Android 4.3 durchbricht die 2 Prozent-Schallgrenze

Google veröffentlicht Monat für Monat Daten, wie es denn mit der Verbreitung von Android so aussieht. 81 Prozent aller Smartphones sollen bekanntlich mit Android laufen, doch natürlich hat nicht jeder das neuste System. Schuld ist nicht einmal zwingend Google, sondern Hersteller und Provider.

Bildschirmfoto 2013-11-02 um 08.09.38

[werbung]

Benutzer natürlich auch, die es unglaublicherweise nicht auf die Kette bekommen, mindestens alle 18 Monate ein neues Gerät zu kaufen. Google selber gibt ja „nur“ ein 18-Monats-Versprechen und setzt damit ein Zeichen an Hersteller: „sorgt mal 18 Monate für Updates, danach ist Ende“. Google analysiert die Verbreitung anhand der Benutzung des Play Stores, Android 2.2 ist Pflicht. Android 4.3 durchbricht nun die 2 Prozent-Schallgrenze.

2,3 Prozent sind es, im letzten Monat hatte Android 4.3 eine Verbreitung von 1,5 Prozent. Das System ist derzeit etwas über 3 Monate auf dem Markt und dürfte mit der Vorstellung von Android 4.4 hoffentlich von einigen Herstellern direkt übersprungen werden.

Jüngst wurden Sony, HTC und Samsung zitiert, für ihre Flaggschiffe ca. innerhalb der nächsten drei Monate Android 4.4 KitKat bereitzustellen. Nutzer älterer Geräte sollten sich aber nicht auf die neue Version freuen. Google teilte mit, dass Android 4.4 KitKat zwar auch auf schwachen Geräten gut laufen könnte, doch die Hersteller werden einen Teufel tun, dieses neue System auf ihre alten Geräte zu spielen. Google adressiert hier einfach nur die günstigen, mager ausgestatteten Geräte, die man dann gut mit „aktuellstes Android!“ gut verkaufen kann.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

16 Kommentare

  1. Ich hoffe KitKat wird die Probleme mit Bluetooth beheben. Würde gerne endlich mein Pulsmessgerät an meinem HTC One nutzen. Der Sphero 2.0 hatte auch massive Verbindungsprobleme mit Android 4.3

  2. Irgendwie haben für mich die Zahlen keine Aussagekraft. Ja, klar, es gibt Millionen von Geräten die nicht aktuell sind, aber die Käufer dieser Geräte sind selbst Schuld! Wenn sie Geräte von Herstellern und über Provider kaufen die nicht verstehen das aktuelle Software wichtig ist… tja, gelitten. Eigentlich sind nur die Zahlen der Nexus-Gerät aussagekräftig, alles andere sind keine richtigen Android-Devices.

  3. Sind in die Zahlen CustomRom von Android eingerechnet?

  4. @Manuel
    Ich würde nicht sagen dass sie selbst schuld sind, sondern dass es den meisten einfach schlichtweg egal ist. Die einzigen die sich dafür interessieren sind wir Geeks, und die schaffen es meist eh nicht nach 1 oder 1 1/2 Jahren noch beim gleichen Device zu bleiben. Da bei Android inzwischen fast alles mit dem man täglich agiert durch die unabhängigen Google Apps im PlayStore bestimmt und regelmäßig geupdatet wird nimmt das darunter liegende OS eine immer unwichtigere Rolle ein. Viele würden nicht einmal bemerken wenn sie plötzlich 4.2 oder 4.3 statt 4.1 drauf haben. Inzwischen sind die Systeme soweit dass es kaum noch eine Rolle spielt, genauso wie es kaum eine Rolle spielt ob jemand nun Windows 7 oder 8 nutzt – die Apps mit denen er täglich interagiert bleiben die gleichen.
    Ne Bekannte steht auch gerade kurz vor einem SmartPhone neukauf und dies nur weil so langsam die Hardware ihres Desire HD (ja, uralt klotz) den Geist aufgibt. Sie nutzt ihr Handy täglich und sehr intensiv, aber die OS Version hat sie noch nie interessiert und spielt für sie auch jetzt beim neukauf kaum eine Rolle. Da zählt eher dass ihr Display nicht kleiner ist, die Kamera brauchbar ist und die Akkuleistung besser ist. Die Apps laufen ja eh drauf, ganz gleich welche Version.

