bisher war es so, dass die Daten immer noch existent waren, aber für den Nutzer nicht mehr sichtbar. Das führte zur Verlangsamung, da immer mehr Daten gleichzeitig vorgehalten werden mussten.

Nexus-7-Tablet1

Android 4.3 lässt TRIM in Hintergrund laufen. So werden regelmäßig Blöcke freigegeben und es kommt zu schnelleren Zugriffen auf den Speicher. Die Funktion ist auf allen Nexus-Geräten, die Android 4.3 bereits erhalten haben, aktiv. Die Funktion ist ein Systembestandteil und sollte auch bei anderen Geräten mit Android 4.3 ihren Einsatz finden. Warum Google wohl diese Funktion nicht bei der Vorstellung von Android 4.3 erwähnt hat – wie auch immer, zumindest muss man nun nicht mehr zu den vielen Apps greifen, die es in der Vergangenheit in den Play Store schafften? Übrigens: wer die Tage sein Update einspielt und sich auf die TRIM-Funktion freut, der sollte etwas beachten. Android 4.3 führt diesen Befehl anscheinend nur unter bestimmten Rahmenbedingungen vor. Anandtech schreibt: „the device hasn’t been touched for over an hour, no idle maintenance window event has been sent in 24 hours, and the device is either off-charger with 80% battery or on-charger with 30% battery.“

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

*Mitglied der Redaktion 2013 bis 2019* Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

27 Kommentare

  1. Bei meinem N7 ist das Trimming nach dem Update auf 4.3 scheinbar nicht selbständig ausgelöst worden, obwohl die Bedingungen eigentlich erfüllt waren. Mein Gerät war kaum mehr benutzbar, ständige Gedenksekunden. Ich dachte, an der Hardware wäre evt. was defekt.
    Dann bin ich gestern auf den FSTRIM-Befehl aufmerksam geworden und habe das dann mal manuell mit der LagFix-App ausprobiert. Da ich normalerweise eher kritisch gegenüber Tuningtools bin, die das System schneller machen sollen, habe ich eigentlich keine allzu großen Erwartungen gehabt. Jedoch steckt hier ja nur ein „handelsüblicher“ Linux-Befehl dahinter, also was soll’s. Es hat geholfen. Das System fühlt sich zwar nicht so performant an, wie in den ersten Wochen, aber es ist in Ordnung.

    Ich habe mir das fstrim-Binary in /system/xbin Verzeichnis kopiert. Mit Tasker habe ich mir ein Profil erstellt, womit die /data und /cache Partition ein mal am Tag, bzw. nach jedem Reboot automatisch getrimmt wird. Ich hoffe, dass das nicht zu oft ist.

    Am besten gefiel mir Android sowieso in der Version 4.1.2, da lief alles noch irgendwie schön rund. Aber man hat ja immer den Drang, Updates einzuspielen, selbst wenn Dinge danach schwieriger vonstatten gehen. Das Mounten eines USB-Sticks oder eines CIFS-Shares ist beim Nexus 7 mit Android ab 4.2 nur noch Murks.
    Mit einem speziell gepatchten Kernel klappt das mittlerweile wieder ganz gut. Custom Roms mag ich ich nicht, am liebsten sind mir die normalen Stock-Roms mit Root.

  2. für alle s3 liebhaber (nicht s3 lte). die trim funktion wird im nächsten boeffla-kernel (boeffla-kernel.de) 3b7 schon enthalten sein 🙂 dürfte wohl der beste kernel mit yank sein.

  3. Trauerspiel says:

    Etwas was ich nirgends lese ist, das das System nach dem Update langsamer geworden ist.

    Ich hatte seltsamerweise, selbst mit nur noch knapp 200 MB Restspeicher überhaupt nie irgendwelche Performance einbussen.

    Jetzt aber nach dem Update läuft mein Nexus 4 spürbar gebremster.

  4. Ich bin mit dem Update auf 4.3 auf meinem nexus4 nicht so ganz zufrieden: seit dem update stimmt mein Standort überhaupt nicht mehr (selbst mit gps). 100%ig bin ich mir nicht sicher, dass es an dem update liegt aber seit diesem Zeitpunkt spinnt die Positionsbestimmung… auch hab ich schon mal das Gefühl, dass die Kamera langsamer geworden ist. gibt es hier noch einen mit dem Problem?

  5. Wolfgang Hofbauer says:

    Das Update und das Befolgen der Bedingungen hat meinem Nexus 7 definitiv wieder nutzbar gemacht! Wollte es schon einschicken oder als „Speicher defekt“ zum Verkauf anbieten … Danke für den Bericht!

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.