Android 13: Icon für den App Drawer kehrt zurück

Zu dem Betriebssystem Android 13 ist aktuell die Developer Preview 2 für Entwickler verfügbar. Jene enthält auch noch einige interessante Neuerungen, die Felix nicht in seinem Beitrag erwähnt hatte. So gibt es in der neuen Taskbar eine Rückkehr zu feiern: Es gibt dort ein Icon, das als Shortcut für den App Drawer dient.

In der ersten Developer Preview war es da noch umständlicher, zu der Auswahl aller Apps zu gelangen. Man musste erst zurück zum Homescreen und dort nach oben wischen. Nun kann von überall der Zugriff auf den App Drawer erfolgen. Das Icon taucht dabei nur dann auf, wenn ihr gerade in einer App aktiv seid – logisch, denn auf dem Homescreen gibt es ja die Swipe-Methode, um fix alle Apps als Auswahl aufzurufen.

Android enthielt in der Vergangenheit schon ein Icon als Shortcut zum App Drawer, es wurde aber bereits ab Android 7.1 (Nougat) aufgegeben. Allerdings erblickt ihr die Taskbar und damit auch den Shortcut zum App Drawer ohnehin erst ab DPI-Stufen von 600 oder mehr. Dieses Feature ist also nicht für alle Geräte optimiert.

Die Android 13 DP2 hat noch einen weiteren Kniff auf Lager: Ihr könnt durch einen Long-Press einer Benachrichtigung und das Ziehen selbiger den Split Screen-Modus mit der jeweiligen App aktivieren. Dies soll aber noch relativ verbuggt laufen. Ist sicherlich auch mehr etwas für größere Bildschirme, also Tablets. An Smartphones dürfte das Ganze eher unübersichtlich enden.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Hmm ob es so sinnvoll ist die ganzen Funktionen von 12L in 13 mit reinzustopfen?? Vieles von 12L is eben ja ehr für „größere Display´s“ und nur dort vernünftig nutzbar.

    Wenn Google sich da man nicht wieder komplett verrennt. Apple hat doch bewiesen, dass die Trennung von iOS und iPad OS durchaus sinnvoll ist.

    Ich befürchte, wenn alles wieder in einer Version landet, wird Android wieder sehr aufgebläht und speicherhunrig werden. Also dann nix für ältere Geräte mit weniger Speicher und wenn das so weiter geht mit 14, 15 usw., muss mann schauen ob die Hersteller dann ihre „tollen“ Versprechen von 3 oder 4 Androidupgrades überhaupt umsetzen können.

    Manchmal ist weniger dann doch mehr.

    • Welches alte Gerät mit weniger Speicher bekommt den Android 13?

      • Ich denke da zum einen an Geräte aus 2018 mit Custom Rom. Oder in die Zukunft ob ein A53 dann wirklich 4 Androidupgrades bekommen kann??

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.