  5. „Benutzer natürlich auch, die es unglaublicherweise nicht auf die Kette bekommen, mindestens alle 18 Monate ein neues Gerät zu kaufen.“

    Bidde wie?
    Meine Handys behalte ich durchschnittlich 3 Jahre und finde das auch ganz normal.

  6. Ironie zu verstehen gehört heute schon zu den höheren Künsten 🙂

  7. Ich will 4.4 für mein Iconia B1 haben! Könnte mal jemand denen bei acer in den Arsch treten?! 😉

  8. @Manuel Das dürfte eher den Leuten scheiss egal sein. Warum auch? Telefonieren geht trotzdem, emails kommen an, Whatsapp und Co geht. Ich habe einen großen Freundeskreis, dort gibt es viele Androiden. Nicht eine Person hat ein Custom-Rom. Viele haben nicht mal Updates eingespielt, die vom Hersteller gekommen sind. Die Frage immer? Wieso? Was soll es da Neues geben?

  9. Die Hersteller sollten sich ein Beispiel an CyanogenMod nehmen!
    Dort werden wenigstens auch Geräte mit Updates versorgt, welche älter sind.

  10. Ich finde es einfach eine unverschämtheit von den Herstellern, ich bin ’stolzer‘ Besitzer eines HTC Sensation XL und das ist gerade man 2 Jahre alt es hat mit Mühe und Not das ICS Update bekommen, warum HTC es nicht für nötig hielt für solch ein teures Handy das wirklich gut für den Preis ist und einiges hergibt, nicht mal 4.2 Updates bringt geschweige denn 4.3 ist mir schier ein Rätsel! Man kauft sich solch ein Handy um dann nach 1 Jahr (ich glaube nicht an 18 Monate) kein Update mehr zu bekommen, ich glaube nicht mal daran das wirklich jedes Handy 18 Monate Update Garantie hat und das ist wirklich enttäuschend weil man daran sieht wie Geld gierig die Hersteller sind das Sie hohe Preise für gute Smartphones ansetzen und dann mangelnden Service leisten, das Sie die Kunden quasi links liegen lassen !

  11. In meinen Freundeskreis war Android mit verbauten Touchwi(t)z Samsung Geräten weit verbreitet (SG1,SG1, SG2, SG Ace) sowie Motorola (XT720,Defy,XOOM). Was hatten alle gemein: Ein total vermülltes OS dank Samsung und Motorola mit einem lahmen Unterbau (Android 2.2 -2.3). Die Hardware selbst war meistens Up2Date.

    Es gab schlicht keine Updates, lediglich mein Defy bekam von mir CM. In der zwischenzeit sind alle auf Apple umgestiegen und jetzt schätzen sie es sehr das es Updates auch noch für das IPhone4 gibt. Und damit meine ich nicht nur die Major-Updates.Das IPhone 4 wird noch bis nächstes Jahr mit neuer Software unterstützt. Von den Nexusgeräten und CustomFirmware abgesehen, wird der Support bei Androidgeräten meist nach einem Jahr eingestellt oder es kommt ein veralteter Release. Nach dem Apple-Ausflug ist übrigens nur ein einziger zu Android zurück gewechselt … und der kauft sich jetzt ein Nexus. Und das sind alles keine Geeks, Pros, geschweigedem Hipster … die wolllten nur ein funktionierendes System.

