Android 4.3 macht Android-Geräte durch TRIM schneller

Das Nexus 7 ist ein Paradebeispiel, wie schlechtes Speichermanagement ein Gerät ausbremsen kann. Bereits nach kurzer Nutzung (2012er Modell) liefert das Tablet nicht mehr die Performance ab, die man direkt am Anfang hatte. Mit Android 4.3 kommt nun die TRIM-Funktion, die dieses Problem abschaffen sollte. Beim Löschen von Daten werden dadurch auf Flashspeichern die Blöcke markiert, die nicht mehr in Benutzung sind. Bisher war es so, dass die Daten immer noch existent waren, aber für den Nutzer nicht mehr sichtbar. Das führte zur Verlangsamung, da immer mehr Daten gleichzeitig vorgehalten werden mussten.

Nexus-7-Tablet1

Android 4.3 lässt TRIM in Hintergrund laufen. So werden regelmäßig Blöcke freigegeben und es kommt zu schnelleren Zugriffen auf den Speicher. Die Funktion ist auf allen Nexus-Geräten, die Android 4.3 bereits erhalten haben, aktiv. Die Funktion ist ein Systembestandteil und sollte auch bei anderen Geräten mit Android 4.3 ihren Einsatz finden. Warum Google wohl diese Funktion nicht bei der Vorstellung von Android 4.3 erwähnt hat – wie auch immer, zumindest muss man nun nicht mehr zu den vielen Apps greifen, die es in der Vergangenheit in den Play Store schafften? Übrigens: wer die Tage sein Update einspielt und sich auf die TRIM-Funktion freut, der sollte etwas beachten. Android 4.3 führt diesen Befehl anscheinend nur unter bestimmten Rahmenbedingungen vor. Anandtech schreibt: „the device hasn’t been touched for over an hour, no idle maintenance window event has been sent in 24 hours, and the device is either off-charger with 80% battery or on-charger with 30% battery.“

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

*Mitglied der Redaktion 2013 bis 2019* Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

27 Kommentare

  1. die funktion bringt anscheinend echt richtig was, mein nexus 7 ist seit dem update auf 4.3 wieder richtig flott 🙂

  2. „no idle maintenance window event has been sent in 24 hours“

    Was genau heißt das?

  3. Wär‘ ja schön, wenn das Update auch endlich dem Nexus 4 beibringen würde, daß es nicht völlig einpennen soll wenn AirDroid über WLAN läuft. Bislang ist das Nexus schon nach ein paar Minuten nicht mehr erreichbar, weil WLAN – blöderweise auch, wenn es am Netz hängt – abgeschaltet wird.

  4. Ichfrageinfachmal says:

    Macht sich das in einem Benchmark vorher-nachher bemerkbar oder ist damit der Beweis erbracht, wie sinnlos Benchmarks sind?

  5. @Schlaflos:
    Kann das nicht irgendwo im System eingestellt werden?

  6. @icancompute

    Richtig. in den Wifi einstellungen gibts extra eine Option dafür.

  7. 1lluvatar says:

    Und ich habe noch immer auf keinem meiner beiden Nexus Geräte ein Update bekommen.

  8. @schlaflos
    Mach bei WLAN in den Einstellungen einfach „immer aktiv“ und nicht „im Standby deaktivieren“ 😉

  9. @cachy: wie auch immer, zumindest muss man nun nicht mehr zu den vielen Apps greifen, die es in der Vergangenheit in den Play Store schafften?

    ^^ welche apps waeren das denn gewesen? bestes dieser art? empfehlung?

  10. Das ist sicher der Grund warum mein Nexus 10 in letzter Zeit nach einigen Stunden nicht benutzen aus ist bzw. hängen geblieben ist. – Ich muss neuerdings dann immer neu starten. – Extrem schlecht getestet scheint das neue „Upgrade“…

  11. Keine Ahnung ob es damit zusammenhängt aber gefühlt ist die Anzeige der Galerie unter 4.3 etwas schneller geworden, d.h. die Vorschaubilder erscheinen schneller.

    Wie es aussieht ist auch das merkwürdige Flackern bei manchen Apps weg. Unter mir nicht bekannten Umständen ging das Display immer mal wieder für einen Wimpernschlag komplett aus und wieder an. Besonders extrem bei Appy Geek, Appy Games & Co.

  12. Kann man das Problem denn unter 4.2 irgendwie beheben?
    Ich meine, ohne das Gerät zurückzusetzen?

  13. lagfix, auch fuers s3 oder nur nexus geraete?

  14. ich bezweifle das das stimmt !!!!! Trim ist schon lange im Linux kernel. Ich will Beweise – die Meldung ist überall aber das ist FAKE !

  15. Tim Lammert says:

    noch immer kein update auf meinem Nex7 von Mediamarkt… 🙁

  16. Wenn überhaupt, würde der Trim-Befehl in der Praxis nur die Schreibgeschwindigkeit auf Ursprungsnivau verbessern, für die Lesegeschwindigkeit bringt er hingegen so gut wie nichts. Gefühlte Performance hängt aber praktisch immer an der Lesegeschwindigkeit, also bleibt nur der Placeboeffekt 🙂

  17. @SavanTorian lagfix für alle gerooteten Geräte

  18. Um hier mal ein bisschen den Behauptungen und Missverständnissen entgegenzuwirken:

    @jacob: Das heißt, dass kein TRIM-Wartungsbefehl in den letzten 24h lief…

    Und der Rest: Ja, der Linux-Kernel kann das schon lange, aber erstens ist das dann noch vom Treiber abhängig, ob Linux diesen Befehl auch weitergeben kann an die Hardware, zweitens vom Dateisystem und drittens wurde in diversen Benchmarks festgestellt, dass ein ständiges Online-Trimming des öfteren zu schlechtem IO-Verhalten führt und es wird daher empfohlen, dies lieber per Cronjob regelmäßig quasi „offline“ laufen zu lassen. Ich vermute, letzteres wurde nun umgesetzt und war bisher eben wegen des IO-Verhaltens nicht aktiviert – was ja auch kein Problem ist, solang man den Speicher nie zu voll macht oder der freie Speicher nicht zu stark fragmentiert ist, sprich: noch „freie“ Blöcke für den Read-Modify-Erase-Write-Cycle vorhanden sind.

    Von Placebo-Effekt kann auch keine Sprache sein, denn ein System muss nunmal regelmäßig Daten schreiben, und bei fehlendem Trimming wird dies nicht nur irgendwann extrem langsam, sondern blockiert auch weitere Schreib- und Lesevorgänge. Dies ist umgehbar, indem man die Schreibbarrieren abschaltet, aber das wäre nicht gut für die Integrietät des Dateisystems. Die Lesegeschwindigkeit ist also indirekt an die Schreibvorgänge gebunden, die sich nicht vermeiden lassen.

  19. Erinnert mich etwas an die Zeiten mit XP und einer SSD, da musste man auch die Kiste neun starten und eine Stunde lang in Ruhe lassen um zumindest Carbage Collection eine Chance zu geben von Trim noch keine Rede 🙂

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.