Android 13: Developer Preview 2 veröffentlicht: Das ist neu

Im vergangenen Monat konnte Google mit der ersten Entwickler-Beta für Android 13 aufwarten. Nun folgt mit Developer Preview 2 der zweite Akt. Auch in diesem Jahr liegt der Fokus bei Google wieder auf dem Datenschutz. Schön zu sehen: Google fokussiert sich wieder mehr auf die Unterstützung großer Bildschirme und Tablets. Das hat man mit der Veröffentlichung von Android 12L unlängst unter Beweis gestellt. Android 12L hat man vergangene Woche für AOSP offiziell freigegeben und auch für unterstützte Pixel-Geräte bereits ausgerollt. Da stecken unter anderem Neuerungen für den Split-Screen eine neue Taskleiste oder neue Großbild-Layouts drin. Im Laufe des Jahres sollen diese Funktionen auf Tablets und Foldables aus dem Hause Samsung, Lenovo und auch Microsoft landen. Mit Developer Preview 2 für Android 13 folgen weitere Funktionen und Änderungen für das Android-Betriebssystem. Man sattelt mit Android 13 nun auf die geschaffene Basis von Android 12L drauf.

Was gibt es an Neuerungen mit Android 13? Developer Preview 2 verrät da einiges Neues, erfahrungsgemäß kommt da aber von Version zu Version nochmals eine Schippe an neuen Funktionen auf uns zu. Im Fokus von Android 13 steht nochmals, wie eingangs erwähnt, der Datenschutz. Mit Android 13 führt man Berechtigungen für Benachrichtigungen ein. Apps unter Android 13 müssen eine Erlaubnis für Benachrichtigungen vom Nutzer anfordern, bevor sie diese versenden. Kennen wir bereits vom Standortzugriff etc. und sieht auch genauso aus:

Android 13 fügt die Rendering-Unterstützung für COLR Version 1 hinzu. Die Farbgektor-Schriftarten erlauben eine kompakte Schriftart, inklusive System-Emoji, mit schnellem und scharfem Rendering. Zudem stehen entsprechende Schnittstellen für Apps hierfür zur Verfügung. Unterschiede würden sich optisch wie folgt äußern, wobei das verbesserte Rendering zur Linken zu sehen ist:

Android 13 ermöglicht die Integration von Bluetooth LE Audio. Bereits 2 Jahre ist die Vorstellung jener Bluetooth-Generation und des Nachfolgers von Bluetooth Classic her. Profitieren sollen Nutzer bei der Audioübertragung durch diverse neue Anwendungsmöglichkeiten, wie der Weitergabe von Audio an Freunde und Familie (Stichwort: Audio Sharing) oder dem Empfangen von High-Fidelity-Audio ohne Auswirkungen auf die Akkulaufzeit.

Zudem bringt Android 13 die Unterstützung für MIDI 2.0 mit. Der aktualisierte Standard erlaubt für angeschlossene USB-Hardware eine höhere Auflösung sowie bessere Unterstützung.

Mit der Developer Preview 2 habe man zudem die Stabilität des Systems weiter verbessert. Man plant bis Juni 2022 sämtliche Stabilitätsbestrebungen sowie Arbeiten an SDKs sowie APIs abzuschließen. Einen finalen Release strebt man wie üblich für den Herbst an.

Darüber hinaus stellt man natürlich auch noch einige Erleichterungen sowie Veränderungen für Entwickler in Aussicht. Schnittstellen sind da oftmals ein großes Thema. Die Developer Preview 2 steht ab sofort für Nutzer eines Pixel 6 Pro, Pixel 6, Pixel 5a 5G, Pixel 5, Pixel 4a (5G), Pixel 4a, Pixel 4 XL, oder Pixel 4 zum Download zur Verfügung. Wer ein solches nicht zur Hand hat, der kann freilich auch mit dem Android Emulator experimentieren. Zudem stellt man auch GSI-Images zur Verfügung.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Richard Rosner says:

    BT LE Audio schön und gut… Die Frage ist nur, braucht man dann auch gleich ein neues Smartphone und neue Kopfhörer oder reicht letzteres? Ich befürchte aber Mal ersteres.

    Grundsätzlich ist es aber natürlich zu begrüßen, wird man im Grunde schon zu BT Audio genötigt, geht es mit LE Audio hoffentlich auch effizienter. Bleibt nur zu hoffen, dass die Qualität von Telefonaten über BT auch verbessert wird. Die ist ja aktuell eher durchwachsen

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.