    Das Problem liegt nich an Android. Es gibt ein maximal zwei mal im Jahr einen neuen Release von Google. Es liegt schlicht an den Herstellern selbst, dass sie mit Android überfordert sind. Muss Samsung jedes Jahr gefühlte 100 Geräte auf den Markt schmeisen. Tun es auch nicht 3 Geräte (Einstieg, Mittelklasse, HighEnd/Bussiness). Guckt man sich das S4 an … in wie vielen Versionen kam es denn daher ? Es gibt sage und schreibe 6 Prozessorvariationen (ARM15+ARM7(Exynos) oder ARM9(Snapdragon), GPUs sind Mali,Adreno oder PowerVR) innerhalb eines Smartphone-Modells. Selbst wenn sich diese nur minimal unterscheiden muss man sich das erst mal bewusst machen.
    Witzigerweise gehört Samsung sogar noch zu den „schnelleren“ Herstellern die neue Android Software Versionen für ihre Geräte aktualisieren.

    Daher gebe ich für Freunde und bekannte nur noch Empfehlungen für Nexus-Geräte und IPhone. Das ein oder andere Windows-Phone scheint auch noch gut zu sein. Aber da kenne ich mich nicht aus.

    Wer sich in die Materie einliest, wie wir, ist ja dank Customfirmware sowieso nicht von der Updateproplematik betroffen … zumindest nicht so stark.

  12. @lotussan
    Was genau ist unverschämt? Früher hatte man sehr selten Updates für ein Mobiltelefon. Welches Feature vermisst du in 4.1 welches 4.4 jetzt hat? Da es ein Topmodell war, sollte auch ICS flüssig laufen.

    Ich versteh es nicht wirklich warum so viele jammern wenn es selten einen Grund für ein Update gibt.

    Aber ich gehört eh zu einer Minderheit, welche ein Mobiltelefon 2-3 Jahre benutzt und nicht jedes Jahr das Topmodell kaufen muss.

  13. @Ben: Updates müssen ja nicht nur neue Funktionen einführen sondern können ja auch Bugs und Sicherheitslücken beheben. Gerade letzteres ist echt ein Problem.

  14. @Ben Mir geht es genauso ich bin auch jemand der nicht jedes Jahr das Topmodell kaufen muss (zumal dazu das geld fehlt 😉 ) , ich bin in dem Sinne vollauf zufrieden mit meinem Smartphone, aber wie @Matthias sagte, und da gebe ich ihm vollkommen Recht, es geht mir um Bugs und Sicherheitslücken, ICS läuft zwar gut und flüssig, allerdings hat es an manchen Ecken und Enden einige Macken die mich persönlich zu meiner Meinung treiben. Ich hänge nämlich bei 4.0.3 fest und es kommt ab und zu vor das es einfach nicht Reagiert, das ‚Hauseigene‘ Apps immer mal wieder ohne ersichtlichen Grund abstürzen, und deswegen würde ich es vorziehen wenn die Hersteller mehr Updates bringen da man sonst sich irgendwann einfach GEZWUNGEN sieht ein neues Modell zu kaufen um eins zu besitzen das wirklich flüssig läuft und nicht mit Bugs etc. glänzt. Wie gesagt ich bin voll auf zufrieden mit meinem Smartphone und auch ICS ist sehr gut, aber es geht eben besser und ich schätze das ist es was jeder will, in der heutigen Zeit. Immer besser, immer schneller, immer auf dem neusten Stand…

  15. @lotussan: Weißt du was die bei Audi sagten als ich für meinen A6 ein Firmware-Update für MMI und Navi haben wollte? Bitte einen Tag in die Werkstadt und 400€ bezahlen, wird nicht bei der Inspektion gemacht!
    Natürlich gibt es auch andere Hersteller, bei unseren Zweitwagen einem Opel Corsa ohne Navi, haben sie einfach kurz den „Azubi“ gerufen und der hat das Update gemacht während ich etwas durch den Showroom gestöbert bin. Übrigens das Update hat den Verbrauch um 0.2l gesenkt, war also schon recht nützlich, nur der Debugmodus wurde aus dem Boardcomputer entfernt. 🙁

    Das mit den Bugs- und Sicherheitslücken ist auch relativ, teilweise haben die Hersteller Aufsätze diese schon gepatched!
    Das HTC One (4.1.2) und das Samsung Galaxy S4 (4.2.2) hatten z.B. schon ab Werk SELinux integriert, obwohl es erst mit 4.3 in Android eingebaut wurde.